Zum Hauptinhalt
Österreich (aktiv) Deutschland EU Geizhals.at » Hardware » Grafikkarten » PCIe » connect3D Radeon X850 Pro, 256MB DDR3, DVI, ViVo (6071)

Bewertungen für connect3D Radeon X850 Pro, 256MB DDR3, DVI, ViVo (6071)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (8)

4.2 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 4.8 matm911 am

    Jetzt macht das Spielen wieder Spass :-)

    Hab die GraKa auf einem MSI-Mainboard laufen. Die AGP-Spannung habe ich wie im vorigen Post auf 1,55V gestellt, Karte rein, Software drauf, Auflösung eingestellt - und alles läuft bestens !!!

    Viel Zubehör an Kabel und Adaptern dabei.

    Hab zwar keinen Benchmark gemacht, aber gegenüber der alten Atlantis 9800 Pro laufen die Spiele nun auch in höheren Bildqualitätsstufen ruckelfrei :-)
    Kommentar verfassen
  • 4.8 minmax am

    gutes teil -mit startschwierigkeiten auf nvidia-chipsatz

    habe lange mit meinem nforce3(msi k8n neo platinum s754) chipsatz gekaempft ehe er die Karte akzeptiert hat.
    Des Raetsels Loesung nach zahlreichen Bios-flashes, Raidcontroller und Laufwerke abstecken war die AGP- Spannung! Es reicht die Erhoehung von 1,50V auf 1,55V und jetzt kann ich machen was ich will -keine Bluescreens mehr(unhandled exception nach instalation des sm-Bus/gart-treibers...)
    ad Freischalten:
    Bin zur Zeit mal zufrieden das ich stable B&W2 spielen kann und im hintergrund das raid spiegeln kann, ohne das er abstuerzt, folgt aber sicher noch, den VF900 von Zalman habe ich schon bereit...
    der original Quirl ist zZ eigntlich nicht laut, er surrt nur ein bisschen -unter last dezenter als der mb-geregelte ac-freezer.
    Kommentar verfassen
  • 1.0 ApALex am

    Super karte preis/leistung

    Hab meine vor 1 woche bei singer gekauft, und laut auslesen der daten mit ati tool freischaltbar... super zum übertakten
    Kommentar verfassen
  • 4.8 Jumpi am

    Top Produkt

    Bin auf diese Grafikkarte gestossen, nach längerer Suche. Und nachdem ich die Bewertungen meiner Vorredner gesehen habe, hab ich mir dir Grafikkarte gekauft. Gleichzeitig noch einen Zalman VF-700 AlCu Kühler dazu, wie oggy666 empfohlen hat und die Karte entsprechend freigeschaltet. Ging mühelos und ohne Probleme von statten :)

    Benchmark habe ich keine gemacht, aber schon in Atitools sieht man einen FPS-Zuwachs von 210 auf 246 (nach Freischaltung)...

    Vielen Dank an die Vorredner :)
    • Slyver89 am

      Re: Top Produkt

      Hab mir die Karte schon im Januar zugelegt und ich muss sagen ich bin sehr zufrieden mit der Karte hatte davor ne GeForce Fx 5900 und ich merke den unterschied drastisch.

      Hab ihn 3dMark 06 9340 Punkte mit nem 2500Xp Prozzessor.Habe die Karte nicht übertaktet und ich denke sie läuft auch ohne 16 Pipes sau schnell.

      Und Preisleistung is ja wohl top da kann nix sagen für 200E noch eine flotte Agp Karte.

      Zugreifen.:)

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 5.0 oggy666 am

    ...keine Freischaltung...

    So, nachdem soviel Wirbel und Gered um die Karte bezüglich der Freischaltung der 4 Pipes gemacht wurde, hier mal eine Karte, die sich nicht freischalten läßt.

    Chip: R481
    Nach dem Flash wird sie zwar als X850XT erkann, allerdings zeigt das ATI-Tool immer noch 12 Pipes an - schade.
    Aber ansonsten ist sie wirklich super. Ich hatte bis gestern eine FX5900XT und ich muß sagen, der Performance-Zuwachs ist enorm.
    Daher gibt's von mir eine uneingeschränkte Empfehlung für diese Karte.

    UPDATE:

    Nachdem ich einen sehr guten Tip von "czipsi" erhalten habe, war ich nun doch in der Lage, die fehlenden 4 Pipes freizuschalten - ABER...
    Wie es empfohlen wurde, verwendete ich das Bios der original ATI X850XT-PE Karte.
    Leider gab's damit aber mächtig Probleme, da meine Karte mit dem sehr hohen Speichertakt, der im Bios vorgegeben war, nicht zurecht kam.
    Ich habe statt dessen das Original Bios der XT verwendet (Chip/Speicher: 520/540)
    mit dem es dann funktionierte.
    Gleichzeitig hab ich auch gleich auf den Zalman-VGA VF-700 umgerüstet, da die connect3D X850Pro in der AGP-Ausführung leider keine Kühlkörper für die auf der Rückseite der Karte plazierten Speicherbausteine besitzt.

    Nun zu den Werten:

    Vor der Modifikation (12 Pipes):

    Chip/Speichertakt: 500/500
    Temp mit Original-Lüfter: Windows: 44°; ATI-Tool v0.24 nach 60min 77°

    Nach der Modifikation (16 Pipes):

    Chip/Speichertakt: 520/540
    Temp mit Zalman-Lüfter: Windows: 38°; ATI-Tool v0.24 nach 60min 71°

    Alles in Allem ein nicht ganz einfaches Unterfangen, aber es hat sich wirklich ausgezahlt, insbesondere, wenn man die Benchmarks betrachtet:

    Ohne Mod; Catalyst 6.1; 3DMark 2003: 8036 Punkte
    Mit Mod; Catalyst 6.1; 3DMark2003: 12103 Punkte

    Die einzige Unbekannte im Moment ist für mich noch der Treiber, das soll heißen, daß ich nicht weiß, ob der Catalyst 6.1 auch wirklich der richtige für diese Karte ist. Vielleicht gibt's ja noch einen schnellere.

    Meinen besonderen Dank nochmals an czipsi, der mir sehr geholfen hat.

    UPDTAE2:

    Nach einem Netzteiltausch auf ein bequiet mit 480W läuft die Karte jetzt auch mit 540/580 problemlos (XT PE Niveau).
    Die getesteten Limits (mit ATITool) liegen sogar bei 550/600 - wirklich beeindruckend.
    Allerdings hab ich noch keinen Langzeit-Lasttest gemacht, werde das aber noch nachreichen.
    • hifi_tereo am

      Re: ...keine Freischaltung...

      Hallo,

      kannst Du mir auch den Tipp von "czipsi" verraten?

      Ich habe ebenfalls einen connect3D X850 PRO mit R481 Chip drauf.
      Leider funktioniert auch bei mir den Trick mit dem ATI X850 XT BIOS nicht. :-~(
      Ich bin genau so vorgegangen wie "oggy666" in seine Kommentar beschrieben hatte. Leider gab es bei mir gar keine Veränderungen zu sehen :´(
      Wenn ich nur die ATI X850XT BIOS mit flashrom darauf flashen, dann erhöht sich zwar die Default-Einstellungen in ATItool für Core auf 520 und für Mem auf 540, aber die aktive Pipelines bleiben bei 12.
      Wenn ich wie "oggy666" beschrieben, die c3d-BIOS mit atiflash drüberflashen, dann gehen auch die Default-Einstellungen in ATI-Tool auf 500/500 zurück. Da sehe ich dann gar kein Unterschied mehr zu der Zustand vor dem BIOS-Änderungen :´(

      Was mache ich nun falsch?? ?-)

      Dank + Grüße
      Fei

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 4.5 bad_homsti am

    äußerst empfehlenswert

    auf der suche nach einer karte für mein AGP System bin ich bei dieser hängen geblieben. die fehlenden 4 Pipelines waren auch bei mir problemlos freischaltbar (Dank an den Vor-Poster). Auch hat die Karte bei mir kein Problem mit dem X850 XT PE Bios. Keine Artefakte - Temperatur ist dank Zalman VF700-Cu VGA-Kühler immer noch bei ca. 60° (Chip 540Mhz; Speicher 590Mhz). lg
    Kommentar verfassen
  • 4.0 aneubert am

    Super Preis/Performance-Ratio erst recht mit Mod

    Hab die Karte von Atelco für 240 Euronen schon einen Tag nach Bestellung (ok frühmorgens) bekommen.
    Da die XT-Versionen mit 16 Pipelines zwischen 115 und 185 Ronen mehr kosten, ist die Connect3D-Karte der billigste Weg um mittels Mod an so eine Karte zu kommen.
    Leider gibt es noch kein Connect3d X850-XT AGP-Bios, die PCIe-Version scheidet aus.
    Da man nach dem Flashen aller fremden AGP-BIOSse, die fein abgestufte original Lüftersteuerung verliert (nur noch 0 oder 100% bzw. schlimmstenfalls ganz aus) hier der Tip, wieŽs bei mir klar ging:

    Sicherstellen, daß die Karte auch mit Takt 520 GPU und 540 RAM läuft.
    Bei techpowerup das ATI X850 XT AGP-Bios, atitool, atiflash + flashrom herunterladen.
    MS-Dos Bootdiskette erstellen, atiflash + flashrom + das Ati-Bios drauf (in ati.bin umbenennen wegen DOS).
    - Von Diskette booten
    - Unbedingt Original-Bios speichern (flashrom -s 0 c3d.bin)
    - Ati Bios draufflashen: flashrom -p -f 0 ati.bin
    - Original Bios ohne Setting drüberflashen: atiflash -p -f 0 c3d.bin

    Durch das hinflashen mit flashrom wird das ganze Bios inkl. Pixelpipeline Settings überschrieben - das zurückflashen mit atiflash überschreibt die Konfiguration der Pixelpipelines etc. nicht - die Lüftersteuerung etc. wird aber wieder hergestellt!!!

    Garantie kann ich natürlich keine übernehmen, ihr seid für alles selber verantwortlich - ich hatte übrigens einen Kaltstart zwischen den beiden Flashvorgängen, aber ob der nötig ist?

    Die Karte läuft seitdem wie eine 1 bei mir, Speicher läßt sich locker bis 600 übertakten - GPU allerdings nicht so stark, mit dem C3D-Lüfter bei 520 allerdings stabil...

    Grüße, Andreas
    Kommentar verfassen
  • 4.8 Xaero am

    Klasse Karte für den Preis

    Die Karte ist auch mit 12 Pipes sehr schnell. Sie schafft ca. 5100 Punkte mit ihren Standart-Einstellungen.
    Außerdem ist sie gut übertaktbar und der Pipeline-Mod hat bei mir auch funktioniert.
    Nur der Lüfter ist bei voller Drehzahl etwas zu laut.
    Kommentar verfassen