Newsletter
(Mehr darüber...)
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben.
Letzte Aktualisierung:

Gaming Notebooks

Gaming Notebooks

Trotz des Booms von Smartphones und Tablets genießen auch Notebooks weiterhin große Beliebtheit. Denn wer sein Notebook vorrangig für PC-Spiele nutzen möchte, kommt früher oder später an der Anschaffung eines Gaming Notebooks kaum vorbei. Das überrascht nicht weiter, sind sie doch der perfekte Begleiter für alle, die PC-Spiele ortsunabhängig nutzen. Der Markt für Gaming Notebooks ist riesig, daher ist es manchmal nicht ganz einfach, sich darin zurechtzufinden. Grundsätzlich lässt sich aber sagen: Die Qualität eines Gaming Notebooks steht und fällt mit der Hardware und dem Display. Ohne einen schnellen Prozessor, eine separate Grafikkarte und ein Full-HD-Display sind dem Gaming am Notebook schnell Grenzen gesetzt. Preislich starten gute Gaming Notebooks übrigens bei etwa 1.000 Euro – nach oben sind den Preisen je nach Ausstattung so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Notebooks mit Klasse: Gaming Einsteiger, Gaming Profi (Angebote aus at, de)

Vergleichen
Jetzt vergleichen (0/10)
Sortiert nach: Beliebtheit (Zugriffe)

Was muss ein Gaming Notebook können?

  • Prozessor und Arbeitsspeicher
    Der Prozessor verfügt idealerweise über vier Rechenkerne, viel Cache und eine hohe Taktfrequenz. Beim Arbeitsspeicher gilt es ebenso nicht zu sparen – absolutes Minimum sind hier 4 GB, besser wären aber 8 GB und noch mehr.

  • Grafikkarte und Speicher
    Bei einem Gaming Notebook kommt einer eigenen Grafikkarte mit einem eigenen Speicher ein besonders hoher Stellenwert zu. Da die Anforderungen der PC-Spiele kontinuierlich steigen, ist eine Grafikkarte mit einer Größe von 4 GB empfehlenswert. Damit ist auch ein flüssiger Spielablauf neuerer PC-Spiele gewährleistet.

  • Größe des Displays
    Ebenso wichtig ist es, auf das Display Wert zu legen. Dieses benötigt eine Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Pixel mit einer guten Grundhelligkeit und einer gleichmäßigen Ausleuchtung. Während glänzende Bildschirme satte Farben und hohe Kontraste bieten, eignen sich matte Bildschirme für die Nutzung in einer sehr hellen Umgebung.

  • Kapazität der Festplatte
    Darüber hinaus ist auf eine ausreichend große Festplatte zur Sicherung der Spieldaten zu achten. In der Regel werden mittlerweile Festplatten mit einer Kapazität von einem Terabyte oder mehr verbaut.

Welche Vorteile haben Gaming Notebooks?

Die Vorteile eines Gaming Notebooks sind gleichzeitig die Vorteile, die auch jedes andere Notebook mit sich bringt. Der größte Vorteil ist der, dass Sie Ihr Notebook überall hin mitnehmen und ortsunabhängig nutzen können. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Notebook insgesamt weniger Platz als ein PC mit Monitor, Tastatur und Maus braucht. Zudem ist für das Notebook kein fixer Platz in den eigenen vier Wänden notwendig. Ein ebenso wichtiger Vorteil ist der geringe Strombedarf: Notebooks sind grundsätzlich darauf ausgelegt, mit dem Akku möglichst lange auszukommen. Die drei wichtigsten Vorteile auf einen Blick sind daher:

  • Mobil nutzbar
  • Wenig Platzbedarf
  • Geringer Stromverbrauch

Welche Nachteile bringen Gaming Notebooks mit sich?

Weil Notebooks viel weniger Platz als ein PC-Gehäuse bieten, müssen spezielle Grafikkarten verwendet und eine intelligente Kühlung angewandt werden. Da aber auch bei guter Kühlung noch immer viel Restwärme übrig bleibt, sind Grafikkarten für Notebooks in puncto Leistung eingeschränkt und jenen für Desktops klar unterlegen. Hinzu kommt, dass Notebooks im Hinblick auf ihre Leistung nicht oder nur dann erweiterbar sind, wenn man hohe Kosten auf sich nimmt. Weil nämlich selbst die beste Grafikkarte nach wenigen Jahren veraltet ist, muss ein Gamer, der die neuesten PC-Spiele nutzen möchte, alle paar Jahre ein neues Gaming Notebook kaufen.

Ein weiterer Nachteil von Notebooks ist, dass die Geräte nicht nach üblichen Format-Standards produziert werden. Viele Notebooks haben ihre Anschlüsse daher an unterschiedlichen Stellen, auch die Maße der Gehäuse unterscheiden sich. Das bedeutet, dass es bis auf wenige Bauteile nur schwer möglich ist, ein Bauteil auszutauschen, liegt etwa ein Defekt vor. Zudem müssen häufig zum Modell genau passende und somit teure Ersatzteile besorgt werden. Die drei wichtigsten Nachteile auf einen Blick sind daher:

  • Unterlegene Grafikkarten
  • Nicht erweiterbare Leistung
  • Kostspielige Reparatur

Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG