Österreich (aktiv) EU Deutschland Geizhals.at » Hardware » PC-Audio/-Video » Soundkarten intern » Creative Sound Blaster Z, retail, PCIe (70SB150000001)

Bewertungen für Creative Sound Blaster Z, retail, PCIe (70SB150000001)

« Zurück zum Produkt

  • Super Klang

    Super Klang
  • Musste mich wegen PC Aufrüstung von meiner …

    Musste mich wegen PC Aufrüstung von meiner Soundblaster X-Fi Gamer trennen, als alter Soundblaster Fan kann ich mir den ganzen OnBoard Soundkarten nix anfangen. Daher hab ich jetzt zur Z gegriffen, die passt in den neuen PC und klingt genau so gut wie meine alte X-Fi mehr brauche ich einfach nicht. Top Karte für einen absolut fairen Preis auch wenn Sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat!
  • Super Sound, leichte installation, top Produkt

    Super Sound, leichte installation, top Produkt
  • Für mich der Preis- Leistungs Sieger wenn es um Gamer …

    Für mich der Preis- Leistungs Sieger wenn es um Gamer Soundkarten geht. Der Scout- Modus in Zusammenhang mit einem vernünftigen Headset Kopfhörer bringt mir gefühlt den einen oder anderen Vorteil in den von mir gespielten Egoshootern aktuellBF-V ,PUBG, CoDMW
  • Ansich eine schöne, wertige Karte, die exakt das liefert, …

    Ansich eine schöne, wertige Karte, die exakt das liefert, was man erwartet. Wenn da nicht die wirklich hoffnungslos veraltete Softweare wäre, die unter modernen Betriebssystemen wie Windows 10 auf ganzer Linie versagt.
    Schade, Creative. Es hätte eine 5-Sterne-Bewertung werden können.
  • Seit 2013 im einsatz, mit ordentlichen Boxen oder …

    Seit 2013 im einsatz, mit ordentlichen Boxen oder Kopfhören ab150+ ein Traum. Schöner Klang und beim spielen schon unzählige Male Jemanden erst gehört und dann gesehen.
  • Meine alte X-Fi hat leider nur PCI. Daher musste eine …

    Meine alte X-Fi hat leider nur PCI. Daher musste eine neue Soundkarte her. Ich wählte die Soundblaster Z, weil die laut diverser Test gut abschnitt.
    Ich habe die Retail-Version, wo nur ein Aludeckel aufgesetzt und ein Mikrofon beigelegt war. Das Mikrofon hat leider keinen wirklich guten Klang, so dass es wohl in der Schublade verstauben wird. Die Hardware scheint soweit okay. Leider ist es die Software nicht. Die ist doch ziemlich alt Stand zwischen 2006 und 2013 je nach Software.
    Aufgrund des schlechten Mic und der nicht aktualisierten Software gebe ich zwei Punkte abzug.
  • Toller Sound!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Toller Sound!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • alles Perfekt gerne wieder D

    alles Perfekt gerne wieder D
  • Nach 2 Jahren und 5 Monaten ist die Karte tot. Desktop …

    Nach 2 Jahren und 5 Monaten ist die Karte tot. Desktop fror ein, nach Reset des Computers gab die Soundkarte keine Signale mehr an Lautsprecher und Kopfhörer weiter.

    Nach 2 Jahren und 5 Monaten. Für eine 80,- uro teure Soundkarte. Vermutlich ein Fall von geplanter Obsoleszenz. Vorbei die Zeiten als Creativ mit super- Soundkarten wie der Soundblaster X-Fi begeistern konnte. Schade nur dass die X-Fi nicht mit meiner modernen Hauptplatine kompatibel ist, sonst würde ich sie heute noch benutzen. Der Klang war TOP.

    Creative ist für mich gestorben. Nie wieder was von Creative!
  • Der SB Z tut was er soll Schöne Musik raushauen! …

    Der SB Z tut was er soll Schöne Musik raushauen!

    Entsprechende Boxen vorausgesetzt ist die Karte top für Musik und Gaming.
  • Schneller Versand wie man es von Mindfactory kennt. Karte…

    Schneller Versand wie man es von Mindfactory kennt.
    Karte eingebaut Software installiert und läuft wie es soll mit Win 10 64Bit
  • Top Soundkarte

    Top Soundkarte mit einem absoluten super klang im Gegensatz zu irgendwelcher on Board Hardware. Software ist auch absolut super. Umwandeln verbessern mixen alles kein Problem und das fast in Studio Qualität
  • Ein Muss

    Einleitung:

    Wenn man einen neuen Rechner kauft, macht man sich schon Gedanken, was eigentlich drin sein sollte. Eine gute Soundkarte ist zum Beispiel in vielen Sachen von Vorteil. Ich dachte aber, dass man den Sound ganz simple von dem On Board kriegt ohne sich dabei groß zu bemühen in den Einstellungen zu fummeln. Es funktioniert natürlich problemlos, aber ob es wirklich ausreichend ist?
    Ich habe mich erkundigt, was gut ist, und was ich beim Kauf einer Soundkarte meiden soll. Es war nicht einfach etwas Passendes zu finden, aber auch nicht unmöglich, und so war ich schnell findig bei Creative.
    Objekt der Begierde : Creative Soun Blaster Z:

    Was verbirgt sich aber dahinter?


    Dahinter verbirgt sich ein Soundkarte, die mit der modernsten Technik ausgestattet ist, um den Sound noch klarer und deutlicher hören zu können, aber vor allem um das Klang-Erlebnis noch mehr hervorzuheben.

    Warum entschied ich mich genau für dieses Model?

    Kaufentscheidung:


    Es gab sehr viele Faktoren, die ausschlaggebend waren um diese Soundkarte auszuwählen. Ich wollte einfach, dass ich den Sound besser hinbekomme, als aus einer Onboard Soundkarte – hier war Creative einfach unschlagbar. Ich muss noch zugeben, dass heutzutage die in Mainboards eingebauten Soundkarten schon recht viele Technische Daten aufweisen und somit immer besser werden können, die Hersteller haben dort schon mehr zugelegt, dennoch ist es nur eine Option, die man gerne „ausbauen“ möchte. Viele können sich bestimmt fragen, ob es tatsächlich stimmt, dass man den Unterschied zwischen den beiden Soundkarten merkt – ja, es stimmt. Vor dem Kauf war ich selbst sehr skeptisch, dennoch wagte ich mich sie auszuprobieren und wurde nicht enttäuscht. Der Klang in diversen OnBoards ist eher flach, alles klingt irgendwie gleich, man kann es nicht so richtig beschreiben. Ich glaube aber, dass man es deutlich bei den Spielen merkt, da dort der Ton besser und wärmer rüber kommt, dass die Details nicht untergehen.

    Man fragt sich aber bestimmt – Creative Sound Blaster Z bietet so viel, dann muss sie auch viel kosten.

    Der Preis:


    Der Preis beläuft sich auf ca. 99€, allerdings auf der Hersteller Seite (plus Versandkosten). Ich habe für die Soundkarte 75€ bezahlt (ohne Versandkosten), also es war ein sehr guter Fang, mittlerweile kann man sie schon für 70€ finden – was bedeutet, dass sich der Preis im Grenzen hält, und er für die Qualität der Soundkarte mehr als angemessen ist.


    Was machte aber diese Soundkarte so begehrenswert, dass ich sie unbedingt haben wollte? Ich fange dann vom Anfang an.

    Lieferung und Lieferumfang:

    Die Soundkarte war in einem kleinen Karton sorgfältig und wackelfrei verpackt, sodass gar nichts beschädigt sein konnte, auf der oberen Seite des Kartons befindet sich ein Fenster, wodurch man das Gerät sehen konnte – ich muss zugeben, verpackt sah sie schon schick aus.


    Zum Lieferumfang gehören:

    Sound Blaster Z Soundkarte
    Mikrofone mit Beamforming (Dual-Array-Kondensatormikrofon mit Geräuschunterdrückung)
    Installation-CD
    Kurzanleitung

    Anschlüsse:

    Kopfhörer: 1 x Verstärkte 3,5 mm-Buchse
    Lautsprecherausgang: 3 x 3,5 mm-Buchse
    Line-/Mikrofoneingang: 1 x 3,5mm-Buchse
    Optischer Ausgang: 1 x TOSLINK (digital)
    Optischer Eingang: 1 x TOSLINK (digital)


    Um es klarer zu beschreiben: es besteht die Möglichkeit die Lautsprecher entweder Stereo (2.0), oder in Surround Format 5.1 anzuschließen, beides erfolgt entweder analog, oder digital (auf der Soundkarte steht OPTICAL). Das Anschließen des Mikrofons und des Kopfhörers ist selbstverständlich auch möglich, darum geht es ja, oder? Hier war Creative wirklich „creative“ – normallerweise um die Kopfhörer zu benutzen muss man die immer an die Buchse anschließen – hier muss man aber nichts umstecken, denn man kann mit der Sound Blaster-Systemsteuerung zwischen den Kopfhörern und den Lautsprechen einfach per Schalter beliebig hin- und herwechseln. Ich finde diese Option klasse, man spart Zeit und die Buchse wird dadurch auch nicht ausgenutzt.

    Design:

    Creative Sound Blaster Z sieht wirklich edel aus, da sie sich in rotem Aluminium versteckt, dazu besitzt sie 2 LED Leuchten, dadurch verleiht die rote Farbe der Soundkarte noch mehr Attraktivität, was sich noch steigern kann, denn sie leuchtet, sobald sie eingeschaltet wird. Ok das stimmt – wenn sie im Rechner drin steckt, ist es eigentlich egal, deswegen spielt es keine Rolle, ob sie leuchtet, oder auch nicht. Sie ist sehr flach, sodass man nicht viel Platzt benötig um sie einzubauen, denn manchmal ist es so, dass schon nur die Grafikkarten enorm groß (dick) sind, und die schon ganze Menge an Platz brauchen, mein Sound Blaster ist zudem hochwertig verarbeitet, dadurch wirkt sie noch stabiler, man muss beim Einbauen keine Angst haben.

    Installation der Soundkarte:


    Man benötigt einen freien PCI Express-Stekplatz (PCIe) um diese Soundkarte anzuschließen. Es ist sehr einfach und sollte es auch problemlos klappen – es war zumindest so bei mir. Die Karte wurde auch automatisch erkannt und man muss keinen Treiber installieren, ich habe es dennoch gemacht, denn ich wollte das ganze Potential der Karte nutzen. Ich empfehle aber zuerst die alte Soundkarte (oder die einfache OnBoard Karte) zu deinstallieren, oder wie ich es gemacht habe – zu deaktivieren. Warum? Ganz einfach um die eventuellen Probleme zu vermeiden, oder einfach bei den Einstellungen, denn so wird die Soundkarte automatisch als Audiosignal anerkannt.

    Ausstattung des Sound Blaster Z:


    Ich werde nicht alle Eigenschaften nennen, nur die wichtigste und die, die sie so wertvoll ausmachen. Es wird vielleicht auch vorteilhaft manche Begriffe zu erläutern, die Manchen unbekannt, oder unmissverständlich sind. Natürlich tue ich es nur, so viel mir mein Wissen über diese Soundkarte erlaubt.

    116 dB Rauschabstand - was bedeutet es eigentlich?

    Ich weiss es nicht so ganz, wie ich es erklären soll – ich sage es so: man kann es mit guten Hi-Fi Verstärkern vergleichen, und bei denen liegt der Rauschabstand in etwa 90-95 dB, die müssen aber schon richtig gut sein, sonst ist der Abstand noch niedriger. Creative hat es sehr hoch angesetzt, denn mit 116 dB in der Praxis entspricht das einer Klangreinheit von 99,99 Prozent. Laut Hersteller übertrifft es die Onboard Soundkarten um mehr als das 35-fache. Wenn man sich sowas anhört, bekommt man gleich eine gewisse Vorstellung, was den Sound betrifft - aber ehrlich, ob man es merkt, ich glaube einfach, man muss richtig gute Lautsprecher haben um es zu hören, die Ausgabequelle muss auch stimmen.


    Mikrofone Beamforming? Was ist das denn?


    Das Sound Blaster Mikrofon ist so abgestimmt um es vor allem bei der Sprachübertragung Vorteile zu verschaffen, da die Stimmer verständlicher, oder sogar glasklar übertragen werden kann. Die Besonderheit liegt an dem Winkel – er kann sich so einstellen (ich wurde es schmal und breit nennen, aber ich weiss es nicht, ob es korrekt ist), dass beim Übertragen nur die Stimme wahrgenommen wird. Zusammen mit dem Crystal Voice werden alle Nebengeräusche unterdrückt, sodass man einen klareren und deutlich verbesserten Sound bekommt – so kann man beim Gespräch (z.B über Skype, beim Online-Chat usw.) besser verstanden wird.


    SBX Pro Studio:

    Es ist sehr einfach zu erklären. Man kann hier auch auf zwei Lautsprechern den Surround Sound simulieren, es wird ermöglicht durch eine Reihe von Audiowiedergabe-Technologien, die Creative verwendet. Der Klangt wirkt dadurch realistischer, bestimmte Geräusche sind deutlicher zu hören. Es wird kein „realer“ Surround erzeugt, dennoch ist es vorteilhaft – vor allen bei den Spielen, denn dort hat man oft solche Töne, die einfach überhört werden, bzw. die man nicht wahrnehmen kann. Wer diese Funktion nicht benutzen möchte, kann sie ein- oder ausschalten.


    CrystalVoice:


    Es ist einfach eine Zusatzfunktion, die wirklich keiner braucht, ich mit Sicherheit nicht – zum Teil nicht. Ein Teil davon ist schon brauchbar, denn man kann zum Beispiel
  • Absolut zu empfehlen, ich kann schon keine Musik mehr …

    Absolut zu empfehlen, ich kann schon keine Musik mehr ohne die Karte hören, alle Funktionen ergeben Sinn und der Treiber ist komplett Problemfrei. Die Optik im PC muss passen, da eine statische rote LED immer leuchtet. Soundtechnisch vermutlich das beste in dieser Preisklasse und kein Vergleich zu Onboard- Soundkarten oder USB-Interfaces bis 100 Euro.
  • sehr zufrieden

    bin sehr überreascht was alles mit dieser Soundkarte machbar ist. kann ich nur empfehlen.
  • Fantastisch

    Ich habe ein Bayerdynamic Custom Game Headset und meine OnBoard Soundkarte war immer voll ausgelastet. Daraufhin hab ich mir die Soundblaster Z zugelegt und bin überrascht wie riesen groß der Unterschied zur OnBoard Soundkarte ist. Der Klang ist deutlich klarer, hochwärtiger und lauter. Bei der OnBoard Soundkarte hatte ich alles immer auf voller Lautstärke, damit man es gut gehört hat. Mit der neuen höre ich nun alles nur noch mit 30% um bei der gleichen Lautstärke zu sein.
    Nun kann mein qualitativ sehr hochwärtiger Kopfhörer endlich zeigen was er kann. Für solch hochwärtige Kopfhörer ein muss, da die Kopfhörer nicht glänzen können wenn der Sound der vom Verstärker kommt nicht gut genug verarbeitet wurde.
    Diese Soundkarte ist in meinen Augen absolut empfehlenswert, egal ob Gaming-Bereich oder Musik- / Film-Bereich.
  • Der Einbau und die Installation gestaltete sich sehr …

    Der Einbau und die Installation gestaltete sich sehr einfach. Der Treiber allerdings ist sehr schlecht von Creative. Nach dem starten des Pcs war kein Ton zu hören. Nur ein Neustart brachte den gewünschten Erfolg. Das war echt nervendauftreibend. Und das jedesmal! Wie kann man eine Karte auf den Markt bringen die sich mit zwei Indentitäten im System anmeldet, zum einen war es die Sondblaster Z, zum anderen aufeinmal die Recon 3D ! Alles versucht, Treiber deinstalliert und frisch aufgestzt und die Karte in einem anderen PCIe Slot ausprobiert. Hab die Karte nicht vernünftig zum laufen gebracht unter Win 10 64 Bit.

    Der Sound dieser Karte kann sich sehen lassen, denn dieser gefällt einwandfrei, wenn diese denn ersteinaml richtig läuft. Von daher gibt es von mir 2 Sterne.
  • Top Soundkarte, allerdings macht der Treiber nach jede …

    Top Soundkarte, allerdings macht der Treiber nach jede Windows 10 update zicken. Sonst liefert die Karte sehr gute Sound sowohl in Stereo als auch Dobly 5.1.
  • Top Soundkarte. Das einzige Problem ist der Treiber. Der …

    Top Soundkarte. Das einzige Problem ist der Treiber. Der Treiber ist nicht der beste und laüft sehr instabil. Aber sie laüft gut, Sound ist top.
  • Super Soundkarte und sehr gute Software

    Definitiv eine gute Soundkarte für diese Preisklasse!

    Es geht nichts über eine Externe Soundkarte. Wer mit Spielen oder Musik am Rechner nicht viel am Hut hat, reicht der verbaute On-Boardchip aus.

    Ansonsten macht man mit dem der Sound Blaster Z nichts verkehrt.
    Natürlich keine High-End Karte, hat aber ordentlich Bums und Sauberen Klang.
  • Software mit vielen Einstellmöglichkeiten, Mikro nur bedingt geeignet

    Ich habe die Soundkarte insbesondere gekauft, um Spotify unter Windows 10 endlich auf meinem 5.1-System hören zu können. Mit den Windows-Boardmitteln war das leider nicht möglich.
    Der Sound ist mit der Soundblaster Z nun super, die Einstellmöglichkeiten in der Software sind vielfältig.
    Nur das mitgelieferte Mikro ist nicht so richtig geeignet, insbesondere dann nicht, wenn man nebenbei Musik hört.
  • Eins A Sound für das Geld

    Eins A Sound für das Geld
  • Hardware gut, Treiber nicht so sehr. Die Hardware ist …

    Hardware gut, Treiber nicht so sehr.

    Die Hardware ist absolut klasse, vollkommen rauschfrei und top Soundwiedergabe. Wäre da nur nicht das Problem das die Treiber und der Support von Creative absolut mies ist. Die Treiber sind seit dem Creators Update Fall, bzw. für RyzenSkylake Besitzer im August rausgekommen nur noch am abstürzen und stehenbleiben. Im Internet fand ich dann die Lösung zum Problem, und diese war die Soundkarte einfach mit älteren Treibern laufen zu lassen - dann ging die auch ohne Probleme.

    Als ich dann beim Support anfragte wann dies behoben wird wurde das Ticket einfach nur geschlossen mit den Hinweis dass das Creators Update noch im Insiders-channel nur verfügbar ist - obwohl es seit Tagen bereits auf PCs weltweit ausgerollt wird.

    Es ist schade das ein so gutes Produkt von so schlechtem Support und Treibern ruiniert wird.
  • Die Karte ist auf jeden Fall besser, als OnBoard …

    Die Karte ist auf jeden Fall besser, als OnBoard Soundlösungen. Die Sounds sind recht kraftvoll und der Prozessor wird entlastet. Was mir jedoch nicht gefällt ist, dass diese Karte zu diesem Preis keine 7.1 Kanale verfügt. Auch schwächelt die Karte sehr bei der Musikproduktion. Hier können die meisten OnBoard Soundkarten mehr. Besonders fällt dies bei der Wahl der Bittiefe und KHz auf. Der Creative eigene ASIO-Treiber ist entweder schlecht programmiert oder die Soundkarte kann es einfach nicht. Ohne den Buffer nach oben zu schrauben, hört man ständig Sound-Lags wärend der Musikproduktion. Auch bei der Verwendung mehrerer VST Effekte Plugins kommt die Karte ins schwitzen.

    Beim Gaming schlägt sich die Karte verhältnismäßig gut, aber auch hier kann sie mich nicht zu 100% überzeugen, da sie auch hier vereinzelt kleinere Aussetzer hat, bzw. die Mikrofonaufnahmen kein sonderlich gutes Ergebnis liefern getestet mit einem separaten Membranmikrofon.

    Ein weiteres Problem ist, dass die Soundkarte nicht automatisch erkennt, wenn ein Mikrofon eingesteckt wird. Dies muss man manuell in der mitgelieferten Software umschalten. Bei der Konkurrenz klappt das allerdings schon seit mehr als 15 Jahren. Das mitgelieferte Mikrofon kann man auch total vergessen. Die Aufnahmen hören sich einfach nur schrecklich und kraftlos an - es fehlt an klanglichen Volumen, da die verbauten Mikrofone sehr schmal dimensioniert sind und nicht die gebrauchten Wellen aufzeichnen kann Bässe - Mitten. Es hört sich also sehr dünn an.

    Ich habe diese Karte inzwischen wieder verkauft und ein Konkurrenzprodukt besorgt, da dort das Preis- Leistungsverhältnis mehr überzeugte.

    Ich sage mal so. Wer unbedingt eine Soundkarte will und ihm die Qualität egal ist, der kann hier beherzt zugreifen. Wer allerdings Musik oder Töne liebt ein geübtes Ohr hat, greift besser zu einem anderen Produkt.
  • Hallo zusammen, ich hatte zuvor eine Creative XFi …

    Hallo zusammen, ich hatte zuvor eine Creative XFi Titanium verbaut und habe diese Soundkarte eigentlich nur getauscht weil mein AntLion ModMic V4 Mikrofon auch nach reichlich rumtesten nicht dazu bereit war mit ordentlich Pegel, damit man mich in Voice-Tools auch versteht, halbwegs Rauschfrei zu funktionieren. Nach einiger Recherche im Netz hab ich hier und da positives Feedback in gefunden was die Zusammenarbeit mit der Creative Soundblaster Z betrifft. Daraufhin hab ich mir diese Karte bestellt und danke an dieser Stelle der flotten Lieferung durch Mindfactory. Nun hab ich die Mikrofon Qualität die ich mir von dem AntLion ModMic V4 gewünscht hab. Ich bin für alle Rauschfrei und klar verständlich in Voice-Tools zu hören. Super! Zum Sound der Karte kann ich nur sagen das ich mir unsicher bin ob sie eine Verbesserung zur Creative XFi Titanium bietet, beide Karten spielen klar auf, ohne irgendwelche Equalizer oder Soundprofile. Ich höre mit meine Beyerdynamic DT 770 Pro keinen gravierenden Unterschied herraus. Was aber auch nicht verkehrt ist, die Creative Soundblaster Z hat einen tollen Sound über meine Kopfhörer und ich kann die Karte nur weiter empfehlen! Es sei noch erwähnt das die Software schön übersichtlich gestaltet ist und mir alle Einstellungen bietet die ich mir wünsche, den Regler das man zwischen Headset und Boxen hin und her schalten kann per Software find ich eine tolles Feature, welches ich zZt leider nicht nutzen kann meine Kopfhörer machen einfach zu guten Sound, besitze keine vergleichbaren Boxen, daher auch keine angeschlossen.
  • Einmal Creative SB, immer Creative SB

    Es geht nichts über eine Externe Soundkarte. Wer mit Spielen oder Musik am Rechner nicht viel am Hut hat, reicht der verbaute On-Boardchip aus.

    Ansonsten macht man mit dem der SB Z nichts verkehrt.
    Natürlich keine High-End Karte, hat aber ordentlich Bums und Sauberen Klang.

    Preis/Leistung mal richtig TOP!!!
  • Eine super SoundKarte kann leider nicht mit anderen …

    Eine super SoundKarte kann leider nicht mit anderen vergleichen weil ich nie eine zusaetzliche hatte aber mit eine 5.1 Sound Anlage sie ist ein Traum.
  • sehr gut

    ich hatte davor das sound blaster omni 5.1 gab nur Probleme

    jetzt habe ich die sound blaster Z und viel besser auch der klang und leicht zu bedienen
  • Super Soundkarte + Gute Software

    Definitiv eine gute Soundkarte für diese Preisklasse!

    Fangen wir ganz vorne an:
    Verpackung und Design finde ich persönlich sehr hochwertig und kann absolut NICHT bemängelt werden.

    Die Soundkarte an sich, ist mit der roten Abdeckung auch ziemlich stylisch gehalten. Dazu kommt die rote LED Beleuchtung, welche sich echt gut im Gehäuse macht (wenn man es denn sehen kann).

    Der Einbau der Karte ist kinderleicht, wenn man etwas Ahnung davon hat.
    Mitgelieferte Software installieren und los geht's!

    Ich selbst nutze i.V.m. der Soundkarte meine Beyerdynamic DT990 (250 Ohm). Diese befeuert die Soundkarte - wie nennen wir es mal?! - mehr als ausreichend :)

    Super zudem, dass man sowohl Kopfhörer neben Boxen oder einem 5.1 System anschließen kann. Wechseln kann man dann ganz praktisch über die mitgelieferte Software per Klick!

    Soundqualität und Ausgangsleistung der Karte sind für den normalen Casual User (Gamer/Filmegucker/etc.) MEHR als ausreichen, also insgesamt GUT!

    Die Software ist sehr umfangreich und lässt viele Einstellungsmöglichkeiten zu! Dabei werden sowohl DTS als auch Dolby Digital unterstützt. Verschiedene Modi wie in der Produktbeschreibung aufgeführt sind auch dabei und lassen jede Menge Spielerein zu!

    In der Software habt ihr die Möglichkeit den räumlichen Klang einzustellen.
    Die Umwandlung der Soundkarte in räumlichen Klang funktioniert wunderbar! Dafür braucht ihr keine 5.1 Kopfhörer/Headsets!!!! Ein ganz normales Stereo-Headset reicht. Den Rest erledigt die Karte für euch und das mehr als zufriedenstellend!

    Das mitgelieferte Mikrofon ist das einzige Manko, dass ich ansprechen kann. Es hält nicht so gut am Monitorrand (dafür ist es vorgesehen) und die Qualität ist auch nicht besonders toll. Da die meisten aber sowieso ein separates Mikro benutzen ist das total hinfällig und sollte kein Entscheidungsfaktor sein!

    Alles im allem kann ich für diese Soundkarte eine absolute Empfehlung aussprechen! Würde sie sofort wieder kaufen und verbauen!
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG