Österreich (aktiv)EUDeutschland Geizhals (Österreich) » Hardware » Optische Laufwerke » Brenner extern » Sony DRX-500UL, USB 2.0/FireWire

Sony DRX-500UL, USB 2.0/FireWire

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für Sony DRX-500UL, USB 2.0/FireWire

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 86%
4.45 von 5
auf Grundlage von 11 Bewertungen
Produktempfehlungen:
100% empfehlen dieses Produkt.
  • positive Bewertung
    a bisserl zamreissen leute - sind da nur hilfsschüler unterwegs?
    Antworten
  • positive Bewertung

    Ich denke er ist gut

    Gesamtbewertung: (4.00)
    Wenn er mahl endlich lieferbar wehre dann wurde ich mich mahl selber davon überzeugen das er gut ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    G.
    Antworten
  • positive Bewertung

    Bin Zufrieden mit dem Gerät

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Bei mir,wenn ich eine RW Medie einlege kommt die Meldung keinen Zugriff auf dieses Laufwerk.Ansonsten hat alles auf Anhieb geklappt.
    Antworten
  • positive Bewertung
    Sony bringt verbesserte Multiformat-DVD-Brenner
    DRU-500AX (intern) und DRX-500ULX (extern) angekündigt.

    Sony Electronics hat auf der CES 2003 in Las Vegas zwei neue DVD-Brenner angekündigt - zum einen das interne DRU-500AX (ATAPI) und das externe DRX-500ULX (Firewire 400 und USB 2.0). Wie der interne Vorgänger Sony DRU500A, das erste Multiformat-Gerät, beschreiben beide neben DVD+R-/DVD+RW- auch DVD-R-/DVD-RW-Formate.

    Im Gegensatz zum Vorgänger können DRU-500AX und DRX-500ULX nicht nur DVD-R-, sondern auch DVD+R-Medien mit bis zu 4facher Geschwindigkeit beschreiben. DVD+RW-Medien werden mit bis zu 2,4facher und DVD-RW-Medien mit bis zu 2facher Geschwindigkeit wiederbeschrieben. CD-R-Medien beschreiben die Geräte mit max. 24facher und CD-RWs mit max. 10facher Geschwindigkeit, was keinen Unterschied zum Vorgänger macht. DVD-ROMs werden mit bis zu 8facher und CDs mit bis zu 32facher Geschwindigkeit eingelesen, auch hier nichts Neues. Selbst beschriebene DVDs sollen nun schneller als beim DRU500A ausgelesen werden können, wozu es jedoch keine näheren Angaben gibt.

    Der Daten-Cache des Laufwerks ist wie beim DRU-500A 8 MByte groß, die Zugriffszeiten liegen laut Sony bei 160 ms (CD-ROM) respektive 200 ms (DVD-ROM). Es ist jedoch zu erwarten, dass Sonys Multiformat-Laufwerke der zweiten Generation stabiler sein werden als das DRU500A, das laut Presseberichten noch seine Schwierigkeiten habe, die mittels Firmware-Update erst zum Teil beseitigt sein sollen.

    Beide neuen Multiformat-DVD-Brenner werden mit neuer CD/DVD-Brenn- und Video-Editing-Software ausgeliefert. Insgesamt liegen den Retail-Versionen der Laufwerke bei: die CD- und DVD-Brennsoftware Veritas RecordNow DX, die Backup-Software Veritas Simple Backup, die Packet-Writing-Software Veritas Drive Letter Access (Mount-Rainier wird vom Laufwerk nicht unterstützt), die DVD-Authoring-Software MyDVD von Sonic Solutions, die Video-Editing-Software Arcsoft ShowBiz, die DVD- und Video-CD-Wiedergabe-Software CyberLink PowerDVD sowie die MP3-Erstellungs/Verwaltungs-Software Musicmatch Jukebox.

    Sowohl das interne DRU-500AX für die IDE/ATAPI- als auch das DRX-500ULX für die USB-1.1/2.0- und Firewire-Schnittstelle sollen laut Sony ab Februar 2003 ausgeliefert werden. Beim DRU-500AX erwartet der Hersteller einen Preis von unter 350,- US-Dollar, beim DRX-500ULX sollen es unter 430,- US-Dollar werden. Preise und Verfügbarkeiten für den deutschen Markt gab Sony noch nicht an.

    Quelle: Golem
    Antworten
  • positive Bewertung
    Ich habe den Brenner erst seit zwei Tagen.
    Er ist ja snicht leicht zu bekommen. Die Brenn-Funktionen sind einwandfrei; aber die Installation unter Windows XP (SP1) war sehr schwierig. Zuerst habe ich meinem PC eine USB 2.0-PCI-Karte verpasst. Diese wurde auch problemlos erkannt. Nachdem ich den Brenner angeschlossen und eingeschaltet hatte, kamen laufend Meldungen, dass eine neue Hardware gefunden worden wäre. Einmal als DVD und einmal als CD. Dieses Verhalten lies sich auch durch neubooten, Treiber aktualisieren, bzw. deinstallieren, usw. nicht abstellen. Erst ein automatischer Windows-Update brachte Erfolg. Warum?, keine Ahnung.
    Die beigepackte, gedruckte Dokumentation ist sehr mangelhaft und für Menschen mit nur geringen Englischkenntnissen wie mich, eine Katastrophe. Ein paar dünne, und dann auch noch mehr-sprachige Heftchen sind wenig hifreich. Auch die Doku auf der Software-CD ist eigentlich ein Witz. Bei einem solch hohen Preis (>550,-€), dürfte man eigentlich ein wenig mehr erwarten. Aber SONY nimmt sich, was die Ausstattung mit Zubehör angeht, scheinbar ein Beispiel an der aktuellen MEDIA-Markt-Werbung: "Geiz ist geil!!!".
    Die Länge der Datenleitungen ist ausreichend.
    Die USB 2.0-Ltg. ist O.K.
    Die FireWire-Ltg. hat 2 6polige Stecker. Warum? Ein Ende 6polig und das andere Ende 4polig wäre besser. In der sogen. Dokumentation sind mehrere Beispiele von FireWire-Verbindungen zu Notebooks dargestellt. Mein S O N Y - Notebook hat aber nur einen 4pol. FireWire-Anschluss. Die Netzanschluss-leitung ist viel zu kurz, war dafür aber doppelt vorhanden. Plus einem Adapterstecker für GB.
    Einen armseligen Rohling (DVD +RW) hält SONY für ausreichend! Das sehen andere Hersteller, wie z. B. TOSHIBA aber ganz anders.
    Der Download mit der aktualisierten Firmware ist auf der SONY-Seite im Internet sehr schwer zu finden; das eigentliche Updaten funktioniert aber einwandfrei.
    Die beigefügte OEM-Software scheint O.K.
    Antworten
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG