Mediamarkt
Österreich (aktiv) EU Deutschland Geizhals (Österreich) » Hardware » Drucker & Scanner » Tintenstrahldrucker » Canon PIXMA iP4950 (5287B006AA)

Canon PIXMA iP4950 (5287B006AA)

Bewertungen für Canon PIXMA iP4950 (5287B006AA)

Bewertungen (10)

2.15 von 5 Sternen

Rezensionen (3)

Empfehlungen (9)

22%
empfehlen dieses Produkt.
  • Drucker für Leute mir viel Zeit und viel Geld

    Nachdem unser erster Canon Pixma IP4600 nach 10 Monaten trotz geringem Printvolumen und pfleglicher Behandlung seinen Geist aufgegeben hat (defekter Druckkopf - ein neuer kostet mehr als das ganze Gerät) haben wir uns den Pixma IP 4950 zugelegt, da wir auch CD-ROMS bedrucken wollten.
    In den seltenen Fällen, in denen uns ein Ausdruck gelang, ist das Schriftbild sehr schön und die Druckqualität sehr gut. Leider ist es aber die Ausnahme, dass ein Blatt Papier ordnungsgemäß gedruckt wird. Vor jedem Druck werde die Patronen gereinigt, was ca. 3-4 Minuten dauert. Mit dem Pixma IP4950 mal eben schnell eine Seite ausgeben, ist nicht möglich. Abgesehen davon verbrauchen die ständigen Spülungen (die ungefragt vorgenommen werden und die man nicht abschalten kann) immense Mengen an Tinte, so dass die Reichweite eines Patronensets bei wenigen Dutzend Seiten liegt. Dass gelegentlich nur halbe Seiten gedruckt werden, Schwarzweiss-Ausdrucke nicht möglich sind, wenn die Farb(!)patrone fehlt, oder die Wahl des Fachs für den Papiereinzug nicht funktioniert, sei nur am Rande erwähnt.
    Fazit: nie wieder Canon!
    Kommentar verfassen
  • Hoher Tintenverbrauch - schlechte Wirtschaftlichkeit

    Ich kann mich der Rezension von karltarzan nur anschließen. Meine Meinung finden Sie als Kommentar zu seiner Bewertung des Geräts. Viele gleichlautende Kommentare finden sich z.B. unter amazon.de.

    Leider sind die am Markt erhältlichen vergleichbaren Geräte nicht wesentlich besser, was den Tintenverbrauch anbetrifft. Canon jedoch treibt es auf die Spitze.
    Kommentar verfassen
  • Tintensäufer !!!

    Ich hatte viele Jahre lang einen jetzt leider defekten Canon Pixma iP4000 und war damit wirklich sehr zufrieden!

    Deshalb habe auch ich mir das Nachfolgemodell zugelegt, um dann festzustellen,



    1.) dass die Druckpatronen nur noch die Hälfte des Inhalts bieten (9 ml statt 17 ml!)

    2.) dass die Druckpatronen gleichzeitig doppelt so viel kosten

    3.) dass sich der Tintenpreis damit mal eben vervierfacht hat

    4.) das die Patronen nicht mehr durchsichtig sind, sondern schwarz, damit der Kunde sich das Elend nicht mehr ansehen muss (oder kann)

    5.) das die Chips an den Patronen natürlich nur den einzigen Zweck haben, das Nachfüllen und die Verwendung von Fremdpatronen zu erschweren (und Komplikationen zu verursachen)

    6.) und dass der Drucker alles tut, um möglichst viel teure Tinte ungenutzt mit ständigen Reinigungsvorgängen zu verspritzen, zu verplempern, zu verschwenden! Da landet viel mehr Tinte im Drucker-Auffangvlies als auf dem Papier oder auf den CDs.



    Da ich auf gar keinen Fall die sauteuren Original-Tinten von Canon kaufen will (lasse mich nur ungern verarschen!) und den billigen chinesischen nicht traue (leider ist auch ein neuer Druckkopf saumäßig teuer!), verwende ich seit Jahren Tinten nur noch von KMP, aber auch die ist nicht billig.



    Mein Drucker hat nun angefangen, beim Werkeln (also beim häufigen Reinigen und beim seltenen Drucken) laut zu klappern und er druckt nur noch mit Störstreifen. Sobald meine derzeitigen Patronen leer sind, werde ich das Mistding in die Tonne feuern und fortan auf den CD-Druck verzichten. Zum Glück habe ich noch einen alten Canon S-750, bei dem die eingebauten Sollbruchstellen wohl versehentlich zu stabil geraten sind.



    Ich glaube nicht, dass Canon viel an den Druckern verdient. Die wollen ihren Reibach mit den geradezu unanständig-sauteuren Patronen machen. Bei diesem Drucker kostet ein Satz Tintenpatronen fast genau so viel wie ein kompletter neuer Drucker. Wer damit halbwegs wirtschaftlich drucken will (genau das will Canon aber offenbar mit allen Mitteln verhindern), sollte sich den Drucker kaufen und als Ersatzpatronen die allerbilligsten aus China kaufen - für weniger als 1,- EUR pro Stück. Es wird ggf. nicht lange dauern, bis der Druckkopf verstopft ist, aber selbst wenn man auf diese Weise einmal jährlich einen neuen Drucker kauft (ein Druckkopf ist mindestens ebenso teuer wie ein ganzer Drucker!), fährt man damit wesentlich besser als mit dem Kauf der Original-Tintenpatronen von Canon!



    Canon sollte irgendwann merken, dass man mit so einer linken Masche nicht weit kommt.



    Die Plastik-Drucker haben ein eingebautes Verfalldatum und die Originaltinte gibt es zu Preisen, für die sich jeder Apotheker in Grund und Boden schämen würde.

    :´(
    • Oberkritiker am

      Re: Tintensäufer !!!

      Danke für Ihre Rezension!
      Ich stimme Ihnen vollinhaltlich zu!

      Ich musste soeben auch Abschied von meinem Pixma iP4000 nehmen. Ich hatte den Drucker mehrere Monate nicht benutzt und obwohl alles in Ordnung war, zeigt das Gerät die Fehlermeldung "defekter Druckkopf". Ich habe daraufhin den Druckkopf nach Anleitung aus dem Internet mit Isoprophyl gereinigt und über Nacht stehen lassen. Das hat nichts geholfen, die Fehlermeldung bleibt bestehen.

      Mittlerweile drucke ich Papier auf Laserdrucker aus. Da ich allerdings auch selbstgebrannte CDs in meinem Auto verwende, die ich wie in der Vergangenheit bedrucken möchte, bin ich auf der Suche nach einem preiswerten Tintenstrahldrucker, der noch CDs und DVDs bedrucken kann.

      Nach Ihren Ausführungen und weiteren negativen Rezensionen zu diesem Gerät, z.B. auf amazon.de, lasse ich die Finger von diesem Modell. Wahrscheinlich gilt das aber auch für die vergleichbaren Multifunktionsgeräte aus dem Canon-Sortiment.

      Ich besitze seit ca. 20 Jahren Drucker, von Epson über Canon bis Brother und HP.
      Bei mir festigt sich der Eindruck, dass die Verarbeitungsqualität in dem Maße schlechter wird, wie die Druckkosten durch Verringerung von Patroneninhalten steigen. Ihr Vergleich mit Apothekern trifft es genau: Literpreise im Bereich von über 1000 Euro sind eine Unverschämtheit! Und die Geräte wandern nach spätestens drei Jahren als Sondermüll zum Wertstoffhof, entweder weil das nicht austauschbare Tintenkissen voll ist oder der Druckkopf defekt und das Gerät damit einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt.

      Tausende von Anwendern werden hier systematisch abgezockt.
      Antworten
    • Hella2000 am

      Re: Tintensäufer !!!

      Diesem Beitrag kann ich leider nur beipflichten! Der Drucker von Canon Pixma IP4950 ist grosser Mist; zwar in der Anschaffung
      preiswert, aber beim Einschalten wird erst einmal minutenlang Tinte verbraucht beim Installationszugang. Dieser Drucker ist nicht zu empfehlen! Hände weg von diesem Dreck!
      Antworten
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG