Bose SoundTouch 300

Bewertungen für Bose SoundTouch 300

Bewertungen (165)

4.74 von 5 Sternen

Empfehlungen (3)

67%
empfehlen dieses Produkt.
  • Perfekter Sound

    Ich bin von der Anlage begeistert. Zu erst wollte ich nur die Soundbar kaufen aber nach dem ich den Soundcheck mit dem Subwoofer gemacht habe, war mir klar, dass der unbedingt dazugehört. Die Bedienung ist ganz einfach und die App macht was sie soll. Einbinden von einer Netzwerkplatte oder Musikstreaming ist watcheneinfach einzurichten. Das Einzige was noch nicht klar ist, wie man per App die Umschaltung vom Internetradio auf das Fernsehen machen soll. Ich bin mir aber sicher, dass dies auch bald gelöst wird. Ich würde die Anlage sehr gerne weiter empfehlen.
  • Perfekter Sound

    Habe heute die Soundbar mir gekauft und bin voll begeistert. Der Klang ein Traum besonders nach dem einrichten, die Bass Bix wird noch nach gekauft. Aber die Soundbar klingt ohne der Bass Box schon spitzenmässig. Ich kann das System einfach nur weiter empfehlen, es ist alles mit dabei was man benötigt.
  • Sieht sehr schick aus

    Positiv:
    - optisch sehr schick
    - nach Einmessung des Sounds guter Klang
    - der Klang ist insgesamt recht ordentlich
    - Lautstärke kann über die TV Fernbedienung geregelt werden

    negativ:
    - die Lautstärke wird zwar geregelt - aber mit Bose zeigt der Fernseher nicht mehr die aktuelle Lautstärke an.
    (kann man verschmerzen, liegt daran, dass das TV nicht genau weiß, wie stark die Lautstärke auf der Bose geregelt wurde)
    - es gibt keine gut erkennbare optische Einstellung vom Klang für die Bose Soundtouch.
    Die mitgelieferte Universalfernbedienung erleichtert das Verbinden von Bass und Soundbar mit dem Fernseher und dem WLAN. Allerdings sind viele Knöpfe ohne Funktion oder müssen mühsam angelernt werden.
    Man kann angeblich über das Blinken der klitzekleinen LEDs auf der Front der Soundtouch sehen was man einstellt. Aber das ist nicht wirklich ernst gemeint?
    - Das Ausstellen des Fernsehers zusammen mit der Soundtouch über Arc funktioniert nicht 100%. Hier müssen wir meist länger probieren.
    - Die Bose App verlangt eine extrem umfassende Datenweitergabe. Wer dem nicht zustimmt, kann die Soundtouch nur eingeschränkt nutzen.
    - Sofern Bose die App vom Markt nimmt oder per Update Einschränkungen vornimmt, ist die Soundtouch nur stark eingeschränkt nutzbar. Man ist somit extrem und auch unnötig vom Hersteller abhängig.
    - Die Bedienung der Soundtouch ist umständlich.
    - Unsere megahammergeile Fernbedienung zu unserem LG TV bekommt 10 von 10 Sterne.
    Die einfallslose Fernbedienung von Bose schafft ca. 1 von 10 Sternen.
    Bose ist nicht in der Lage die Befehle unserer TV-FB, die über laut und leise hinausgehen, umzusetzen.
    - Meine 25 Jahre alten Yamaha Lautsprecher sind immer noch besser als der Sound (welcher aber auch schon gut ist) von Soundtouch + Bassbox.
    - Ohne FB ist mit der Bose Box nichts mehr zu machen.

    Die Mediamarkt-Bewertungen unterdrücken leider negativ-Meldungen und sind daher leider wertlos.

    Kommentar verfassen
  • Bewertung Bose Soundbar

    Die Bose Soundbar ist einfach ein wunderschönes Teil mit tollem, unübertrefflichem Sound
  • Grandios

    Perfekter Sound auch ohne subwoofer. Gute Preis Leistungs Verhältnis. Tadellos ohne Probleme
  • Geiles Teil

    Super Soundbar in gewohnter top Bose-Qualität! Anschluss und Soundabstimmung dank ADAPTIQ super einfach und einfach nur ein spitzen Klang!!Klare Kaufempfehlung
  • Sehr zu empfehlen

    Das ist eine Soundbar die nur zu empfehlen ist. Saubere Klänge und guter Bass. Die Optik ist einfach genial Sehr gute Einstellungen über App möglich. Die BOSE Virtually Invisible 300 sind einfach zu integrieren. Die Wandhalterungen für die Zuatzboxen sind leider nicht mit enthalten und sehr Teuer.
  • Soundtouch 300

    Super Klang einfache Einrichtung, habe mir jetzt den Subwoofer gespart weil man den eigentlich nicht braucht.Raumfüllender Klang.Einfache Kopplung von Händy und I-pad
  • Super

    So eine gute Klangqulität hab ich schon lange nicht mehr gehört und das einstellen ist sehr einfach .Kann nur sagen echt Super
  • Besser als die Sonos Bar

    Leider fehlt ein Interface, ansonsten super Produkt welches ich nciht mehr missen möchte. Auch der "Surround" Sound wird gut eingemessen und gespiegelt.

    Schöne weitere Option ist das Internet Radio welches in der Handy App integriert ist.

    Bluetooth, Optische Konnektivität, alles ohne Problem. Volle Empfehlung.
  • Für die Größe sehr guter Sound

    Einbindung ins WLAN hat mehrere Anläufe gebraucht, aber wenn alles eingerichtet ist, funktioniert die Soundbar tadellos.
  • Bose Soundtouch300

    Top soundbar super Sound
    Und sieht sehr edel aus sehr zufrieden
    Auf jedenfall ein muss für Heimkino Fans
  • Bose spricht für sich selbst

    Ich habe vor dem Kauf viele negative Kritiken gelesen, allerdings muss ich denen widersprechen.
    Einrichtung:
    Die Einrichtung erfolgt einfach und intuitiv. Einfach per HDMI verbinden und schon wird das Gerät automatisch ausgewählt und man hört dann schon einen klaren Klang. Die Kalibrierung läuft genauso ab, einfach das Headset aufsetzen und starten.
    Klang:
    Selbst beim ersten Start gleich klarer Klang und guter ausgewogener Sound. Diese Soundbar erzeugt guten 5.1 Surround Sound und man hört diesen sehr überzeugend. Durch die Kalibrierung verstärkt dieses Feeling und bietet diesen Sound an vielen Orten und nicht nur zentral vor dem TV.
    Erweiterungen:
    Gute Fernbedienung zur Verbindung aller Geräte. App Unterstützung bietet keine Hinderung sondern eher zusätzliche Möglichkeiten zur Verwendung durch Spotify, Musikbibliothek usw.

    Insgesamt eine gute Investition und durch die Erweiterung mittels Subwoofer und Lautsprechern eine gutes Soundsystem.
  • Wahnsinnssound

    Nach Lieferung der Soundbar machte ich mich gleich an die Installation, hierfür habe ich ca. 60 Minuten gebraucht. Die Optik ist toll, schönes glänzendes schwarz.

    Zunächst einmal war ich von der Optik beeindruckt. Edles glänzendes schwarz mit einer Glasoberfläche.

    Danach habe ich die Soundbar mithilfe der Anleitung mit dem w-Lan verbunden und die App heruntergeladen, installiert.

    Ich muss sagen, der Sound ist toll.
  • Für Technik-Fans

    Diese Soundbar ist bereits optisch ein wahrer Blickfang. Das schlanke und hochwertige Design bzw. die Verwendung von hochwertigem Glas machen das Gerät zu etwas ganz Besonderem.
    Durch die kabellose Nutzung bzw. Einstellung über Bluetooth kann ich die Soundbar von meinem Handy oder Tablet steuern bzw. auch mit anderen kabellosen Geräten miteinander koppeln.

    Der Klang der Soundbar ist überwältigend. Die Bässe erfüllen den gesamten Raum und ich muss nicht den Lautstärkeregler nicht sehr weit auf drehen, um einen kompletten Surround-Genuss zu erreichen.
    Mit der mitgelieferten Universalbedienung kann ich nicht nur die Soundbar, sondern meinen gesamten Einstellungen am Fernseher steuern. Die Einrichtung dieser Fernbedienung gestaltete sich aber etwas schwierig, da die Bedienungsanleitung etwas dürftig aus fällt. Für Menschen, die nicht jeden Tag mit Technik zu tun haben, sollten sich für die Erst-Einrichtung einen Profi mit zu Hilfe holen.

    Fazit: Wenn die Soundbar erst einmal richtig platziert und eingestellt ist, steht einem perfekten Klangerlebnis nichts mehr im Weg. Die hochwertige Verarbeitung des Gerätes spiegeln die hervorragende Qualität der Marke Bose wider. Das Gerät eignet sich nicht unbedingt für den einfachen „Hausgebrauch“, sondern stellt, aufgrund der vielseitigen Nutzungs- und Einstellungsmöglichkeiten, eher etwas für Technik-Affine Personen dar.

    Hinweis: Diese Soundbar ist nur für Fernsehgeräte geeignet, die über einen HDMI-ARC Ausgang verfügen. Ältere Fernsehmodelle haben diesen Ausgang nicht und auch mit einem Cinch-Umwandlungsgerät kann die Soundbar nicht angeschlossen und genutzt werden. Ich habe dies bei einem Freund getestet.
  • Klarer Sound!

    Der neue Klangbalken von Bose lässt sich via WLAN oder LAN vernetzen und bietet zusätzlich Bluetooth-Streaming. Wir erinnern uns: Sonos sah sich genötigt, sein vielleicht größtes Defizit in der Werbung als Plus zu verkaufen – frei nach dem Motto: Bluetooth bringt’s nicht.

    Die meisten User sehen das vermutlich anders, denn Bluetooth ist einfach unschlagbar, wenn es darum geht, on the go mal schnell etwas vom Smartphone auf einen Lautsprecher zu streamen. Bei Bose wird das vom nächstgelegenen SoundTouch-Gerät empfangene Wireless-Signal sogar über weitreichenderes WLAN im ganzen Haus verteilt, sofern dort weitere SoundTouch-Komponenten stehen.

    Leider hat Bose eine Unsitte vom Trendsetter übernommen: Ohne Registrierung geht nichts, zumindest nicht mit der SoundTouch App (für iOS und Android). Immerhin kann man ohne langes Tippen auf der Mini-Bildschirmtastatur des Smartphones und der damit verbundenen Preisgabe seiner Daten über das Bose-System schon mal Musik über Bluetooth oder den rückseitigen 3,5-mm-Mini-Klinken-Analog-Eingang hören.

    Auch TV-Ton erfordert keine App. Für die volle Funktionalität ist allerdings die App unumgänglich. Dann kann das SoundTouch 300 Musik vom Rechner (nach Download der entsprechenden Mac oder Windows App) oder von einer DLNA-kompatiblen NAS streamen. Außerdem gewährt der Bose-Bar Zugriff auf Online-Musikangebote von Deezer, Sirius XM, Spotify sowie Spotify Connect.

    Die Software sorgte bei uns allerdings für Verdruss, weil das Zurücksetzen des (nach dem letzten Test vor einem Jahr vergessenen) Passworts für meinen Bose Account einfach nicht klappen wollte und mittendrin zu einer Fehlermeldung führte.

    Dagegen ist die Hardware echt Bose-like: Sprich sehr durchdacht und ohne Anleitung für jeden im Handumdrehen beherrschbar. Jeder, der schon einmal einen Bluetooth-Lautsprecher benutzt hat, kann sofort Musik hören.

    Einfach die Bluetooth-Taste auf der übersichtlichen Universal-Fernbedienung etwas länger drücken und dann am Handy den Bose SoundTouch 300 auswählen und die Verbindung quittieren. Für Androiden gibt es sogar NFC (Near Fild Communication) für einfachen Verbindungsaufbau. Los geht’s.

    Oder man verbindet schlicht den Fernseher via HDMI mit 4K-Passthrough oder S/PDIF mit Toslink mit dem Soundbar. Bei ersterer Methode genügt ein HDMI-Kabel, denn der Bose unterstützt ARC, den Audio-Rückkanal. Wenn der Fernseher damit ausgerüstet ist, was bei allen neueren Flatscreens selbstverständlich ist, steht der HDMI-Eingang für einen Blu-ray-Player bereit.

    Leider gibt der Bose SoundTouch 300 keine Menüs über HDMI aus und er hat auch kein Display. So müssen ein paar LEDs auf der linken Frontseite als Indikatoren herhalten – vielleicht das größte Manko des neuen Bose. Allerdings ist die Bedienung so einfach, dass es kein großes Hindernis darstellt. Nach dem Auspacken stellt sich schnell der gewünschte Erfolg ein.

    ADAPTIQ holt alles aus dem Bose SoundTouch 300!
    Doch es lohnt sich, sich, in die schnell erfassbare Anleitung zu schauen und die hinter „Klammeraffengriffen“ versteckten Funktionen zu finden. Dazu zählt vor allem die Einmessung über das mitgelieferte Kopfmikrofon.

    Als das ADAPTIQ genannte Verfahren vor einer gefühlten Ewigkeit auf den Markt kam, demonstrierten die marketingtechnisch mit allen Wassern gewaschenen Amerikaner dessen Wirksamkeit durch Mini-Boxen („Sound Cubes“), die sie in Abflussrohren versteckten. Doch selbst unter Alltagsbedingungen bringt das Verfahren eine ganze Menge.

    Geleitet von einer Sprachansage soll der Nutzer sich an fünf verschiedene Hörpositionen begeben und den Ablauf einer Messung abwarten, die durch den Mikrofonaufsatz auf seinem Kopf gemessen wird.

    Das ist zwar weder ansatzweise so cool wie die Sonos-Methode mit dem Mikrofon des iPhones, sperrt aber im Gegensatz zu Sonos‘ TruePlay Nutzer von Android-Geräten nicht aus. Denn es gibt zu viele, um alle Mikrofoncharakteristiken in die Messung einzubeziehen – was für eine genaue Messung allerdings unverzichtbar ist.

    An der Wirkung von ADAPTQ gibt es nichts auszusetzen. Klingt der SoundTouch-Soundbar aus dem Karton schon klasse, legt er nach der kurzen Einmessprozedur vor allem im Bass eine ganze Schippe drauf.
  • Super sound

    Die Bose SoundTouch 300 Soundbar wird mit den passenden Kabeln, Bedienungsanleitung und der passenden Fernbedienung geliefert.
    Als erstes ist mir Positiv aufgefallen das die Soundbar kinderleicht anzuschließen ist.
    Die Bedienungsanleitung ist sehr ausführlich und genau beschrieben , so dass man dabei eigentlich nichts falsch machen kann :-) (oder eher gesagt mein Mann hat dies getan ..bei mir hätte es wesentlich länger gedauert :-)) Einfach die passenden Kabel und Anschlüsse miteinander verbinden schon kann es losgehen ;-)
    Rein Optisch ist die Soundbar ein Schmuckstück. Diese nimmt wenig Platz im Anspruch und sieht anhand der Glasoberfläche auch sehr edel und hochwertig ist. macht sich echt gut in unseren Wohnzimmer :-)
    Der Sound hat mich bzw uns absolut überzeugt. Mein Mann ist ein absolut überzeugter Kino Fan (er geht mindestens, 2 mal in der Woche ins Kino.. sehr zu meinen Leidwesen) weil er der Meinung war , dass der Film mit den passenden Sound im Kino einfach viel besser rüber kommt als bei einen normalen Fernsehton. Dies hat sich zum Glück dank der Soundbar geändert :-) Jetzt bekomm ich Ihn Zuhause nicht mehr vom Fernseher weg :-) Aber endgültig hat mich die Soundbar überzeugt, als wir diese zum Musik hören ausprobiert haben. (man benötigt dafür nur Internet WIFI und man muss die passende App auf seinen Smartphone installieren) So kann man jeden beliebigen Radio Sender (Internet Radio) oder auch sonstige Dienste nutzen bzw hören .

    Ich würde die Bose SoundTouch 300 Soundbar jederzeit weiter empfehlen und diesen auch wieder kaufen :-) Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut gerechtfertigt.
  • I love it!!!

    Einfach ein Traum!!! Sie sieht optisch super aus und legt sich geschmeidig vor den Fernseher und der Klang: 1A!
    Ich würde mir sie immer wieder kaufen, wenn ich sie jetzt nicht schon mein Eigen nennen dürfte:-)
    Jederzeit würde! 100% Kaufempfehlung
  • Gute Soundbar mit Defiziten in dieser Preiskategorie

    Verpackung/Versand:Der Versand über UPS war sehr schnell. Einziges Manko bei UPS ist, dass man sich registrieren muss, wenn man eine Änderung der Adresse/ Ablageort wünscht. Die Registrierung ist mit einer Indentitätsüberprüfung per Post vorzunehmen und das dauert ein paar Tage. Dafür kann Bose nichts, ich wollte es nur erwähnen, falls jemand das gleiche Problem hat wie ich. Man ist ja nicht immer zuhause. Die Soundbar wurde nur im Originalkarton verschickt. Das finde ich sehr schade, da habe ich von einer so guten Firma wie Bose mehr erwartet. Mir persönlich macht das nichts aus, aber Liebhaber der Firma heben sich mit Sicherheit auch die Kartons auf. Ansonsten war die Box sehr gut verpackt und gepolstert. So haben die lackierte Flächen keine Kratzer abbekommen. Aufbau/ Installation:Aufgrund aller mitgelieferten Kabel und Batterien war die Installation nicht allzu schwer. Dank der Kurzbeschreibung konnte man schnell erkennen welche Kabel man für die Inbetriebnahme benötigt. Um genau zu sagen zwei Stück: Das Stromkabel und ein optisches Signal bzw. HDMI ARC. Beim Aufstellen der Box ist mir der Fehler unterlaufen, dass ich sie auf die falsche Seite gestellt habe. War für mich zuerst nicht zu erkennen, dank der Kurzbeschreibung habe ich dann den „Boden“ gefunden. An der Stelle mein Tipp: Erst die Kurzbeschreibung durchlesen, dann kann man so etwas vermeiden. Bedienung/ Optik:Leider ist kein Display vorhanden. Man braucht immer ein Device (Ausgabegerät), wie z.B. ein Smartphone oder TV. Die Fernbedienung hat eine angenehme Haptik. Sie reagiert allerdings spät, was irritierend ist, wenn man kein Device hat. Positiv hervorzuheben ist, dass man sie als Universalfernbedienung nutzen könnte. Die Soundbar selber ist schwarz lackiert. Die Box überzeugt zudem durch eine schlanke und elegante Form. Die Glasabdeckung trägt ebenso dazu bei. Klang:Wie bei Bose gewohnt überzeugt der Klang. Es werden keine scharfen S-Laute ausgegeben. Für eine kleine Box ohne angeschlossenen Subwoofer hat sie erstaunlich gute Tieftöne und wirkt zu keiner Zeit überfordert. Fazit: Die Soundbar ist ein gutes Produkt mit einer guten Klangqualität. Da wir persönlich gerne noch einen Subwoofer anschließen und man das bei Bose nur mit weiteren Bose-Produkten machen kann, kommt die Soundbar für uns nicht in Frage. In der Preiskategorie bekommt man andere Pordukte, die das bieten können.
  • Perfekt für die ganze Familie

    Wir sind begeistert ich will sie nicht mehr hergeben toller klang ein konzert auf DVD hört sich an als wäre man dabei. Auch World of Warcraft über Fehrnseh genial. Und aramsamsam Kinderlied hört sich zugar interessant an auch die kleine ist begeistert.Das tolle ist im Wohnzimmer super lauter klang im Nebenzimmer ist Kinderzimmer hört man nichts.Ich finde es toll Filme anzuschauen und denke wäre im Kino geiles Feeling. Über Bluetooth Musik hören Kinderleicht mein Mann hat mich geärgert und von der Küche aus Titel geändert super Reichweite .Nur zu Empfehlen.
  • Aus Spitzendesign hervorragender Sound

    Schnelle Installation dank guter Bedienungsanleitung und beiliegenden Kabeln. Vom Anschließen der Soundbar an den TV, über anmelden im Home-Wlan, Installation der App und kalibrieren der Soundbar funktionierte alles einwandfrei. Auch die Kopplung über Bluetooth war problemlos.

    Es ist kein Vergleich mehr mit der damaligen Installation meines mittlerweile 12 Jahre alten 5.1 System. Auch der Sound läßt sich nicht vergleichen. Egal ob nun Film, Doku, Blueray oder nur Musik wir haben nichts zu bemängeln, sondern staunen eher, was alles aus diesem edlen Stück an Tönen kommen.
  • Edeles Design

    Optik & HaptikDie Soundbar ist optisch definitiv ein Hingucker! Im schicken schwarz gehalten mit Glaselementen, ein ordentlicher Staubfänger aber sehr edel. Größe und Gewicht der Bar entsprechen der Erwartungshaltung und suggerieren einen klangvollen & raumausfüllenden Klang. Die Fernbedienung ist ebenfalls sehr gut gelungen, optisch wie haptisch. Sie liegt sehr gut in der Hand und hat einen sehr guten Schwerpunkt. InbetriebnahmeIch habe im ersten Gang ein optisches Audiosignal eingespeist und nachdem alles angeschlossen wurde konnte der Soundcheck direkt starten.Mit mitgelieferter Haarspange aka „AdaptIQ audio calibration“, habe ich 5 Positionen im Raum bestimmt auf die das System eingepegelt werden sollte. Da wir die Soundbar im Schlafzimmer stehen haben, habe ich einfach die 5 warscheinlichsten Position im Bett eingepegelt. Zum einpegeln wird eine Abfolge von 80erJahre Gaming sounds abgespielt und ich war einigermaßen überrascht über den sehr klaren und räumlichen Klang. Erstaunlich wie gut die Soundbar in der Lage ist die Töne im Raum verteilt und sich den Gegebenheiten anpasst. Die Kommunikation zwischen Soundbar und TV per optischem Signal verlief absolut problemlos, kaum war alles einstöpselt spielte die Soundbar alles ab was der TV ihr gab. HöreindruckDie Soundbar ist schon ein akkustisches Biest. Der Sound ist knackig und kommt ohne Verzögerung daher. Der Raum wird gut ausgefüllt und man kann auch bei aufgedrehter Lautstärke alles gut akzentuiert verstehen. Manch einem könnte der Sound vielleicht sogar schon zu klar und zu steril sein. Aber es geht letzten Endes ja immer um das subjektive Hörempfinden und mir persönlich gefällt die Soundqualität. Und das muss sie auch, denn ich habe keine Möglichkeit gefunden Höhen, Tiefen oder andere Einstellungen anzupassen. Außer an der Bass-schraube oder am Center-Pegel kann man hier nicht wirklich eigene Anpassungen vornehmen. AppDie Soundtouch App ist leider nicht sehr gut gelungen. Die Handhabung ist nicht wirlich intuitiv und die einstellbaren Möglichkeiten sehr überschaubar. Ich hatte gehofft meine Amazon Prime Music playlists abspielen zu können, was aber leider aus scheinbar Lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich ist. Außerdem hatte ich gehofft die Audio Einstellungen per App anpassen zu können, geht leider auch nicht. Die einzig sinnvollen und für mich nutzbaren Funktionen sind die Bluetooth Verbindung zu meinem Handy und das Radio streaming über W-Lan. Beides funktioniert einwandfrei und akustisch anspruchsvolle Platten wie z.B. „Terria“ von Devin Townsend hören sich auf der Soundbar wirklich sehr gut an.FazitDie Stärken der Soundbar liegen ganz klar in der hochwertigen Verarbeitung der Komponenten, der Soundqualität und der hervorragenden Bluetooth Funktionalität. Ich persönlich nutze die Bluetooth Funktion hauptsächlich um Musik von meinem Handy abzuspielen oder über die Radio-app meine favorisierten Internetradiosender zu streamen. Das klappt wunderbar, stabil und in sehr guter Audio-Qualität. Die Schwächen liegen meines Erachtens nach in der App/ Software, Inkompatibilität mit anderer Hardware und nicht ausreichender Einstellungsmöglichkeiten. Also im Grunde genommen alles Punkte die man in künftigen Firmware oder Software Upgrades besser gestalten könnte. Bose hat es in der Hand. Meiner Meinung nach ist die Soundbar eine durchaus sinnvolle Anschaffung: wenn man einen TV hat der mit Werkslautsprechern unhörbar ist; wenn man keinen Platz für oder keine Lust auf die Verkabelung eines anständigen Surround-Soundsystems hat aber dennoch anständigen Sound haben möchte; wenn man gerne und oft über Bluetooth seine eigene Musik in guter Audio-Qualität streamen möchte.
  • Spitzenklang elegant verpackt

    Zunächst zum Äuseren: Die Verpackung schien äußerlich sehr fragil, innerlich war aber alles super verpackt, sehr sicher, bruch- und stoßfest. Eine erste positive Überraschung also, dass trotz kleinem Datscher an der Verpackung das gute Stück keinerlei Schaden genommen hat. Auch alle Zubehörteile, wie Kabel, Fernbedienung und Headset sind separat und organisiert eingepackt inkl Kennzeichnung. Das Design der SoundTouch ist sehr elegant und schick. Die verarbeiteten Materialien, sind hochwertigst und robust. Auf dem Glas kann man nur schwerlich Fingerabdrücke hinterlassen :-)Geniale Oberflächenstruktur also. Nun geht es an die Einrichtung und ans Anschließen der Bar. Trotzdem sie unfassbar mit Technik vollgestopft ist, lief dies durchweg sehr problemlos ab. Einwandfreie Verbindung mit WLan und Bluetooth. Allein das Kabel für den HDMI Anschluss könnte unter Umständen mit 1,5 Meter zu kurz sein. Apropos Kabel. Auch diese sind sehr hochwertig und keinesfalls wie bei anderen Geräteherstellern einer Sparmaßnahme unterlegen. Überraschend auch: Es ist ein US-Netzstecker mit dabei. Ob das jetzt nützlich ist, oder nicht, sei mal dahingestellt. Ebenfalls eine Besonderheit: Es existiert ein Micro-USB Anschluss. Mittles Headset kann man nach und nach die 5 vorgegebenen Akustik-Punkte im Raum abschreiten und kalibrieren. Mit der guten Anleitung funktioniert dies reibungslos. Es gibt auch eine extra App, mittels der man alle Einstellungen vornehmen kann. Da es auf dem TV kein visuelles Menü gibt, ist das sehr praktisch. Auch kann ich zum Beispiel meine Lieblingsmucke einfach per Spotify auf meinem Handy laufen lassen und schon kommen süße Töne aus der Soundbar. Das 7 Meter lange Headsetkabel dürfte für die allermeisten Räume reichen. Ich denke, größere Räume brauchen dann auch zusätzlich noch Lautsprecher, die durchaus auch kompatibel für diese Soundbar zu kaufen gibt.Die Reflektion des Sounds ist bei uns nur mittels Decke und Boden möglich, da wir ein offenes Wohnzimmer haben und auf der anderen Seite Gardinen hängen, die ebenfalls den Sound gerne schlucken. Das gleicht die Soundbar aber echt genial aus. Nur eingefleischte Kenner würden das merken. Top! Selbst für mich, die so ein SurroundSound Dingens von allen Seiten immer eher gestört hat – so höre ich mir das gerne an. Visuell ist die Soundbar ja eine Sahneschnitte. Allerdigs sind die LEDs, die mittels Taktblinken den jeweiligen Modus vorgeben relativ klein. Von Weitem erkennt man schlecht was da nun genau aufblinkt. Auch wird nicht klar, ob man das Gerät an die Wand montieren kann. Manche Fernseher hängen ja auch ander Wand. Da wird es unter Umständen etwas schwierig, wenn man erst ein Lowboard für die Bose besorgen müsste.Was sehr begeistert, ist die Fernbedienung. Hierbei handelt es sich um eine griffige Universalfernbedienung inkl. aaa Baterien. Besonders freut mich das, denn nun brauchen wir nicht mehr drei von den Dingern, sondern nur noch eine, die auch noch ziemlich viel kann. Zum Beispiel gibt es eine Dialog-Taste für präziseren Sound. Für die Einrichtung mit den vorhandenen Geräten gibt es von Bose verschiedenste Codes. Dieses Schmuckstück macht, was sie machen soll; geilen, glasklaren, ausgeklügelten Sound im heimischen Wohnzimmer. Es ist ein premium High End Gerät, welches ordentlich Bass und Lautstärke möglich macht. Für Liebhaber richtig fetter Bässe gibt es einen kompatible Subwoover zu kaufen. Verschiedene zusätzliche Lautsprecher erweitern die SoundTouch 300 auf ein 5.1.-System.
  • Top!

    Ich habe die Bose Soundtouch 300 nun seit 3 Wochen und bin begeistert.

    Die Installation geht schnell und unkompliziert und ich weis nicht wie das geht, aber bei Filmen schafft diese Soundbar eine atemberaubende Atmosphäre herzustellen!

    Ich habe diese Soundbar sogar für etwas ganz anderes benutzt, als zum Fernsehr schauen.

    Mir sind meine Partyboxen durchgebrannt und so brauchte ich notgedrungen einen Ersatz.

    Da diese Soundbar für ihre größe handlich und gut verbaut ist, habe ich diese kurzer Hand zu einer Bluetoothbox gemacht.

    Diese war ziemlich Laut und das einwählen der anderen Partygäste war ohne Probleme möglich.

    sehr überrascht hat mich, das es möglich ist mit der Fernbedienung das über Bluetooth gekoppelte gerät zu steuern ( Laut/Leise und Lieder vor/zurück schalten).

    Der Sound an sich hat mir ziemlich gut gefallen.
    Das Design auch.
  • Sehr schöne Ton, deutliche Sprache und tolles Design.

    Wir sind nicht ganz zufrieden über Ton und Sprache in Filmen vom Fernsehgerät.
    Deswegen unserem Interesse in dem Bose 300 Soundbar. Bose ist gut bekannt als Qualitätsprodukt und die Soundbar sieht wirklich wunderbar aus, gut passend zum Einrichtung.
    Das anschliessen der Soundbar an dem Fernsehgerät ist relativ einfach mit dem HDMI Kabel und die HDMI Arc Anschlüsse.
    Nicht vergessen die Adaptiq Audiokalibrierung mit dem Headset um die optimale Sound via 5 Audio Messungen im Zimmer abzustimmen.
    Das Resultat ist wirklich hervorragend und für Dialogen und Sprachen gibt es auf die Fernbedienung eine dialogmodus-Taste. Die Verständlichkeit verbessert sich dadurch noch wesentlich. Auch die Basseinstellung kann man anpassen.
    Die Soundbar ist auch für eigenen Music, Apple Music und Internet Radio zu benutzen. Mit einem Internet WIFI Anschluss und die Sounchtouch App auf Computer und Smartphone. Einfach zu installieren und zu Bedienen. Wirklich toll, Internet Radio vom ganzen Welt in hervorragende Qualität.
    Ich empfehle die Bose Soundtouch 300 Soundbar.
  • Top Soundqualität und sehr edles Design

    Ich bekam die Ehre die Bose SoundTouch 300 vor 3 Wochen vom Reviewclub Deutschland zum ausgibigen testen und bewerten zugeschickt bekommen zu haben und ich bin einfach nur begeistert! Der Klang ist perfekt egal ob es für Musik, Filme oder Videos aller Art ist!

    Neben dem, bei Bose ohnehin üblichen edlen und sehr klarem Design, ist schon vom Gewicht die wertige Verarbeitung deutlich erkennbar. Wenn ich jetzt das Geld dazu hätte würde ich mir die Bose SoundTouch 300 sofort kaufen und würde es danach keine Sekunde bereuen da es jeden Cent wert ist sich diese edle Box zu kaufen!

    Die Verpackung ist bereits von sich aus edel. Schon das auspacken und das darauf folgende selbstverständliche Anschließen und die selbsterklärende Konfiguration inkl. Soundtest ist eine einzige Freude.

    Und ich würde die Bose SoundTouch 300 an jeden meiner Freunde, Familie und Verwandte weiterempfehlen das Geld dafür auszugeben denn Sie würden es hinterher definitiv nicht bereuen!
  • Guter Sound

    Die Bose SoundTouch 300 bereitet mir große Freude, klare Pluspunkte sind die kompakte und stilische Form, der Surround Sound, die Multifunktionalität durch WLAN Bluetooth und HDMI IN. Ein wenig dürftig kommt für mich der Bass daher, er ist einfach zu schwach um den Raum auszuhellen, auch nach Einstellung auf Maximal überzeugt der Bass mich einfach nicht. Die Installation der SoundTouch 300 war sehr einfach über die App möglich. App herunterladen, Konto anlegen, Box suchen, WLAN einrichten und schon ging es los. Die Einrichtung wird optimiert durch ein Headset und eine spezielle Einrichtungssequenz. Streaming über Spotify und die vielen Internetradiosender gefallen mir sehr gut und lassen sich über die App auch gut einstellen. Der Oberhammer ist die Multifunktionsfernbedienung, zu Beginn dachte ich, noch eine Fernbedienung, aber es stellte sich heraus, dass ich mit dieser alle Geräte ansteuern konnte, einfach klasse.

    Mir gefällt der glasklare Klang sehr gut, ebenso wie der Surround Effekt, für dieses kleine Gerät ist man überrascht. Nachrüsten muss Bose aus meiner Sicht defintiv beim Bass, wer mehr möchte und brauch ist mit dem optional verfügbaren Acousticmass gut bedient. Insgesamt möchte ich das Gerät empfehlen, es macht sehr viel Spaß.
  • Guter Sound im eleganten Stil

    Die SoundTouch 300 Soundbar bietet einen satten Klang mit Surround Effekt und einen schwachen Bass. Die Einrichtung und Bedienung über die Universal Remote Control sind einfach und überzeugen. Die Möglichkeiten der SoundTouch-App sind weit, egal ob Streaming, Internetradios, Playlists von Smartphone/Tablet. Ich bin vom Gesamtpaket (Preis/Leistung) überrascht und kann es weiterempfehlen.
    Die Einrichtung der Soundbar ist in der Anleitung gut beschrieben und ist in ca. 40 Minuten abgeschlossen. Wichtig bei der Einrichtung ist das mitgelieferte Headset und die Einrichtung über die SoundTouch 300, an 5 Positionen wird der Ton und Surround Sound eingerichtet. Danach klang der Ton voller und machte richtig Spaß.
    Vielfältig lässt sich das Soundsystem nutzen, egal ob Bluetooth, einfach Fernseher oder WLAN, es funktioniert sehr gut und ist einfach über die Fernbedienung oder die App zu nutzen. Die Anzeige über die LED blendet nicht und ist im Gesamtkonzept sehr schön eingebunden.
    Die Verbindung mit anderen Systemen aus der SoundTouch Reihe ist einfach über die App zu realisieren und ermöglicht es bei mir in allen Räumen die Musik abzuspielen. Es tritt keine Verzögerung auf, die Schaltung von Radiosendern oder der Wechsel zu Streaming ist fließend. Es lässt kaum Wünsche offen. Einige Verbesserungsvorschläge, u.a. der Wunsch mehr Einstellung selbst vornehmen zu könne im Bezug auf Höhen und Tiefen, die Verfügbarkeit für Amazon Music (04/17) auch in Deutschland freizuschalten und ein Cinch-Eingang/Aux-In um meinen Oldtimer-Plattenspieler darüber spielen lassen zu können.
  • Vorsicht Falle !

    Lassen Sie sich nicht von der klangvollen Vorführung der Soundbar irritieren. Es gibt zu Hause kaum Sendungen von dieser speziell produzierten Klangfülle. Für den Raumklang musste ich mir die Virtually Invisible® 300 Wireless-Lautsprecher nachkaufen.
    Die Soundbar gab bereits nach 3 Tagen keinen Ton mehr von sich und musste umgetauscht werden. Danach schaltete diese den Fernseher nach der Abschaltung von allein wieder ein. Nach langem hin und her schaffte der Wechsel zum optionalen optischen Kabel Abhilfe.
    Jetzt ist die Klangqualität mit den Lautsprechern gut, erreicht aber noch immer nicht den Vorführklang der Verkäufer.
  • Klarer Sound mit zurückhaltendem Bass

    Diese Soundbar fügt sich nahtlos in das SoundTouch-Universum von Bose ein. Mit WLAN, Bluetooth, SoundTouch App und schönem Klang ist sie für jeden Musikliebhaber ein Genuss. Ich möchte euch meine Erfahrungen mit dem SoundTouch 300 etwas näherbringen in den folgenden Unterpunkten:
    #Unboxing
    Kommt einem ca. 1,20 Meter langen Karton zu euch nach Hause, der ca. 8kg wiegt. Die Soundbar ist abgepolstert und sicher verpackt. Im Lieferumfang enthalten sind die Soundbar, Netzstecker, HDMI-Kabel, optisches Kabel, Headset zur Kalibrierung der Soundbar im Raum, Fernbedienung inkl. Batterien und ein Mikrofasertuch zur Reinigung der Glasfläche auf der Oberseite SoundTouch 300.
    #Design und Austattung
    Die Soundbar ist ein optischer Leckerbissen, schlicht und elegant zugleich. Auf der Oberfläche befindet sich eine verspiegelte Glasfläche (für alle Putzteufel heißt das aller 2 Tage abwischen) die der SoundTouch 300 das gewisse Etwas verleiht. Die Funktionsleuchten fügen in das Gesamtbild ein und zeigen mit den LEDs den jeweiligen Modus der Soundbar an. Die Anzeige-LEDs verweisen auf den aktuellen Betriebszustand: WLAN, Bluetooth, SoundTouch-App oder der Fernsehgerät.
    Ich möchte es nicht verpassen auf die verfügbaren Anschlüsse an der Soundbar hinzuweisen: 1 HDMI-Ausgang mit Audio Return Channel (ARC), 1 HDMI-Eingang, 1 optischer digitaler Audioanschluss,1 Stromanschluss,1 Ethernetanschluss für SoundTouch und Software-Updates über ein Netzwerk,1 3,5-mm-Anschlussbuchse für Setup des ADAPTiQ Systems (Kalibrierung im Raum), 1 3,5-mm-Anschlussbuchse für Kabelverbindung zum Bassmodul, 1 Micro-USB-Anschluss. Ich hätte mir noch ein Cinch-Eingang gewünscht um meine analoge Technik auch einspeisen zu können, aber in Zeiten von Bluetooth und WLAN wird dieses immer weiter verlassen.
    #Installation und Einrichtung
    Zunächst möchte ich auf die Einrichtung am TV eingehen. Die Installation über optisches Kabel oder mitgeliefertes HDMI ist einfach und schnell möglich. Bitte beachtet, dass erst das Kabel zwischen Fernseher und Soundbar und erst dann das Netzteil eingesteckt werden. Unabdingbar ist die Fernbedienung, diese fungiert als Universal-Gerät. Egal ob TV, Receiver oder Bluray/DVD-Player sie lassen sich mit dieser Fernbedienung gut steuern. Die Einrichtung der Remote Control ist sehr gut beschrieben und die Codes der Endgeräte in der Bedienungsanleitung abgebildet. Mir gefiel dies sehr gut und es erleichtert den Umgang mit mehreren Geräten immens.
    Die Bluetooth-Installation bedarf nicht vieler Worte, Bluetooth über Fernbedienung anschalten und das passende Endgerät koppeln. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit über NFC das Gerät mit Bluetooth zu koppeln. Alles einfach und selbsterklärend.
    Die Einrichtung des WLAN erfolgt über die SoundTouch App. Über diese lassen sich Playlists, Streamingdienste und Internetradiosender abspielen, aber dazu später mehr.
    Um die Soundbar auf den Raum zu kalibrieren kommt das Headset zum Einsatz, dazu muss dieses in die dafür vorgesehen Buchse eingesteckt werden und 5 Plätze im Raum eingenommen werden. Jede dieser Positionen wird mit Tönen und Bässen kalibriert. Nach diesem Prozess war der Ton sehr gut und ein Raumklang kam zustande, zuvor war dies nicht der Fall. Unbedingt machen!
    #SoundTouch-App
    Einfache Installation und die notwendige Einrichtung eines Kontos gehen schnell. Die Benutzeroberfläche ist selbsterklärend gestaltet, somit wird die Einrichtung des WLAN ein Kinderspiel. Die Menüführung gefällt mir. Notwendige Updates für die Soundbar werden gleich durchgeführt und schon kann man beginnen. Streamingdienste(u.a. Spotify), Internetradio, Musik vom Endgerät abspielen funktionieren ohne großen Aufwand und lassen sich über die App gut bedienen. Kleines Manko, Amazon Music ist noch nicht in Deutschland verfügbar über die SoundTouch-App (Stand 04/17). Es lassen sich Presets einprogrammieren, sodass man über die Fernbedienung diese abspielen kann ohne die App zu nutzen. Insgesamt bietet die App eine gute Basis zur Verwaltung seiner Playlist und es besteht die Möglichkeit kleinere Einstellungen an der SoundTouch 300 vorzunehmen. Ich würde mir wünschen an Höhen und Tiefen noch ein wenig selbst Einstellung vorzunehmen, dies ist nicht möglich.
    #Klangerlebnis
    Die SoundTouch 300 Soundbar bietet einen vollen satten und gleichzeitig glasklaren Klang bei guter Integration des eher zurückhaltenden Basses. Wer mehr Bass möchte benötigt die Erweiterung um den verfügbaren Subwoofer. Die Raumwirkung ist nach der notwendigen Einrichtung überraschend und nahe vergleichbar mit einer Surround-Anlage. Das Abspielen von Internetradiosender, Streamingdiensten, Musikdateien und Blurays bereitet mir richtig Freude. Allein das Fernsehen trübt ein wenig meine Herzen in den Augen, das Tonsignal ist zu schlecht und schmeichelt der Soundbar nicht, der Ton ist blächern und ohne Bass, dies kann die SoundTouch 300 nicht ausgleichen.
    #Fazit
    Die SoundTouch 300 bietet ein tollen Klang und ein Surround Erlebnis. Dies hat seinen Preis, der für mich gerechtfertigt ist. Das SoundTouch Universum mit WLAN, Bluetooth und App finde ich überzeugend. Wer mehr Bass möchte benötigt die Erweiterung um den Subwoofer. Ich kann das Gerät weiterempfehlen.
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG