Österreich (aktiv)EUDeutschland Geizhals (Österreich) » Hardware » Verbrauchsmaterial » Tinten & Gele » Lexmark Druckkopf mit Tinte Nr 16 schwarz (10N0016E)

Lexmark Druckkopf mit Tinte Nr 16 schwarz (10N0016E)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für Lexmark Druckkopf mit Tinte Nr 16 schwarz (10N0016E)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 9%
1.34 von 5
auf Grundlage von 14 Bewertungen
Produktempfehlungen:
0% empfehlen dieses Produkt.
  • negative Bewertung

    abzocke

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Habe seit ca. 2 Jahren einen Lexmark Drucker, bin leider auch auf den billigen Preis hereingefallen. Die Patronen sind sehr teuer,na gut,das ist ja teilweise bei der Konkurrenz auch nicht anders. Aber dass die Patrone nach einem Monat schon leer ist, ist eine Schweinerei. Was ja auch kein Wunder ist, da nichts als ein mit etwas Tinte angesaugter Schwamm drinnen ist. (Was ich nach Wutanfall->Mit Hammer Patrone zertrümmern festgestellt habe)Lexmark ist wirklich überhaupt nicht weiterzuempfehlen.Bin jetzt auf der Suche nach einer besseren Alternative, wahrscheinlich Canon.
    Antworten
  • negative Bewertung
    1. Lexmark hat noch in KEINEM Test auch nur EINES angesehenen Testblattes (z.B. c't) den Testsieg eingefahren. Wie auch? Die Druckqualität ist - wenn überhaupt - im Mittelfeld anzusiedeln. Für Gretchen Müller von Nebenan, die dreimal im Jahr druckt und keinen Vergleich kennt, reicht es natürlich. Es sieht ja oft auch wirklich sauber aus. Erst im direkten Vergleich äußert sich die mindere Qualität.

    2. Es gibt refill-sets für Lexmark, nur resultiert daraus eine Riesenschweinerei auf den Ausdrucken.

    3. Lexmark ist nicht blöd. Sie setzen die Preise Ihrer Geräte teilweise bis zu 70% (!) unter denen Ihrer Konkurrenten an. Ergebnis: Im Blödmarkt und Co. sind es die meistverkauften Drucker. Wozu sich die Mühe machen und schlichten. In allen Märkten werden die 69Euro Drucker von der Palette verkauft. Und zwar schneller als der Leser hier "Mist!" rufen kann.

    4. Wenn man einmal auf dem Drucker sitzt, zahlt man eben. Jeder, der einen Lexmark besitzt und auch nur HALBWEGS regelmäßig druckt, weiß spätestens nach dem dritten Patronenkauf (also nach einem Monat) womit Lexmark sein Geld verdient. Richtig, mit den Patronen.

    5. Es kursieren Gerüchte um verchipte Patronen von Lexmark, damit man nur original Lexmark Patronen verwenden kann. Den Chip gibt es wohl, der dient jedoch lediglich zur Weitergabe des Tintenfüllstandes an den PC. Auch Epson benutzt diese Chips und auch hier geht es nicht um Original oder nicht Original. Daß der Drucker natürlich mit einer simplen Software dazu gebracht werden kann, sich zu weigern weiterzudrucken, steht auf einem anderen Blatt -> System erkennt Lexmarkdrucker - Drucker gibt keine Lexmarktypische Füllinformation weiter - Drucker kann keine Originalpatrone enthalten - Drucker druckt nicht. As simple as that.
    Für Epson gibt es allerdings Chipresetter. Zusammen mit der Nachfülltinte für die Originalpatrone eine günstige Alternative. Geschicklichkeit vorausgesetzt sonst siehe Pkt. 2.

    6. Zusammenfassend lässt sich eines sagen, wer sich einen Lexmark kauft, und mit seinen Fingern nicht so geschickt ist wie David Copperfield, der zahlt. Und zahlt. Und zahlt. Woche für Woche seine Lexmark Patrone. Und Lexmark weiß das.

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß es genau in diesem vorweihnachtlichen Augenblick irgendwo Lexmarkdrucker von der Palette für 49 Euro gibt. Und Lexmark freut sich.
    Antworten
  • negative Bewertung

    Baurernfängerei

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Habe geglaubt ein Schnäpchen zu machen mit dem Drucker! (69€)Aber schon nach dem ersten Mal Patrone kaufen, habe ich es zu tiefst bereut! Schlechte Druckqualität, schlechter Support, nach 150 Seiten die neu Patrone schon wieder leer. Nach 2mal Patrone kaufen hatte ich denn Preis eines neuen Drucker samt Patrone überschritten. Ich werde nie wider Lexmark Produkte kaufen.
    Antworten
  • negative Bewertung

    Nie mehr Lexmark!

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Hallo!
    Zwar bekommt man Lexmark wirklich spottbillig, aber das hat wohl seine guten Gründe! Die Drucker sind SChrott, ziehen das Papier schräg ein, drucken selbst mit neuer Tinte unsauber, die Preise für die Tinte sind horrend (keine Nachbau-Patronen!!), der Support katastrophal!
    Daher: dringend abzuraten - lieber mehr in den Drucker investieren und nachher Ärger ersparen!
    Antworten
  • negative Bewertung
    Habe einen Z34 zwar billig gekauft, aber nach sicher nicht mehr als 250 Blättern brauche ich schon wieder schwarze Tinte, die nicht sehr billig ist.
    Antworten
  • negative Bewertung

    Nicht empfehlenswert

    Gesamtbewertung: (2.00)
    Der von mir gekaufte und benutzte Lexmark Drucker vom Typ Z34 zieht das Papier schräg ein und zerreißt es unter dem Druckerschlitten.
    Die kostenlose Drucker-Ersatzlieferung vom Typ Z35 von Lexmark hat die gleichen Mängel. Auch ein Papierwechsel brachte keine Besserung. Da der Service schwierig und schwerfällig arbeitet, werde ich keine Geräte von Lexmark mehr kaufen!
    Mich würde interessieren ob andere Anwender den gleichen Ärger haben.
    Antworten
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG