Zum Hauptinhalt

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (6)

Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
1.0 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 5 Sterne
    0 Bewertungen
  • 4 Sterne
    0 Bewertungen
  • 3 Sterne
    0 Bewertungen
  • 2 Sterne
    0 Bewertungen
  • 1 Stern
    6 Bewertungen
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Campingshopwagner am

    Unfassbar schlecht

    Optisch ist das Xzent X-F280 ein Hingucker ohne Zweifel, das sind aber auch schon alle Pluspunkte die ich nennen kann. Die Ladezeiten der unterschiedlichen Softwarteile (Radio. Navigation) beim Einschalten des Gerätes sind unendlich lang. Die Eingabe von fahrzeugspezifischen Profildaten (Länge, Breite, Höhe, Gewicht und Anhänger) sind nicht möglich. Das Radio soll DAB-Empfang bieten, das funktioniert jedoch nur in direkter Nähe eines Senders. Der Empfang und damit die Wiedergabe bricht immer wieder ab. Es verbleibt FM als Option. Das ist ebenfalls sehr schlecht implementiert.

    Die Bedienung ist unübersichtlich, die Menüpfade verworren. Das worauf es ankommt, nämlich die Navigation, ist eine Katastrophe. So werden z.B. Städtenamen entlang der Autobahnroute nicht angezeigt, dafür erscheint auf dem Display ein Shop für Strickwolle, oder es wird der Name eines Berges der vollkommen uninteressant ist, eingeblendet. Die Position wird zu oft falsch erkannt, das Gerät meldet dann laufen „Neuberechnung“. Der Bildschirm zeigt konstant Symbole eines Sonderziels wahrscheinlich Einkaufsmärkte an, dieses Symbol ist nicht auszublenden. Der Höhepunkt ist erreicht, wenn das Gerät während der Fahrt, ohne Anlass oder Eingabebefehl von der Navigationsansicht, in die sogenannte Ersteinrichtung zurückspringt. Dieses ist besonders gut, wenn man in einer unübersichtlichen Verkehrssituation das Navigationsgerät tatsächlich dringend benötigt. Kurios und witzig sind teilweise die vorinstallierten Apps. So gibt es eine App die den Sonnenauf- und -Untergang anzeigt.

    Das Xzenitgerät ist für die Navigation nur vorbereitet, die passende Software muss separat erworben werden. Nach Ablauf der gekauften Nutzungszeit muss dann jede Aktualisierung teuer zugekauft werden. Über die sogenannte Naviextra Toolbox, die in diesem Falle auf einem Windows Rechner installiert wurde, werden mit umständlicher Anmeldeprozedur Updates installiert. Dieses funktionierte gut.

    Was nicht funktioniert sind Software Updates für das eigentliche Xzent Gerät. Nachdem die angepriesenen Funktionen: Ihr Android Smartphone schließen Sie einfach via USB an den X-F270 an. Oder über die auf dem X-F270 integrierten AndroidLink und WebLink® 2.0 Funktionen lassen sich die Apps des Smartphones auf das Infotainerdisplay spiegeln und bequem via Touchscreen steuern, nicht funktionierten, habe ich mich zu einem Update auf die neueste Version 3.3 entschlossen. Nach unendlich vielen Stunden, auch mit Hilfe mehrerer Bekannten, habe ich resigniert aufgegeben. Wir sind auch der Empfehlung gefolgt, wenn das Update nicht funktioniert einen anderen USB Stick zu verwenden, mehrere Sticks (auch mit FAT32) verschiedene Hersteller, führten zu keinem Ergebnis.
    Das Gerät kann auf Grund dieser Mängel keinesfalls empfohlen werden.
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Campingshopwagner am

    Nicht zu gebrauchen und gemeingefährlich

    Bei mir ist das F280 im neuen Wohnmobil verbaut. So etwas von schlechter Qualität habe ich noch nie erlebt. Es ist praktisch nicht zu gebrauchen, und dabei noch gefährlich, da es die Nerven des Fahrers über Gbeühr strapaziert und diesen vom normalen Fahrgeschehen ablenkt
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Campingshopwagner am

    Wirklich unfassbar schlecht

    Das F280 war (leider) bei meinem WoMo bereits im Neufahrzeug eingebaut. Das Gerät ist wirklich in jeder Hinsicht unbrauchbar. Das Radio soll DAB-Empfang bieten, das funktioniert jedoch nur in direkter Nähe eines Senders. Da der Empfang grottenschlecht ist und die Wiedergabe immer abbricht bleibt nur FM als Option. Das ist ebenfalls sehr schlecht implementiert - es wird nur die Frequenz und keine Sendernamen oder weitere Infos zum Programm angezeigt.

    Eine absolute Katastrophe ist die Navigationsfunktion. Ohne eine funktionierende Alternative (z.B. Google Maps auf dem Telefon) sollte man auf keinen Fall losfahren. Das Navi braucht (bei jedem!!!) Start zwischen 5 und 15 Minuten um die Position zu finden (suche GPS Signal...). Dazu kommt, dass das Gerät häufig einfach mal einen Reset macht. Erst gestern wieder passiert. Wenige KM vor dem Ziel in einer Innenstadt - Gerät mach Reset. Hat man jetzt keine Haltemöglichkeit wo man 10 Minuten warten kann bis es wieder funktioniert,, fährt man im Blindflug durch die fremde Stadt. Dazu kommt, dass die Position meistens einige hundert Meter falsch erkannt wird. Das Gerät wähnt einen dann in irgendwelchen Nebenstraßen jenseits der Route und es ertönt im Minutentakt "Neuberechnung". Gestern bin ich 280 km gefahren und dabei hat es mehr als 10 Neustarts gegeben (bei denen man immer wieder Land, Sprache, Ansagetype, Gewicht etc. neu eingeben muss) und auf max. 20 km der Strecke hat die Navigation funktioniert.
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Campingshopwagner am

    Geld nicht wert

    Das Gerät ist so schon teuer und für eine neue SD-Karte für Navigation noch mal 200€ extra.
    Nach dem Einschalten braucht das Gerät erstmal Zeit um genutzt werden zu können; wenn es nicht dann auf die Idee kommt der Erstinstallationsabfragen zu kommen. Auch sind Bedieneingaben immer mit Verzögerung verbunden.
    Um das Audiovergnügen via Bluetooth nicht zu trüben, sollte man sein Handy besser in den Flugmodus bringen, da sonst Audiowiedergabe (Hörbuch, Musik, o.ä.) bei einem Anruf zwar wie gewünscht pausiert wird aber nach dem Telefonat nicht wieder gestartet wird. Stattdessen muss man im Bluetooth-Menü wieder von Telefon nach Musik wechseln. Oft startet die Wiedergabe auch nach dem Starten des Gerätes nicht freiwillig; am Smartphone läuft das eBook zwar weiter aber hören tut man nichts.
    Zur Navigation:
    Ich bezweifle stark, daß hier eine Stauumfahrung auch nur im Ansatz integriert ist. Souverän landet man auch in einer seot mehreren Stunden bestehenden Vollsperrung bzw. dem Stau dahinter. Trotz neu gekauft sind die Kartendaten veraltet. Das nervigste aber ist, das nach dem Einschalten, auch nach der 5min Tankpause, das GPS-Signal schonmal bis zu 15min gesucht werden muss und wenn gefunden auch gerne mal bis zu 200m daneben liegt. Viel Spaß wenn man in einer fremden Stadt durch Tunnel muss, auch hier wird Navigation zum Abenteuer.
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Campingshopwagner am

    Wenig Möglichkeiten, CarPlay und Android Auto fehlen

    Wenig Möglichkeiten, CarPlay und Android Auto fehlen
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Campingshopwagner am

    Unterirdisch, nicht Stand der Technik

    Dauerhaft Abstürze, auch nach dem xten Update. Jedes Mal Zustimmung Datenschutz, tw. auf Fahrten im Viertel Stunden Takt Freizeit.
    Ich kann nur vor dem Gerät warnen.