Österreich (aktiv)EUDeutschland Geizhals (Österreich) » Hardware » Mainboards » Intel Sockel alt » ABIT IC7-G, i875P (dual PC-3200 DDR)

ABIT IC7-G, i875P (dual PC-3200 DDR)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für ABIT IC7-G, i875P (dual PC-3200 DDR)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 86%
4.46 von 5
auf Grundlage von 36 Bewertungen
Produktempfehlungen:
93% empfehlen dieses Produkt.
  • positive Bewertung
    Das Board sieht nicht nur toll aus. Das OC-Potential ist gewaltig. Mein neuer P4 2,6C läuft dank auch dem neuen Corsair Speichers mit 284MHz FSB, was ca. einem 3,7GHz P4 entspricht. Der Betrieb ist nach Prime, Memtest und im Alltag komischerweise sehr stabil. Zumindest sollte amn keine Geil Speicher verwenden, das Board würde sich mit den Riegeln nicht anfreunden wollen. Dennoch unglaublich was ABIT da gebaut hat.

    Nebenbei ist die Ausstattung fantastisch. Man hat nur die feinsten Komponenten drauf. i875P mit PAT, ECC/nonECC, Intel CSA GB LAN, neben ICH5R RAID noch Silicon Image SATA Raid, Texas Instruments Firewire, guten 5.1er Sound mit dig. In-/Output, Rundkabel, PATA/SATA Adapter ..

    Für rund 140 Euro ein Traum. :)
    Antworten
  • positive Bewertung

    laut test, sehr gut

    Gesamtbewertung: (4.50)
    möchte mir vielleicht das board zulegen...ist eigentlich schon der neue leisere northbridge aktiv kühler drauf
    Antworten
  • positive Bewertung

    Empfehlenswert

    Gesamtbewertung: (4.25)
    Konnte es selber mit dem KNXP von Gigabyte vergleichen.im eigenen Betrieb.Bessere Performance,Verarbeitung,Overclocking 1A.War bisher Gigabyte Fan (INXP,SINXP) das KNXP konnte diesmal meine Erwartungen nicht erfüllen.Abit hat mich überzeugt.
    P.S.Ide-Raid PCI-Karte läuft auf dem Abit problemlos(gerade mal 30 Euro)
    Antworten
  • positive Bewertung
    Zunächst erstmal war ich überrascht als das Board nach dem Zusammenbasteln anscheinend wahllos rebootete. Daraufhin versuchte ich wie wahnsinnig nur schnell ins bios zu kommen, um die notwendigen Einstellungen vorzunehmen nur um an just jener Stelle dann abzustürzen!!!
    Diese Probleme lösten sich nach 3-4 neustarts auf. Nach erfolgreicher und vor allem problemloser WinXP installation stellte ich fest das der Intel Gigabit Lan Controller irgendeine kryptische Bezeichnung hatte. Fortan versuchte ich über diverse mir bekannte Tricks bis hin zur manuellen Installation von Abit(USA)-Treibern die eigentliche Bezeichnung in das Gerätemanagerfensterchen zu zaubern. Nach etlichen Neustarts bin ich bei den orginal Intel Treibern gelandet die dann auch endlich funktionierten.
    Nach all dem kann ich eigentlich nur sagen das mein 3dmark wert in etwa dem mit meinem P4PE entspricht - ich allerdings etwas höher übertakten kann.
    Meine Speicherperformance liegt mit meinem P4-2400/533 ziehmlich genau bei dem eines rambus boards (laut sisoft). Echte Performancevorteile sind wohl den FSB 800 CPUs vorbehalten.
    Auch wenn mein Canterwoodstart eher problematisch als reibungslos war habe ich den Eindruck eine gute Investition in die Zukunft getätigt zu haben in der dann auch irgendwann ein kleiner Prescott seinen platz finden wird....
    Antworten
  • positive Bewertung
    Einmal ABIT immer ABIT??? Naja, ich bin besseres gewöhnt! Aber wie mein Vorgänger bin ich jetzt auch begeistert.
    Antworten
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG