Österreich (aktiv) EU Deutschland Geizhals (Österreich) » Hardware » Festplatten & SSDs » Solid State Drives (SSD) » Transcend IDE vertikal 2GB, IDE (TS2GDOM40V)

Transcend IDE vertikal 2GB, IDE (TS2GDOM40V)

Bewertungen für Transcend IDE vertikal 2GB, IDE (TS2GDOM40V)

Bewertungen (2)

3.50 von 5 Sternen

Rezensionen (1)

Empfehlungen (1)

0%
empfehlen dieses Produkt.
  • Enttäuschend mit kleinen Überraschungen

    Ich habe dieses Modul nun etwa 4 Monate, der Preis hat sich zu meiner Überraschung seitdem nicht verändert.

    Meine Einsatzidee für das Modul war ein IDE-Software-Raid. Dass das Modul nicht das Schnellste sein würde, hatte ich mir bereits im Vorfeld gedacht. Doch gerade dank den im Vergleich zu mechanischen Festspeichern niedrigeren Zugriffszeiten von Flash erhoffte ich mir einen Geschwindigkeitsvorteil beim Hochfahren und Vorteile beim Auslesen von Datenfeldern in (kleineren) Datenbanken.

    Aus der Idee wurde jedoch von Anfang an nichts: die Module sind so breit, dass nur auf Mainboards, wo die ATA/ATAPI Stiftleisten übereinander und nicht nebeneinander liegen, 2 Stück Platz finden. Das robust wirkende Gehäuse wollte ich nicht zerstören, weswegen ich die Ursprungsidee einfach fallen ließ.

    Die durchgeführten Tests sind mittlerweile schon länger her und leider habe ich die Schreibgeschwindigkeit überhaupt nicht mehr im Kopf. Diese war jedoch das Enttäuschendste an den Modulen.

    Die Lesegeschwindigkeit beträgt bis zu 12MB/s (hört sich wenig an) und wird von der Schreibgeschwindigkeit weit unterboten. Die Zugriffszeit ist für Flash erstaunlich hoch und liegt bei 0,7ms, was trotz allem noch einen gigantischen Vorteil gegenüber den gängigen mechanischen Kontrahenten bietet. So lag bei mir die Geschwindigkeit eines Random-Read-Tests bei 5,5MB/s, was moderne SATA-Festplatten nicht erreichen (maximal 3,5MB/s hatten bei mir die schnellsten Festplatten, getestet hatte ich mehrere Modelle von Samsung und Maxtor, u.a. eine damals recht neue Festplatte mit 500GB). Dass ein guter Random-Read solch eine niedrige Lesegeschwindigkeit auch teilweise praktisch wettmachen kann, hatte ich nicht erwartet: Beim Hochfahren eines Betriebssystems vom Typ Windows XP (auf identischem Testsystem mit geklontem Festplatteninhalt) brauchte ein Modul im Vergleich zu einer 40Gb-Festplatte (durchschnittliche Zugriffszeit von 9,6 Sekunden und durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von 60 MB/s) bei allen 5 durchgeführten Stoppzeiten nur zwischen 0 und 2 Sekunden länger um vollständig hochzufahren.

    Die Geschwindigkeit ist in normalem Betrieb letztlich zu beschränkend als dass ich diese Module für einen sinnvollen Einsatz in Desktopumgebungen empfehlen könnte. Anders sehe ich es bei Heimfirewalls und Laptops. Gerade dank niedriger Wärmeentwicklung und keiner Geräuschentwicklung ist Flash prädestiniert für einen möglichst leisen und Stromsparenden Server im Wohnzimmer oder einen Laptop/Desktop z.B. zum Programmieren für ein geräuschempfindliches Wesen wie mich. In solch einem Fall lässt sich auch der Preis mit diesem einzigen Argument rechtfertigen. An 0 dB kommt z.B. eine teuer gedämmte und entkoppelt Festplatte in einem gedämmten Gehäuse niemals heran.

    Trotzdem gibt es von mir auch für exotische Gebiete nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung für die Flash Module: In den meissten Fällen lässt sich besser Compact Flash verwenden, was mittlerweile einfach billiger und schneller ist und nur in Sachen MTBF nicht die Nase vorne hat (bei Industriemodulen stimmt dies wiederum nicht, dafür sind jene ähnlich langsam und teuer).

    Zum Schluss: Obwohl ich die Module nicht empfehlen möchte, habe ich den Kauf nicht bereut.
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG