Österreich (aktiv) EU Deutschland Geizhals (Österreich) » Video/Foto/TV » Fotografie » Digitalkameras » Konica Minolta Dimâge A1 (2782101)

Konica Minolta Dimâge A1 (2782101)

Bewertungen für Konica Minolta Dimâge A1 (2782101)

Bewertungen (52)

4.15 von 5 Sternen

Empfehlungen (46)

74%
empfehlen dieses Produkt.
  • Erstklassige Bildqualität

    Vorneweg: Für die Knipser, die von Anbeginn an nur draufdrücken wollen, ist sie nichts.

    Für die aktive Fotografie kann man dieses Teil nur empfehlen. Die Bildqualität und Bedienung ist erste Klasse.

    Habe die A1 für meine Freundin gekauft, nachdem ich schon einige Zeit eine Minolta A2 habe und Bilder damit mache, die im Freundeskreis herumgereicht werden. Wenn man sich mit der richtigen Bedienung beschäftigt, ist diese auch plötzlich einfach und logisch. Dann kann man praktisch so schnell fotografieren wie mit einer Knipse.

    Seit dem neuesten Firmwareupdate werden auch sehr schnelle Karten (endlich) mit Fullspeed beschrieben. Ich habe mir die 100-fach bytestore bei Amazon für 109 Euro gekauft. Die speichert wirklich blitzschnell.

    Bedauerlich, dass Minolta den Verkauf von Kameras einstellt. Vermutlich war der Gewinn bei dem hochwertigen Gerät zu gering.

    Hans-Dieter Lang
    Kommentar verfassen
  • Üppige Funktionsvielfalt - gute Bilder - tolles Preis/Leistungsverhältnis

    Ich besitze jetzt seit einigen Wochen die Kamera und bin von den Bildern, die das Gerät erzeugt (nach anfänglichem doch etwas längerem Gesicht) durchaus angetan. Vorweg - alle Kritikpunkte der vielen kursierenden Testberichte sind zutreffend. Nicht zutreffend sind allerdings die teilweise Dramatisierungen in den Stellungnahmen. Hier einige Stellungnahmen zu manchen Kritikpunkten:

    Das Rauschverhalten - das Gerät erzeugt tatsächlich bereits bei 100 ASA ein sichtbares Farbrauschen: hier hilft erstens die (generell dringend empfohlene) Änderung der Grundeinstellungen und eine (im Digitalbereich generell wichtige) Nachbearbeitung der Ergebnisse (z.B. NeatImage). Die Resultate (schon allein nach Änderung der Grundeinstellungen) sind verblüffend besser!

    Zur Auflösung - 8 MP sind wirklich nicht alles. Die Auflösung der Kamera reicht vollkommen für Prints bis 40x60. Manche Meldungen, die Kamera erzeuge flaue, tendenziell unscharfe Bilder kann ich nicht nachvollziehen. Details sind gut gezeichnet, gute Schärfe, schönes Farbverhalten - auch hier gilt: weg von den Grundeinstellungen (experimentieren!!!) und Nachbearbeitung!

    Zur Optik: Ausreichend lichtstarkes Objektiv mit Stärken v.a. im unteren Zoombereich (200 mm Kleinbildäquivalent sind wirklich die Grenze, darüber wird es m.E. im Prosumerbereich sinnlos). Tiefenschärfe ist ein generelles Problem der kurzen Brennweiten im Digitalbereich.

    Der so genannte Fosi-Bug: leuchtende Pixel bei Lanzeitbelichtung sind tatsächlich vorhanden. Bei 20 sec. Belichtung und 800 ASA kann das schon brutal werden. Aber wer macht das schon? "Normale" Belichtungszeiten für Nachtaufnahmen erzeugen (bei mir zumindest) keine derartigen Effekte.

    Mein Fazit: manche Testergebnisse resultieren vermutlich daher, dass einfach mit den werksseitigen Grundeinstellungen fotografiert wurde - auch meine ersten Bilder waren nicht begeisternd. Die Ausstattung (inkl. AntiShake) ist traumhaft, die Bilder absolut als gut zu bezeichnen. Klar machen digitale Spiegelreflexkameras sicher bessere Bilder, aber die spielen halt auch preislich in einer anderen Liga. Meine Überlegung war schließlich: Olympus Camedia 8080 (macht sicher tolle Bilder) oder die A1. Ich habe mir die 300 € Mehrkosten gespart und habe es eigentlich bisher nicht bereut ;-)
    Kommentar verfassen
  • Wahnsinn

    Also ich kann diese Kamera wirklich nur wärmstens empfehlen!!!! Ich hab mir mit dem Kauf wirklich Zeit gelassen und vor allem auf das einzige vergleichbare Modell nämlich die Sony dsc f 228 gewartet. Letzendlich hab ich mich dann vor allem wegen des hervorragenden Anti Shake Systems, der besseren Handlichkeit und des geringeren Gewichtes für die Minolta Dimage A1 entschieden.
    Also ich muß wirklich sagen die A1 ist einfach genial!!!! Sie ist sowohl beim Fokusieren als auch beim Auslösen superschnell. Das war beim Kauf ein sehr wichtiger Aspekt für uns , da wir die Kamera sehr oft für Sportaufnahmen und Tieraufnahmen benötigen. Sie hat wahnsinnig viel Einstellungsmöglichkeiten und am aller meisten möchte ich hier das Anti Shake System hervorheben!!! Ein Freund (ein Sonyfanatiker) hat sich das oben genannte Modell von Sony gekauft und bei seiner Kamera ist es so gut wie unmöglich bei vollem Zoom mit freier Hand (also ohne Stativ) ein scharfes Foto schießen zu können!!! Bei der A1 schaltet man einfach das Anti Shake System dazu und schon bekommt amn gestochen scharfe Bilder - sogar Nachtaufnahmen sind, hier aber nicht mit vollem Zoom, aus freier Hand mit sehr gutem Ergebnis möglich!!!!
    Die Bildqualität ist auch einfach spitze!!! An dieser Stelle muß ich aber zugeben, daß ich hier nur für ISO 100 + 200 sprechen kann!! ISO 400 + 800 hab ich noch nicht ausprobiert, da ich auch bei der anlogen Fotographie so gut wie nie ISO 400 oder 800er Filme verwendet hab!!!
    Also alles in allem eine tolle Kmera, die ich jedem Interessenten nur empfehlen kann!!!
    Kommentar verfassen
  • Also nur zu empfehlen!

    Habe sie jetzt seit zwei Wochen und bin begeistert
    von der A1. Der Bildstabilisator ist ein Traum und
    die Bildqualität von ISO 100 und 200 (wo man
    doch die meisten Fotos macht, oder etwa nicht?) ist absolut top und zum Teil besser als die meisten anderen Kameras was Farben, Dynamik, etc. betrifft. Auch bei ISO 400 ist
    die Körnigkeit bzw. das Rauschen erträglich und nur am Rande zu bemerken. Bei ISO 800 allerdings liegt das Rauschen unter dem Niveau vergleichbarer Kameras, das trifft zu. Aber all die anderen Features, die ihresgleichen suchen in dem Segement, machen das bei weitem wieder wett.
    Und mit dem 28-200mm Objektiv hab ich das am meisten genutzte Spektrum vollkommen abgedeckt. Auch die meisten SLR-User bleiben in
    diesen Objektivbrennweiten. Die A1 ist absolut zu enpfehlen, lest euch doch auch mal die Kritken unter http://www.dpreview.com/ durch und seht euch dort gleich Beispielbilder an und vergleicht sie z.B. mit einer Sigma SD9 oder SD10!
    • VTom am

      Re: Also nur zu empfehlen!

      Hallo

      ich beabsichtige diese Kamera zu kaufen, der Preis ist ja sehr gefallen ( ab ca. 840.- ).
      Wie schaut es aus mit der Serienbildfunktion ?
      Hierfür habe ich noch keine genauen Angaben gefunden, WIEVIELE Fotos kann ich in einer Serie machen , und wie schnell ?

      Fernbedienung: gibt es eine Infrarot Fernbedienung ?

      Vielleicht kann ja da noch der eine oder andere seine Erfahrungen posten, danke und Tschüsss.

      Tom
      $-)
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Also mal langsam...

    Habe sie jetzt seit zwei Wochen und bin begeistert
    von der A1. Der Bildstabilisator ist ein Traum und
    die Bildqualität von ISO 100 und 200 (wo man
    doch die meisten Fotos macht, oder etwa nicht?) ist absolut top und und zum Teil besser was Farben, Dynamik, etc. betrifft, mit anderen Kameras dieser Preisklasse. Auch bei ISO 400 ist
    die Körnigkeit bzw. das Rauschen erträglich und nur am Rande zu bemerken. Bei ISO 800 allerdings liegt das Rauschen unter dem Niveau vergleichbarer Kameras, das trifft zu. Aber all die anderen Features, die ihresgleichen suchen in dem Segement, machen das bei weitem wieder wett.
    Und mit dem 28-200mm Objektiv hab ich das am meisten genutzte Spektrum vollkommen abgedeckt. Auch die meisten SLR-User bleiben in
    diesen Objektivbrennweiten. Die A1 ist absolut zu enpfehlen, lest euch doch auch mal die Kritken unter http://www.dpreview.com/ durch und seht euch dort gleich Beispielbilder an und vergleicht sie z.B. mit einer Sigma SD9 oder SD10!
    • Sergio71 am

      Re: Also mal langsam...

      Ich finde die A1 ja den Daten nach genial - wie sieht es bei Nachtaufnahmen
      mit HotPixels aus.Sind gute Nachtaufnahmen möglich ?
      Ich hab derzeit eine Canon S45 - die recht nett ist, aber beim
      Zoombereich eben nicht immer optimal ist.
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Tolle Auststattung,

    viele Features(zB Bildstabilisator) - und dann patzt Minolta übereinstimmen bei allen Tests (Zeitschriften + Internet) bei der Bildqualität (Rauschen). Schade, sonst wäre sie ein ganz heißer Kanditat gewesen. So heißt es für mich weiter auf die Sony F-828 warten. Wenn die auch bei der Bildqualität patzen sollte, was ich nicht glaube, wird es die Canon 300D werden
    • kespk am

      Re: Tolle Auststattung,

      Hallo zrv,

      die drei von Dir bevorzugten Kameras waren auch meine Favoriten. Als erstes ist die Canon 300D für mich weggefallen, weil ich die Schlepperei von der analogen Zeit her noch kenne. Zum Schluß landete das ganze schöne Nikon F5 Geraffel im Schrank und wurde nur unter Protest bei Familienfeiern wieder rausgeholt.

      Bitte nicht falsch verstehen - die Canon 300D ist für den Preis eine Superkamera die tolle Bilder macht.

      Dann habe ich Aufnahmen der F828 von einer Messe in Griechenland gesehen, welche dann noch mit der F717 verglichen wurden - vergiß es. So wie die Experten es schon befürchtet hatten - 8 Megapixel auf einem 2/3 " CCD = viel Rauschen und wenig Schärfe. Aber die Sonyleute haben m.E. das auch erkannt und deshalb wird sich die Auslieferung der Kamera bis weit in das Jahr 2004 hinziehen bis eine noch wirksamere Rauschunterdrückungssoftware entwickelt wurde. So fiel auch die F828 aus meinem Raster heraus.

      Übrig blieb die Minolta Dimage A1. Natürlich habe ich von dem Konfettigewitter bei Langzeitaufnahmen jenseits von 8 Sekunden gelesen - für mich kein Thema da ich nicht zu den Sternenguckern gehöre.

      So habe ich mir um den 15.11.03 die A1 bestellt, angesehen, Bilder gemacht, Einstellungen verändert, Bilder gemacht und mich unsterblich in meine kleine "Schwarze" verliebt! Traumhaft schöne Bilder mit supernatürlichen Farben und professionelle Möglichkeiten in Massen.
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • klasse ausstattung und leistung

    meiner meinung nach derzeit (01.11.2003) die beste bridge-kamera am markt.
    die ausstattung lässt keine wünsche offen. die verarbeitung ist 1a oder a1... ;-) der antishake ist gold wert. das objektiv liefert scharfe und gute bilder.
    ich hatte zuvor die oly e-10 und bin mit dem umstieg sehr zufrieden. einzig den spiegelsucher vermisse ich etwas, jetzt benutze ich hauptsächlich den monitor, hat was von mittelformat-feeling... (ok schlechter vergleich).

    einziger kritikpunkt ist der etwas unentschlossenen autofokus bei sehr schwachem licht, da war meine oly besser, die hat per ir auch bei absoluter dunkelheit blitzschnell fokussiert, obwohl sie von anno 2000 ist.
    sehe das aber nicht als gravierenden nachteil.

    ich kann also nur jedem die kamera uneingeschränkt empfeheln.
    Kommentar verfassen
  • gute kamera

    gute bilder liegt besser in der hand als die z1 anordnung und bedienunganleitung ist auch ok
    Kommentar verfassen
  • schnell, sehr gute Bildqualität, sehr gute Verarbeitung

    Die Kamera liegt sehr gut in der Hand, die Funktionen sind äußerst vielseitig aber sehr gut zu erreichen. Diese Kamera ist nichts für einen blutigen Anfänger, man sollte die Grundzüge der Fotografie beherrschen, sich die 172-seitige Bedienungsanleitung ausdrucken und sich am Anfang intensiv damit beschäftigen. Das habe ich getan und mir einige spezielle Einstellungen auf die schnell abzurufenden Speicherplätze gelegt. Damit kann ich z. B. sehr schnell von Einzelaufnahmen mit Qualität "Fine" (meine Standardeinstellung) auf highspeed Serienaufnahmen im RAW-Format umschalten, weil nur in dieser Einstellung die Kamera 5 Aufnahmen hintereinander schießen kann.
    Die Kamera ist nach dem Einschalten sehr schnell bereit (ca. 2 sek.), der Autofocus arbeitet präzise und ebenfalls schnell, wenn ausreichend Kontrast vorhanden ist.
    Die Akku-Standzeit ist überdurchschnittlich, die Vorwarnzeit (halbes Batteriesymbol) ist jedoch zu kurz, d.h., man hat kaum Zeit, eine Aktion noch zu beenden.
    Ein 2. Akku und das Netzteil sind tatsächlich äußerst empfehlenswert.
    Selbst die mitgelieferte Software (Dimage Viewer), die ich ursprünglich gar nicht installieren wollte, ist für die gesamthafte Bildbearbeitung (Helligkeit, Kontrast, Farbkorrektur, ...) hervorragend. RAW-Formate können nur mit dieser Software bearbeitet werden. Die 90-seitige Bedienungsanleitung ist sehr gut und verständlich geschrieben, gewisse Vorkenntnisse in der Bildbearbeitung dennoch auch hier recht hilfreich.
    Kommentar verfassen
  • der Kauf der A1 = 1a-Entscheidung

    Ich hatte schon die Minolta D7 Hi. Alle Punkte mit denen ich dabei nicht zufrieden war, sind bei der A1 ausgeräumt, ja noch mehr, Anti-shack, Grid-Einblendung, 3d Matrix Nachführmessung, 1/16000sec und TFTSucher sind dazugekommen Alles vom Feinsten. Und letztlich der Preis: sie ist um 200€ guenstiger.
    ein praktischer Profitest unter:http://www.preisvergleich-guenstiger.de/meinung/24155/Minolta_DiMAGE_A1/Dimage_A1_-_1a_Entscheidung.html
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG