Zum Hauptinhalt

« Zurück zum Produkt

  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    2mal geordert eins defekt, Rückabwicklung ohne Probleme, …

    2mal geordert eins defekt, Rückabwicklung ohne Probleme, ist echt klein von den Ausmaßen Anschlüsse filigran, aber machbar. Wirkt ein wenig verloren im Midi-Tower. Macht aber was es soll. Mit Ryzen 5 3600x geht es ab wie eine Rakete. Wärmeprobleme habe ich nicht feststellen können. M.2-Anschluss auf der Rückseite des Boards. Läuft alles super.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich bin mit dem Board sehr zufrieden. Die Lüstersteuerungen…

    Ich bin mit dem Board sehr zufrieden.
    Die Lüstersteuerungen im BIOS sind gut justierbar.
    Overclocking habe ich nicht getestet,
    sieht aus den ersten blick aber auch gut aus
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Als normaler Verbraucher würde ich sagen bin ich einfach …

    Als normaler Verbraucher würde ich sagen bin ich einfach zufrieden, da ich keine Probleme mit diesem Produkt hatte. lief einfach alles perfekt
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Schönes kleines Board, funktioniert genau wie es soll!

    Schönes kleines Board, funktioniert genau wie es soll!
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Schönes kompaktes Board. Lief reibungslos an, Bios könnte …

    Schönes kompaktes Board.
    Lief reibungslos an, Bios könnte übersichtlicher sein.

    Alles in allem aber top PreisLeistung.
    Auch wieder ein großes Lob an Mindfactory, top Lieferung!
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    Dimcho am

    Great price/performance value

    Got this for a sffpc build and even being so small, it has everything you need for a compact system:
    - great integrated audio even with S/PDIF
    - good RAM support - got non-QVL RAM kit and it run on XMP profile from the first try
    - great CPU-cooler compatibility
    - pretty decent VRMs cooling
    - strong PCIe-slot
    - good Wi-Fi

    The only downside I can think about is the M.2 slot located on the back - not great if you need installing an (NVMe) SSD after the system is already assembled, especially on some cases.
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    Lacrosse am

    Tolles Board seit zwei Jahren im Einsatz...

    +Das 350er ITX leistet nun schon über zwei Jahre unermüdlich "Schwerstarbeit" in meinem PC und läuft und läuft und läuft. Der installierte 2x 16GB (DualRank) RAM läuft mit 3200@1,40V und optimierten Timings schnell und stabil ohne Rechenfehler/Abstürze.

    -Der standardmäßig verbaute WLAN Intel-Chip AC3168 (M.2/A-E-Key) und die dazugehörigen direkt ansteckbaren Asrock-Antennen (unterm Schreibtisch = gedämpfter Empfang) waren damals in Verbindung mit den grottigen Intel-Treibern nicht wirklich der Hammer. Das habe ich dank plug&play getauscht gegen den 2x2 MU-MIMO-fähigen Intel AC8265 (M.2/A-E-Key) und die Antenne von einem vorhandenen Asus-Brett mit längerem Kabel und Magnetfuß. (ein Stern Abzug)

    +Es gab über die Jahre von ASRock einige UEFI Updates und mittlerweile werden sogar die neuen Ryzen 3000er unterstützt!

    Zu den Bewertungen mit "CMOS reset notwendig wenn eine Einstellung verändert wird..." -> wer etwas falsches einstellt (z.B. RAM-Takt viel zu hoch bei zu wenig Spannung oder kein passendes UEFI verwendet) und/oder zu ungeduldig ist und die "internen" Boardtests beim Neustart (ggf. mehrmals reboot=schwarzer Bildschirm und wenn Einstellung zu "scharf" werden je nach Einstellung nach dem xten Test JEDEC-Standardeinstellungen für 2133er RAM mit 1,2V geladen), sollte entweder das Handbuch lesen oder im Internet die diversen Anleitungen durchforsten. Das ist kein Fehler vom Board, sondern ein ganz normales Feature! Und ja - im worst-case nutzt man seit Jahrzehnten den CMOS Reset via Jumper (oder je nach Board auch via Taster) oder die Entfernung der Batterie.

    Zu "unübersichtlichem UEFI": Ja, es gibt ganz viele Einstellmöglichkeiten für Leute die manuell das letzte rauskitzeln wollen/ das Board ist aus der Fatal1ty-Serie = Enthusiasten-Brett!
    -> man MUSS die vielen Untermenues wie CBS etc. nicht aufmachen und kann die Standardmasken nutzen um z.B. die RAM-Spannung/CPU-Multiplikatoren/Lüftersteuerung etc. einzustellen.
    Klar hat da jeder seinen eigenen Blick und Empfindung - die ASUS-Bretter (ja, habe ich in Verwendung und kann vergleichen) sind aus meiner Sicht noch unübersichtlicher bzw. lassen bestimmte Dinge gar nicht erst zu (z.B. ab 75°C CPU keine manuelle Lüftersteuerung mehr möglich=Lüfter bekommt 100%).

    Also ich bin mit dem Asrock-Board zufrieden und wenn der 3700X etwas günstiger wird oder gar ein 3900 (ohne X mit 65W) rauskommt, beerbt er evtl. meinen aktuellen 1700er. ;)
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Dieses Mainboard ist einfach nur ein schlechter Scherz...…

    Dieses Mainboard ist einfach nur ein schlechter Scherz... wenn man nur eine Einstellung vornimmt startet es einfach nicht mehr und man muss es über die Bios Batterie zurücksetzen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via E-Tec am

    Funktion in Ordnung, aber erst kurze Laufzeit.....

    Funktion in Ordnung, aber erst kurze Laufzeit.....
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Einwand frei, bis auf den BIOS. Der ist ziemlich …

    Einwand frei, bis auf den BIOS. Der ist ziemlich unübersichtlich und schlecht dokumentiert, so dass alles was über grundlegende Einstellungen hinausgeht für den Normalverbraucher kaum machbar ist. Andersherum wird der aber nichts darüber hinaus machen, insgesamt also denoch eine gute Wahl.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Gutes Mainbourd aber mein Exemplar funktionierte leider …

    Gutes Mainbourd aber mein Exemplar funktionierte leider nicht. Aber der Austausch war kein Problem.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    HuguMaulwurf am

    Bios 4.60

    Hallo,

    die wichtigste Information ist die Tatsache, dass das Bios für Ryzen 2000 nun ab Werk drauf ist und alle CPUs damit erkannt werden.
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Funktionierte beim ersten mal nicht richtig und lies den …

    Funktionierte beim ersten mal nicht richtig und lies den PC abstürzen. Mindfactory war so nett das ganze sehr schnell auszutauschen. Dann habe ich ein weiteres defektes Mainboard bekommen, an welchem der Ton nur auf einer Seite funktioniert und welches bald zurück gehen wird.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Tolles Board mit guter Ausstattung, läuft mit einem …

    Tolles Board mit guter Ausstattung, läuft mit einem Ryzen 1600 stabil.
    Lieferrung und Verpackung von Mindfactory wie immer Top.
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Günstiges AM4 Mini ITX Board. Die W-Lan Antennen sind …

    Günstiges AM4 Mini ITX Board. Die W-Lan Antennen sind unterirdisch schlecht und haben Probleme nahes W-Lan stabil zu fangen.
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Dieses Board habe ich mir als Basis eines Kompakt-Systems…

    Dieses Board habe ich mir als Basis eines Kompakt-Systems mit einem Ryzen 5 2400G gekauft, und der Option zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht auf einen Ryzen 7 2700 aufzurüsten.

    Positiv
    - Gutes Layout; hier passt alles wie angegossen und ist nichts im Wege.
    - Schnell und problemlos in Betrieb zu nehmen.
    - Stabiles wie schnelles Mainboard.

    Negativ
    - Die Temperaturanzeige meines Ryzen 5 2400G funktioniert nicht und meldet konstant 127.5°C. Laut Foren ein bekanntes Problem dieses Boards, und man wartet auf ein Bios Update.
    - Das Bios ist weniger für Enthusiasten als für Masochisten geeignet; die Funktionalität ist nicht nur erschlagend, die Begriffe kryptisch und die Erklärung dürftig, sondern die Optionen sind auch auf sich teils gegenseitig bedingende 5+ Pfad-Ebenen verteilt und somit höchst effektiv versteckt.
    - Wer prüfen will ob seine Festplatten wie Laufwerke sauber erkannt wurden, kann dies nur einsehen hat er den S-ATA #3 Anschluss verwendet. Den Rest kann man versuchen unter den Boot-Optionen zu finden oder muss es schlicht ausprobieren.
    - Das BIOS Post ist etwas langwierig.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Für MiniITX noch recht gut bestückt. Läuft bisher …

    Für MiniITX noch recht gut bestückt.
    Läuft bisher anstandslos mit einem Ryzen 1600x und den 3000mhz auf2933 G.Skill Aegis.
    WLAN und Bluetooth funktionieren einwanfrei.
    Ich würde jedem Raten alles zu verkabeln bevor der CPU Kühler drauf kommt. Es ist halt ein MiniITX Board, also sehr wenig Platz bzw. alles eng beieinander.
  • Bewertung: 3.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ein Board mit Schwächen, aber trotzdem OK. Im Mini …

    Ein Board mit Schwächen, aber trotzdem OK. Im Mini ITX Bereich für AM4 ist leider nicht viel zu finden, deswegen ist meine Wahl letztlich auf dieses MB gefallen. Es bildet den besten Kompromiss zwischen Aussehen, Ausstattung und Verarbeitung dar, wie ich finde. Es ist und bleibt aber eben nur ein Kompromiss...

    Positiv
    - Design
    - Anschlüsse im IO Shield 2x HDMI, SPDIF, WLAN, USB-C !, etc.
    - Anschlussanordnung auf dem Board nahezu perfekt für so manche mITX Gehäuse
    - Läuft ohne Probleme mit Ripjaws 3200er im XMP


    Negativ
    - BIOS....also wenn man in diesem BIOS was finden will, dann sollte man googeln....schlechter und unlogischer Aufbau
    - BIOS die 2., Lüftersteuerung ist für den Ah. PWM Steuerung des AMD Boxed Lüfters funktioniert nicht, man muss ihn manuell einstellen. Auch die anderen Lüftersteckplätze sind nur schwer bis gar nicht einzustellen. Sehr schwache Leistung, Asrock!
    - WLAN - schlechte Verbindungsqualität. Habe wieder ein Kabel dran....


    Für ein mItx System bestimmt die beste Wahl momentan. Aber sonst nur bedingt empfehlenswert. Dies ist meine zweite Asrock Platine und ich wurde zum zweiten Mal etwas enttäuscht. Ein drittes Mal wird es nicht geben. Bis dahin macht es aber einen ordentlichen Job in meinem mItx Cube. Leider reicht es hier ganz knapp nicht für einen 4. Stern.

    Mindfactory Ich habe extra ein BIOS Update in den Warenkorb getan, als ich bestellt habe. Allerdings prangt auf der Verpackung des Boards ein AMD Ryzen Desktop 2000 Ready-Aufkleber in nicht gerade kleiner Größe. Ihr habt zwar ein BIOS Update gemacht, es war aber nicht nötig, um die CPU zum laufen zu bekommen. Hier würde ich mir eine bessere Kommunikation mit dem Kunden wünschen. 14€ für Nüsse ausgegeben....
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Ich habe das erste Mal einen PC zusammengebaut und hatte …

    Ich habe das erste Mal einen PC zusammengebaut und hatte natürlich gerade bei einem Mini-ITX-Build so meine Bedenken, ob alles klappt. Aber es ging auf dem Board sehr gut. Klar, es ist immer ein wenig fummelig, aber sonst passt es sehr gut!
    Ich habe eine Ryzen 5 2400G-APU verbaut. Das XMP 2.0-Profil wurde gleich erkannt mit 16 GB GSkill Ripjaws F4-3200C16D-16GVKB und lief stabil, nachdem Win10 auf dem neusten Stand war...
    Die Lüftersteuerung sollte man direkt im UEFI machen, bei F-Stream wurde es warum auch immer nicht gespeichert. Es ist aber sehr einfach und bringt Ruhe in den Karton -D
    Bisher hab ich nix zu meckern ;-
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    ASRock Fatal1ty AB350 Gaming-ITXac ein TOP Bord, läuft …

    ASRock Fatal1ty AB350 Gaming-ITXac
    ein TOP Bord, läuft mit einem neuen Ryzen 3 2200G, im BIOS eine Menge Einstellungsmöglichkeiten, auch für die Lüfter

    zu Mindfactory
    wieder alles TOP, schnelle Bearbeitung und Lieferung
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Verarbeitung und Qualität des PCB kann mit Asus und …

    Verarbeitung und Qualität des PCB kann mit Asus und Gigabyte klar nicht mithalten. Aber die Anschlüsse auf dem Board sind besser angeordnet und meine ryzen 5 2400g APU funktioniert super darauf. RAM maximalhöhe 4cm. Sehr gut ist auch der vorhandene usbc Port was bei der Konkurrenz von Gigabyte nicht der Fall war.
    Alles in allem nützlich praktisch und tut was es soll.
  • Bewertung: 2.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Dieses Bord, bzw. das Bios ist nicht ganz so wie ich mir …

    Dieses Bord, bzw. das Bios ist nicht ganz so wie ich mir das vorstellte.
    Insgesamt macht es einen guten Eindruck, aber es gibt schon Sachen die unheimlich Nerven
    W- Lan Bluetooth lässt sich nicht deaktivieren im Bios. Der Chassis fan 2 lässt absolut keine Einstellungen zu. Lüfter drehen an diesem Port auf 100%. Sollte man im Bios was falsch eigestellt haben, helfen auch keine mehrere Neustart, nur ein Bios reset am Bord hilft Gehäuse auf usw....
    Auch werden die angelegten Bios Profile nicht zu 100% übernommen, also muss immer erst Bios Defaults geladen werden, und nach einem Neustart dann das eigentliche Profil.
    Sehr sehr umständlich das gante......

    Und noch zum Mindfaktory Team Ich hatte ein Bios Update mit Bestellt, falls das bord nicht AMD 2000 Ready ist. Es ist auf der Verpackung ein großer Aufkleber drauf das diese Ausfühung es schon ist! Trotzdem wurde es berechnet und Upgedatet. Vielleicht hätte man in diesem fall für den Kunden kein Update machen können und so im Sinne des Kunden handeln können.

    Insgesamt habe ich den Kauf dieses Bords bis jetzt bereut.
  • Bewertung: 2.0 von 5 Sternen
    Chiii am

    Mogelpackung / Überteuert / Vorsicht bei mehreren Festplatten!

    Vielleicht hat der eine oder andere mitbekommen, dass es dieses Board mit dem B350 und dem X370 Chipsatz gibt. Die technischen Daten (auch bei anderen Herstellern) suggerieren, dass beide Boards fast die selbe technischen Spezifikationen haben, was jedoch inkorrekt ist: Beim B350 Chipsatz kommt es zu deutlichen Einschränkungen bei der Ressourcenverteilung:

    Der x4 M.2 Slot für schnelle SSD-Module lässt sich nur mit maximaler Geschwindigkeit betreiben, wenn maximal zwei weitere SATA-Geräte angeschlossen werden. Sobald drei oder vier zusätzliche SATA-Geräte angeschlossen werden, kann der M.2 Slot beim B350 Chipsatz nur noch im x2 Modus arbeiten. Beim X370 Chipsatz hingegen können alle vier SATA-Geräte genutzt werden, ohne die Leistung des M.2 Slots negativ zu beeinflussen. Was man sich mit dem entsprechenden Aufpreis (aktuell rund 35-40 Euro) erkauft. Von der Dual-GUP-Unterstützung des X370 können ITX-Boards mit nur einem PCIe-Slot naheliegenderweise nicht profitieren.

    Die HDMI-Ports für Zen-basierte APUs (Raven Ridge) sind mit HDMI 1.4 spezifiziert, wodurch zumindest fraglich ist, wie gut die Boards von den Frequenzeigenschaften her für die HDMI 2.0 Schnittelle der aktuellen Raven Ridge APUs bzw. auf die in Kürze verfügbare HDMI 2.1 Schnittstelle ausgelegt sind. Während HDMI 1.4 Signale mit einer Bandbreite von 340 MHz überträgt, arbeitet HDM 2.0 mit 600 MHz und HDMI 2.1 mit 667 MHz sowie einer anderen Signalbelegung.

    Beide aktuell verfügbaren AM4-ITX-Boards von ASRock sind von der Qualität und Ausstattung (weniger SATA-Ports) her nicht mehr mit den alten Premium-Boards für den FM2(+)-Slot vergleichbar (FM2A85X-ITX bzw. FM2A88X-ITX). Ihr Preis liegt jedoch deutlich über diesen Vorgänger-Modellen und ist damit meiner Meinung nach völlig überteuert. Das B350-Board würde ich bei ca. 80 Euro einordnen, das X370 Board mit viel gutem Willen bei ca. 100 Euro, wobei hier bereits eine Preissteigerung gegenüber den alten FM2-Boards eingerechnet ist.


    Fazit:

    * Für "Gaming" ist dieses Board nur geeignet, sofern neben einer schnellen M.2 SSD maximal zwei weitere SATA-Festplatten angeschlossen werden. Für mehr SATA-Geräte unbedingt zur Variante mit X370 Chipsatz greifen.
    * Wer ein Low Cost Gaming System mit APU aufbauen möchte, sollte das Risiko von Komplikationen oder Instabilitäten der HDMI-Schnittstelle im Hinterkopf behalten, die nur für HDMI 1.4 zertifiziert ist.
    * Preislich sind die aktuellen AM4-ITX-Boards von ASRock überteuert, eine günstigere Alternative stellen die Boards von Biostar dar.


    Ausblick:

    In näherer Zukunft sollten neue AM4-Boards mit dem neuen X470 Chipsatz erscheinen, im Laufe des Jahres dürfte auch HDMI 2.1 auf den Markt dringen. Mit etwas Glück bietet ASRock dann wieder ein hochwertiges ITX-Board an, das die Tradition der alten FM2(+)-Modelle weiterführen wird.


    Verweise:
    Aktuelle AMD-Chipsätze: https://www.amd.com/en/products/chipsets-am4
    Zu HDMI-Standard: https://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface#Spezifikationen
    • SativonE am

      Re: Mogelpackung / Überteuert / Vorsicht bei mehreren Festplatten!

      Wirklich eine sehr hilfreiche Anmerkung. Sonst findet man solche Informationen nicht. Daumen hoch!

      Antworten
    • Moses_ am

      Re: Mogelpackung / Überteuert / Vorsicht bei mehreren Festplatten!

      Vielen Dank für die Info! Das hätte mich wirklich geärgert.

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    auf anfrage ob das mainboard den neuesten bios für 2400g…

    auf anfrage ob das mainboard den neuesten bios für 2400g hat, wurde mir gesagt, dass man es nicht sagen könne. daraufhin habe ich die bios-aktualsierung mitbestellt. stellte sich heraus, dass es unnötig war. die treiber am besten direkt vom hersteller beziehen, da die auf der mitgelieferten cd nicht immer aktuell sind und somit zu problemen führen können. für wlan benötigte ich den neuesten bevor es bei mir funktioniert hat.
    mainboard ist ansonsten top.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Tolles ITX Mainboard, welches alle Anforderungen für …

    Tolles ITX Mainboard, welches alle Anforderungen für mich erfüllt die ich an ein kleinen ITX System habe. Der 3200 MHz Ram wurde sofort mit XMP erkannt, der Ryzen 1600 läuft ohne Probleme und das integrierte WLAN erspart mir die Quälerei mit einem USB Dongle alles TOP!
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Absolutes Top Mainboard, für ein Wassergekühltes ITX …

    Absolutes Top Mainboard, für ein Wassergekühltes ITX Projekt suchte ich ein passendes Board.

    Ich nutze 3600er GSkill Ripjaws mit Samsung BDie Chips, der Speicher läuft auf dem XMP Profil mit 3600Mhz bei jedem Bios ab 3.10 Fehlerfrei.
    CPU ist ein 1500X der bei 1,4V auf 4,1Ghz läuft
    Es gibt absolut nix zu bemängeln. Ich habe keine Probleme mit dem Wlan oder Bluethooth, das funktioniert super, auch finde ich das Layout hervorragend, kabel lassen sich perfekt verlegen und verstecken.

    M.M.n das beste AM4 ITX Board neben dem X370ITX von Asrock

    Hier ein Bild von dem Board unter Wasser

    httpsibb.cojTw0fn

    Lg
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    TOP Mainboard nur könnten es mehr Lüfteranschlüsse …

    TOP Mainboard nur könnten es mehr Lüfteranschlüsse sein. Trotzdem 5 Sterne für das was man ansonsten geboten bekommt.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Sehr schnelle Lieferung, funktioniert einwandfrei

    Sehr schnelle Lieferung, funktioniert einwandfrei
  • Bewertung: 2.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Das Produkt hat sehr große Prbleme mit Bluetooth …

    Das Produkt hat sehr große Prbleme mit Bluetooth Tastaturen und Mäusen. Auch der Hdmi ausgang des Mainboard weiß zu enttäuschen dieser kann nur 4k mit 30 bildern wiedergeben .
    Weiterhin Schaltet sich das Wlan modul teilweise von selbst aus. Und auch allgemein ist das Board nicht sonderlicht gut verarbeitet
  • Bewertung: 1.0 von 5 Sternen
    z0ika am

    BIOS Update 4.40 hat das Board unbrauchbar gemacht

    Gestern kam das Board an. Hatte bei meinem Monitor das Problem, dass Linux automatisch auf 75hz geschaltet hat, aber das Board scheinbar kein geeignetes Signal geliefert hat. Mit 60 hz auf anderen Monitoren ging es. Wollte prüfen ob das Problem durch ein aktuelles BIOS gelöst wurde. Erst auf 3.60 Aktualisiert. Hat sich nichts geändert. Nach einem Update auf 4.40 ging dann gar nichts mehr. ASRock startbildschirm wurde zwar angezeigt, allerdings kam man nicht mehr ins Bios, BootMenü oder FlashMenü. Nur noch CTRL + ALT + DEL hat funktioniert. Habe Speicher aus und eingebaut, CMOS reset durchgeführt und mit nur einen Riegel versucht. Ging nicht mehr. Direkt zurück und versuche es jetzt mit dem Gigabyte B350...

    Verwendet wurde die APU A12-9800E..
    Kommentar verfassen
Powered by Translate