Zum Hauptinhalt
Österreich (aktiv) EU Deutschland Geizhals.at » Hardware » Festplatten & SSDs » Hard Disk Drives (HDD) » Seagate IronWolf NAS HDD 8TB, SATA 6Gb/s (ST8000VN004)

Bewertungen für Seagate IronWolf NAS HDD 8TB, SATA 6Gb/s (ST8000VN004)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (16)

4.8 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 3.0 feuerfuchs am

    Zu Heiß und zu laut

    Die Ironwolf Festplatte verrichtet ihren Dienst mit guter Geschwindigkeit, ist aber leider im Vergleich zu meinen alten WD Red Platten (3TB, 4TB, 6TB) deutlich lauter und vor allem wird sie 5-8 Grad wärmer. Also leider kein würdiger Nachfolger meiner alten WD Reds - neue Reds sind technisch leider eine Rückentwicklung!
    Empfehle als alternative Toshiba Enterprise Festplatte - diese ist leise und noch kühler als meine alten Red
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via E-Tec am

    Arbeitet flott und zuverlässig. Falls man jedoch auf die …

    Arbeitet flott und zuverlässig. Falls man jedoch auf die Geräuschentwicklung Wert legt, sollte man etwas aufpassen. Habe diese Festplatte in einem QNAP NAS (TS 873) verbaut, das zusammenspiel dieser beiden Komponenten ist doch eher Geräuschintensiv, die QNAP dient hier aufgrund ihrer Größe wohl als Resonanzkörper.
  • 5.0 via E-Tec am

    Hoffe die Platten halten solange, wie die 4 TB Version

    Hoffe die Platten halten solange, wie die 4 TB Version
  • 5.0 via Mindfactory am

    Habe zwei von diesen Platten im Singlebetrieb im Rechner …

    Habe zwei von diesen Platten im Singlebetrieb im Rechner verbaut Ryzen 9 5800X, MSI X570 Board

    - Geräuschkulisse in einem BigTower Cougar Panzer Max ist ok, sind zwar hörbar aber nicht störend
    - kopieren von einer Festplatte zur anderen liegt bei rund 200-220MBs große Dateien
    - kopieren von einer Festplatte zur anderen liegt bei rund 120-150MBs sehr viele kleine Dateien
    - mittlere Zugriffszeit liegt bei 8-30ms, habe es nur sporadisch beobachtet

    Die Leistungsangaben sind wohl auch der limitierende Faktor, das kopieren von oder zu einer NVMe SSD liefert die gleichen Werte.

    Benchmark Tools liefern alles das gewünschte und vom Hersteller angegebene Ergebnis
  • 5.0 via E-Tec am

    Habe mit Seagate bisher keine negativen Erfahrungen gemacht…

    Habe mit Seagate bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich baue mir immerhin schon seit ca. 27 Jahren meine PCs selber. Auch die 5 Jahre Herstellergarantie ist positiv zu Beurteilen.
  • 5.0 via E-Tec am

    Preis und Leistung passen.

    Preis und Leistung passen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Nach heutigen Maßstäben im Betrieb eher laut …

    Nach heutigen Maßstäben im Betrieb eher laut Zugriffsgeräusche, aber für eine NAS - Festplatte ist das für mich kein Kritikpunkt. Die Performance ist ausgesprochen gut. Würde sie wieder kaufen.
  • 3.0 via Mindfactory am

    Etwas laut im Raid und etwas träge bein Anfahren. Aber wenn…

    Etwas laut im Raid und etwas träge bein Anfahren. Aber wenn sie laufen doch recht schnell. Aber in der einzelperformence hab ich da keine Erfahrungen.
  • 5.0 S.Reicht am

    Definitiv CMR, nicht (DM-)SMR

    Ursprüngliche Bewertung war 1*. Jetzt 5*.

    Wie vermutet, wird der Thread bei einer neuen Bewertung gelöscht. Der bisherige Thread zur Doku hier:

    ####

    S.Reicht am 21.04.2020, 17:04
    Möglicherweise SMR, nicht CMR
    Meine beiden Platten (ST8000VN004) laufen seit etwa 4 Monaten in einem neuen FreeNAS (MicroServer G7, i5@2.9Ghz).
    Die Schreibperformance beträgt etwa die HÄLFTE im Vergleich zu einem lahmen MicroServer N54L (mit schlappen AMD Turion 2core).
    Die Performance lässt sich nur mit sync=disable auf erträgliche Raten steigern (nicht nötig im alten N54L).

    Im Datenblatt sind NATÜRLICH sicherheitshalber keine Spurdichten angegeben, die auf SMR hinweisen könnten (nur für die 1/2/3/4TB-Modelle):
    https://www.seagate.com/www-content/product-content/ironwolf/en-us/docs/100807039b.pdf

    FALLS das SMR-Platten sein sollten, geht mir echt der Hut hoch. Die Schreibperformance lässt mMn keinen anderen Schluß zu.

    ####

    S.Reicht am 22.04.2020, 07:55
    Spurdichte 371ktpi laut
    https://www.seagate.com/www-content/product-content/ironwolf/en-us/docs/100844482b.pdf
    Also doch CMR. Hmmm.

    ####

    AlterAlmond am 23.04.2020, 16:11
    Re(3): Möglicherweise SMR, nicht CMR

    Ich sehe 150 -- 180 MiB/s Geschwindigkeit beim Schreiben (hab keine besonderen Einstellungen configuriert), scheint in Ordnung zu sein. Hab aber die Festplatten im Sommer 2019 gekauft.

    ####

    S.Reicht am 25.04.2020, 00:16
    Re(4): Möglicherweise SMR, nicht CMR

    TNX. Den Durchsatz hätte ich auch gerne...

    Ironwolf/Pro sollten alle [DM-]SMR-frei sein, sagt Seagate. Also safe. Jedenfalls glaubwürdiger als WD Rumgeeiere.

    'Seagate only produces NAS drives that are CMR. We do not have any SMR drives in our IronWolf and IronWolf Pro drives, which are NAS solutions. ...we don't recommend SMR for NAS. ...that Seagate is not producing NAS drives with SMR technology.'
    Aus:
    > https://arstechnica.com/information-technology/2020/04/seagate-says-network-attached-storage-and-smr-don't-mix/

    Mein Problem muß woanders sein...

    ####

    S.Reicht am 25.04.2020, 21:55
    Re(5): Möglicherweise SMR, nicht CMR

    200MB/s schreiben auf ZFS laut fio.

    Bewertung jetzt: 5*

    Kommentar verfassen
  • 5.0 via E-Tec am

    Verwende sonst immer WD red, diesmal die Seagate zwecks …

    Verwende sonst immer WD red, diesmal die Seagate zwecks ausprobieren und weil sie bei e-tec vergleichsweise günstig war. Nach einer Woche natürlich rennen die Festplatten anstandslos, ihre Qualität wird sich erst in ein paar Jahren zeigen.
  • 5.0 via E-Tec am

    It's OK!

    It's OK!
  • 5.0 via E-Tec am

    sehr gut

    sehr gut
  • 5.0 via E-Tec am

    Produkt entsprocht dem Angebot

    Produkt entsprocht dem Angebot
  • 5.0 via Mediamarkt.de am

    Top

    Sehr empfehlenswerte NAS- Festplatte. Laufruhig und Große Speicherkapazität. Ich würde Sie mir nochmals holen.
  • 5.0 via Mediamarkt.de am

    TOP! Ich bin doch nicht blöd :)

    Warum es gerade die Festplatte sein sollte ist recht schnell erklärt. Sparen möchte jeder, weshalb die "WD Red" zum Kaufzeitpunkt vergleichsweise teu(r)er war, von der "Red Pro" ganz zu schweigen. Die "Purple" weist aufgrund des Einsatzgebietes softwarebasierte Änderungen auf, die einen Einsatz als Backup nicht ausschließen, mir aber missfielen und die "Gold" befindet sich in einem Preisbereich über den ich wohl kein Wort verlieren brauche.

    1. Zum Produkt:
    Die Ironwolf kommt mit 8TB daher und einem großzügigen Cache von 256MB, was beim Kopieren von kleineren Dateien angenehm sein kann. Sie verspricht im Dauerbetrieb, bspw. im NAS, schnelle Schreib- und Leseraten, ein Konkurrent für die "WD Red" mag man meinen.
    Somit möchte ich mich auch auf diese Kriterien beziehen, auch wenn ich sie eigentlich für einen anderen Zweck kaufte.

    1.1 Die Geschwindigkeit:
    Schnell. Verdammt schnell! Ausgepackt, angeschlossen, Smart-Werte gechecked und mit h2wtest angefangen vollzuschreiben. Bei den ersten Terabytes hatte ich konstante Geschwindigkeiten zwischen 235MB/s und 240MB/s die erst nach knapp 4 Terabyte geschriebenen Daten langsam absackte und zum Schluss bei 215MB/s den niedrigsten Wert erreichte, als die Platte voll war. Für mich sind das erstaunlich gute Werte (die allerdings ihre Kehrseite haben).

    1.2 NAS-Tauglichkeit:
    Für einen NAS sind einige Dinge mehr zu beachten, als simple Geschwindigkeit. So spielen Temperatur und Vibrationen eine wichtige Rolle.
    Dass sie mit 7200U/min wohl etwas lauter und "aktiver" werden könnte, war mir klar, allerdings ist die "Ironwolf" mit keiner anderen Platte, die ich besitze, zu vergleichen.
    Sie ist hörbar, sie erzeugt immense Vibrationen und sie ist ein wahnsinniger Hitzkopf!

    1.2.1 Lautstärke
    Beim Abrufen von Daten, dauert einen kurzen Moment und ist hörbar. Zwar nicht durch ein gedämmtes System wie bei mir, aber ein kleiner, auf dem Tisch stehender NAS würde zukünftig nervige Geräusche von sich geben, wenn nicht dauerhaft Zugriffe stattfinden sollten.

    1.2.2 Vibrationen
    Ohne gummierte, entkoppelnde Noppen würde ich sie nicht in einen Käfig schieben, dafür schwingt sie zu extrem.

    1.2.3 Hitzeentwicklung
    Das wäre dann die letzte Unterkategorie der NAS-Tauglichkeit und meine erste Festplatte, an der ich mir fast die Häne verbrannt habe. Schon in mitten des Schreibvorgangs mit h2testw merkte ich, dass die Temperatur der Platte dauerhaft anstieg und auch nicht aufhören wollte, als sie schon die 45°C überschritten hatte. Das ist für eine HDD zwar schon sehr warm, allerdings nicht kritisch (CDI meckert erst ab 50°C). Allerdings ungewöhnlich, da der Festplattenkäfig durch Frontlüfter im Gehäuse gekühlt wurde und noch keine Platte, auch nicht im Dauerschreibbetrieb, je über 35°C klettern wollte. Die Ironwolf näherte sich jedoch erschreckenderweise schnell und unnachgiebig den 50°C, weshalb ich die Drehzahl aufs Maximum drehte. Das bremste dann den weiteren Anstieg und pendelte die Platte um die 45°C ein. Als ich sie jedoch aus dem Gehäuse baute, hätte ich mir beinahe die Pfoten verbrannt. Die Platte war sehr heiß und wollte auch nicht wirklich abkühlen. Bis sie wieder Normaltemperatur erreicht hatte, dauerte es fast eine Stunde. Dass sie bei einer HDD dieser Kapazitätsordnung viel Hitze entsteht und anstaut, ist klar, allerdings ist dieser Bollide ein wahrer Hitzkopf der sondergleichen, der von mir im jetzigen Zustand besonders viel Zugluft genießt und wohl auch muss. Im Lesebetrieb wird sie auch warm, allerdings nicht viel wärmer als der Durchschnitt, doch will man mal schnell 8TB schreiben sollte man UNBEDINGT auf eine gute Kühlung der HDD achten und das ist noch untertrieben.

    Zusammenfassend zur NAS-Tauglichkeit:
    Ich würde, kurzgesagt, diese NAS-Platte NICHT in einem NAS verbauen! Sie vibriert erschreckend stark, produziert ominöse Fehler und erhitzt sich extremst!
    Wenn der Besitzer nicht ein sehr gut gelüfteten NAS besitzt und die Festplatte gut entkoppeln kann kann ich nur raten, eine andere NAS-Platte zu kaufen! Sie ist in meinen Augen nicht dazu geeigent zusammen mit anderen Platten auf engem Raum zu arbeiten, da sie viel zu heiß wird, damit die anderen Platten sicherlich miterhitzt und durch ihre Vibrationen für einen engen Betrieb mit anderen Platten schädlich sein kann!
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG