Zum Hauptinhalt
Letzte Aktualisierung:

Black Friday Angebote 2020

Black Friday Angebote 2020

Die besten Angebote aus der Geizhals-Redaktion

Am Black Friday wird man überhäuft mit vermeintlich sensationellen Angeboten. Deswegen wollen wir dir hier nur die, unserer Meinung nach, allerbesten Black Friday Angebote zeigen.

Unser Redaktions-Team durchforstet für dich zigtausende Angebote und stellt damit sicher, dass du wirklich sparst, nämlich Zeit UND Geld!

 

Weitere Black Friday Deals findest du hier

Stand: 26.11.2020

(Anbieter aus at)

Sortiert nach: Beliebtheit (Zugriffe)

Kurze Geschichte des Black Fridays

Der Black Friday kommt, wie der englische Name schon andeutet, aus den USA. Dort feiert man am vierten Donnerstag im November Thanksgiving, was im Grunde mit unserem Erntedankfest zu vergleichen ist, in den USA aber wesentlich populärer ist als bei uns. Der Tag nach Thanksgiving gilt seit 1952 als Beginn der amerikanischen Weihnachtseinkäufe, obwohl der Begriff "Black Friday" sich erst in den letzten Jahrzehnten durchsetzten konnte. Die früheste bekannte Verwendung des Begriffs "Black Friday" für den Tag nach Thanksgiving findet man in der Zeitschrift „Factory Management and Maintenance“ in den Jahren 1951 und 1952 um auf den Umstand der Arbeiter zu verweisen, die sich am Tag nach Thanksgiving krank meldeten, um ein viertägiges Wochenende zu haben. Diese Nutzung konnte sich jedoch nicht durchsetzten. Etwa zur gleichen Zeit wurde von der Polizei in Philadelphia und Rochester der Ausdruck „Black Friday“ verwendet, um die Menschenmassen und Verkehrsstaus zu beschreiben, die den Beginn der Weihnachtseinkäufe begleiten. Während in den USA das Black Friday-Geschäft vor allem in lokalen Geschäften und Kaufhäusern stattfindet, werden im deutschsprachigem Raum zwar auch im stationären Handel, vor allem aber online Aktionen und Rabatte angeboten. In diesem Kontext ist es daher nur logisch, dass sich bei uns auch vor allem der sogenannte „Cyber Monday“ gut etablieren konnte. Der „Cyber Monday“ ist der Montag nach dem Thanksgiving Wochenende bzw. der nächste Montag nach dem „Black Friday“ und bezieht sich auf den Onlinehandel.

Black Friday Deals – sinnvoll oder Blödsinn?

Angebote, Vergünstigungen und vermeintliche Super-Schnäppchen gibt es, wie wohl jeder Konsument weiß, das ganze Jahr über. Rabattversprechen gehören eben zum Handel dazu. Wie kann man aber nun am Black Friday ein richtiges Schnäppchen von einer bloßen Werbemasche unterscheiden? Der einfache Trick lautet: Preise vergleichen! Das geht zum Beispiel ganz einfach auf Geizhals, in dem man sich die verschiedenen Händlerangebote auf den jeweiligen Produktseiten ansieht. Auch die Preisentwicklung der einzelnen Produkte kann man auf den Produktseiten verfolgen. Weiter hilfreiche Tipps zum smarten Shoppen auf Geizhals findet ihr übrigens hier und hier.

Um nun aber wirklich feststellen zu können, ob es am Black Friday, im Hinblick auf das gesamte Jahr, tatsächlich die günstigsten Angebote gibt, haben wir uns beliebte Kategorien wie „Computer & Hardware“, „TV, Video & Foto“, „Telefon &Kommunikation“ sowie „Audio&HiFi“ genauer angesehen und Folgendes festgestellt: Grundsätzlich kann man ganz allgemein sagen, dass der Black Friday ein guter Zeitpunkt ist um Produkte günstig zu kaufen, am günstigsten sind die meisten Produkte aus den genannten Kategorien aber bereits einen Tag bzw. in der Woche vor dem Black Friday. Den absoluten Preistiefpunkt gibt es sogar schon vereinzelt bei manchen Produkten Anfang bis Mitte September. Ganz deutlich zeichnet sich außerdem ab, dass nach Weihnachten die Preise wieder steigen. Mit günstigeren Angeboten als jenen am Black Friday bzw. an den Tagen vor dem Black Fridaygibt sollte man also in der Nachweihnachtszeit nicht rechnen.

Hilfreiche Tipps rund um die Black Friday Schnäppchenjagd

Preisalarm stellen
Wer sich für den Black Friday einen Preisalarm stellt, wird per E-Mail benachrichtigt, wenn der Artikel unter die selbstgewählte Preisgrenze fällt! Die Option „Preisalarm setzen“ findest du auf jeder Produktseite unter der Preisentwicklung. Wie genau du einen Preisalarm einstellst kannst du in unserem Smart Shopping Beitrag Teil 2 nachlesen.


Angebote schon vor dem Black Friday checken
Der Black Friday 2019 fällt dieses Mal auf den 29.November. Wie jedoch bereits weiter oben erwähnt gibt es bereits in der Woche davor schon viele tolle Angebote. Es lohnt sich also den Preisalarm schon etwas früher zu stellen bzw. schon im Vorhinein nach Vergünstigungen Ausschau zu halten.

Preisentwicklung überprüfen
Um sicher zu gehen, dass es sich bei dem vermeintlichen Schnäppchen tatsächlich um ein unschlagbares Angebot handelt kann man auf Geizhals auch die Preisentwicklung der jeweiligen Produkte kontrollieren. So lässt sich überprüfen, ob das Produkt tatsächlich am Black Friday seinen Preistiefpunkt erreicht hat oder ob der Artikel vielleicht schon zu einem früheren Zeitpunkt deutlich günstiger angeboten wurde.

Lieferkosten beachten
Hat man online das gewünschte Produkt zum Schnäppchenpreis gefunden und in den Warenkorb hinzugefügt, folgt als nächster Schritt logischerweise die Bezahlung. Dort lauert oft eine böse Überraschung: Hohe Lieferkosten können schnell dafür sorgen, dass die Gesamtkosten letztendlich genauso hoch sind, wie das Produkt regulär auch im Einzelhandel kosten würde. Daher unser Rat: Auf Geizhals einfach in der Filterleiste über den Angeboten den Button „Inklusive Versand per günstigste Variante“ auswählen. So werden die Händlerangebote nach dem Preis inklusive Versandkosten gereiht, was für eine transparenten Preisüberblick sorgt.

Weitere hilfreiche Tipps und Tricks könnt ihr außerdem hier finden

Fazit

Schnäppchenjäger kommen am Black Friday durchaus auf ihre Kosten und auch jene die für ihre Liebsten günstig Weihnachtsgeschenke ergattern wollen, bietet sich am Black Friday eine gute Gelegenheit dazu. Zwar sind vereinzelt Produkte zu anderen Zeitpunkten im Jahr noch günstiger, trotzdem gibt es an keinem anderen Tag ein derart großes Angebot an Schnäppchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass also die Wunschprodukte auch von Preisreduzierungen betroffen sind, ist am Black Friday sehr hoch. Wer Geduld und Zeit investiert und auch im Laufe des Jahres immer wieder zum Beispiel auf Geizhals Preise vergleicht und Preisentwicklungen verfolgt, kann sogar noch mehr sparen als am Black Friday.

Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG