Österreich (aktiv) EU Deutschland Geizhals (Österreich) » Hardware » Luftkühlung » Wärmeleitpaste/-kleber » Coollaboratory Liquid MetalPad, 1x CPU (900100107)

Coollaboratory Liquid MetalPad, 1x CPU (900100107)

Bewertungen für Coollaboratory Liquid MetalPad, 1x CPU (900100107)

Bewertungen (17)

4.15 von 5 Sternen

Empfehlungen (7)

100%
empfehlen dieses Produkt.
  • Das Pad ist sehr diffizil zu handhaben - hauchdünn und …

    Das Pad ist sehr diffizil zu handhaben - hauchdünn und schnell eingerissen mir passiert.
    Ich habe es dennoch zwischen Cooler und APU plaziert und bin mit der Kühlleistung hochzufrieden 28 Iddle - 45-50 bei aktullen Games mit hohen Einstellungen.
  • Frickelig zu installieren und diese Burnin prozedur ist …

    Frickelig zu installieren und diese Burnin prozedur ist echt komisch.
  • Ich bin wie immer sehr zufrieden.

    Ich bin wie immer sehr zufrieden.
  • Hallo, ich kann meinen Vorrednern nicht ganz zustimmen. …

    Hallo,
    ich kann meinen Vorrednern nicht ganz zustimmen. Habe das Pad zugeschnitten und zwischen meinem AMD Phenom II X4 955 3.20GHz und meinem Skythe Mugen 2 angebracht. Hat eine super Temperatur ! im Stand bei ca. 20-25C.

    man sollte das Pad nach anbringen dringend einmal weich werden lassen. D.h. Den Pc hinlegen und dann die Cpu mit festgehaltenem Cpu-Lüfter ordentlich arbeiten lassen. Mein AMD Phenom kann 79C ab. Habe ihn bis auf 65C warm werden lassen und danach einfach den Cpu kühler wieder drehen lassen.

    Super Temperatur! Würde diesen Artikel immer wieder kaufen. Kaufempfehlung ! ! !
  • Durch nochmaliges bertakten der CPU kam ich in den …

    Durch nochmaliges bertakten der CPU kam ich in den temperaturkritischen Bereich. Also kam dieses Wärmeleitpad noch in den Einkaufswagen.
    Ich muss sagen, ich bin begeistert. Ich muss gestehen, dass ich vorher die Standard-Silikonpaste vom Kühlerhersteller drauf hatte. Mit dem Pad habe ich nun eine Temperaturverbesserung von 10K erreichen können. Absolut spitze und einfache Handhabung!
  • Leistung gut, Montage auf AMD-Plattformen eine Katastophe

    Ich habe mir dieses Pad gekauft in der Erwartung, dass die Kühlleistung verbessert wird und die Temperaturen natürlich im Endeffekt sinken. Diese Erwartung wurde durchaus erfüllt!
    Ein bisschen problematisch war das Burn-In: der Effekt, dass die Temperaturen bei einem unbestimmten Schwellwert wieder um ein paar Grad Celsius sinken trat nicht ein, weswegen ich mir auch gar nicht sicher bin, ob das Burn-In überhaupt funktioniert hat. In Foren liest man für den Schwellwert die unterschiedlichsten Temperaturen gleichermaßen; von 58°C bis 85°C ist alles dabei. Ich habe meinen Phenom II X4 955 ein paar Minuten auf 66°C gelassen, mehr wollte ich nicht riskieren.

    Über die Montage habe ich mir im Vorfeld keine Gedanken gemacht; warum auch, kann ja so schwer nicht sein... Fehlanzeige; zumindest bei den AMD-Sockeln, wo man den Kühler an der Halterung am Mainboard fest klippt. Denn im Gegensatz zu Wärmeleitpaste haftet das Pad überhaupt nicht auf dem Prozessor und lässt sich durch die kleinste Berührung verschieben. Man braucht allerdings ziemlich viel Kraft um den Kühler richtig zu befestigen und es war (zumindest für mich) fast unmöglich dabei das Pad nicht zu verdrehen oder zu verschieben. Ich saß da bestimmt eine Stunde dran, bis ich mir sicher war, dass das Pad nirgendwo überstand.
    Bei anderen Sockeln, wo die Kühler zum Beispiel verschraubt werden, sollte dieses Problem aber nicht auftreten.

    Fazit also:
    Leistung gut, Burn-In könnte besser sein, Montage auf AMD-Sockeln katastrophal.
    Kommentar verfassen
  • NRG Deine Cpu müsste ein Hitzeschutz haben... Glaube …

    NRG
    Deine Cpu müsste ein Hitzeschutz haben... Glaube kaum, dass es am Pad lag.
    Beim mir wirkt es super bei bis zu 6 weniger!!! kann ich nur empfehlen...
    Andere Seiten bestätigen meine Erfahrung. Einfach Top;
  • anfangs war das ding ja ganz oke, kein geschmiere, …

    anfangs war das ding ja ganz oke, kein geschmiere, nichts, die temperaturen stimmten auch, war aber nicht besonders herausragend... ein guter ersatz für wärmeleitpaste...

    ...DENKSTE!

    heute nach einigen monaten einsatz ist mir meine cpu mitsamt mainboard nach einem lan wochenende durch dieses dumme plättchen abgeraucht, denn es gestaltet sich nicht besonders einfach, das plättchen zum schmelzen zu bringen wie sich feststellte. anstatt geschmolzen die wärme zu meinem kühler IFX-14 von Thermalright zu übertragen, störte es eher und war an einigen stellen dünner, an einigen stellen dicker da diese nur teilweise geschmolzen ist. überprüfen kann man das ja aber auchnicht so leicht, seis nun die temperatur anzeige von everest oder die lüftersteuerung.

    mein fazit unausgereift! mich ärgerts, dass mir deswegen mein prozessor plus mainboard draufgegangen sind, & das schleichend über monate. also FINGER WEG!
  • Top

    Ich habe bei meinem Toshiba P20 die CPU getauscht. Es war vorher ein P4 2666 drin, den ich gegen einen p4 3GHz HP getauscht habe. Die Verlustleistung ist um einige Watt nach oben gegangen, die Temperaturen aber im Vergleich nach unten.
    In meinem Aktuellen Rechner habe ich eines zwischen meinen E5200@3700@1,41V und nen IFX-14 gepackt. Die CPU ist nicht so der Brenner, aber trotz Verlustleistungen von über 105W bei nem 45nm Zweikern-Prozessor sind die Temperaturen nicht kritisch.
    Die Anwendung war in Beiden fällen super einfach, ich habe es auch schon in andere Rechner verbaut und die ergebnisse was die Temperaturen anging waren jedesmal gut.
    Das Schmelzen klappt in der Regel gut und die Temperaturen ,machen Spaß
    gruß
    Kommentar verfassen
  • Irgendwie komisch, diese metalpad. KP obs an meinem …

    Irgendwie komisch, diese metalpad. KP obs an meinem CPU-KühlerOCZ Gladiator Max liegt, ich glaub aber schon aber die Temperaturen hätt ich anders erwartet. Naja sollte man mal ausprobieren um sich selber ein Bild zu machen, ich bin rwecht zufrieden damit weils kein geschmiere gibt, aber naja ernsthaft überwältigt bin ich au nich.
  • Vergesst die ekelige Silikonpaste

    Einfach auf den C/GPU legen, einbrennen, fertig. Nach Jahrelanger Erfahrung mit Pasten aus Silikon, Silber und was weiß ich für ein Gemisch habe ich endlich der perfekte Lösung gefunden. Perfekte und sauberste Rundumlösung mit unschlagbarer Kühlleistung, der aber leider teuer erkauft werden muss. Das ist es mir aber wert!
    Viel Spaß damit!
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG