Geizhals (Österreich) » Geizhals Kleinanzeigen » Neue Anzeige Eintragen  

Bitte lesen Sie diese wichtigen Informationen zum Thema Online-Betrugsmaschen bevor Sie auf ein Inserat reagieren!
Neue Anzeige eintragen
Suchen:  
Neue Kleinanzeige eintragen: Schritt 1 von 8









Sie können durch Anklicken direkt auf bereits besuchte Schritte springen.

Nutzungsbedingungen


Sie müssen die Nutzungsbedingungen akzeptieren um fortzufahren. (Klicken Sie auf "Nutzungsbedingungen", um sie zu lesen.).

Kurzversion der Nutzungsbedingungen (nicht vollständig):

Folgendes ist in den Geizhals-Kleinanzeigen unter anderem NICHT gestattet:
  • Anzeigen, die gegen geltende rechtliche Bestimmungen oder gegen die guten Sitten verstoßen.
  • Verweise auf Versteigerungsseiten, andere Inserats- oder Gebrauchthandels-Plattformen (auch private) oder andere Preisvergleichsseiten.
  • Stellenangebote ohne genaue Firmenbezeichnung, Anschrift, Kontaktperson und präzise Beschreibung der Tätigkeit.
  • Pyramidenspiele, Multi-Level-Marketing (MLM), Strukturvertriebe, Keilerjobangebote, Finanzgeschäfte, Kettenbriefe, etc...
  • Nicht Jugendfreies.
  • ...
Wiederholte oder massive Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen führen zur Sperre aus den Geizhals-Kleinanzeigen.

Sie haben die Nutzungsbedingungen vollständig gelesen und erklären hiermit verbindlich, damit einverstanden zu sein:






Mehrfacheinträge:

Ein Inserat darf nicht mehrfach eingetragen werden.

Auch nicht, wenn es sich um verschiedene, aber ähnliche, Artikel handelt.
Auch nicht verändert, aktualisiert, umformuliert, ergänzt oder auszugsweise.
Auch nicht, wenn es als "erledigt" bzw. "verkauft" markiert wurde.
Auch nicht, wenn einmal angeboten oder gesucht und das anderemal getauscht wird.

Neben Zuhilfenahme der Suchfunktion können Sie auch hier nachsehen, welche Ihrer Inserate noch vorhanden sind.

Änderungen, geänderte Preise, Korrekturen, Ergänzungen, Nachträge, zusätzliche Artikel, einzelne Artikel verkauft, etc... können Sie dem Inserat unter "Anzeige ändern" in der Detailansicht der Anzeige hinzufügen.

Sie dürfen ein Inserat erst neu eintragen, wenn es nicht mehr sichtbar ist. Also wenn es entweder nach der von Ihnen beim Eintragen gewählten Gültigkeitsdauer automatisch abgelaufen ist, oder Sie es nach der Mindesterscheindauer von 10 Tagen selber gelöscht haben.



Kostenpflichtige Kleinanzeigen: 6 Euro.

Die meisten Inserate sind bei uns normalerweise kostenlos.

Folgendes ist jedoch kostenpflichtig (auch für Privat-Inserenten!):
  1. Werbung.
  2. Inserate von Händlern, Gewerbetreibenden und Zugehörigen im weiträumig thematischen Bereich des Inserates.
    Beispiele: Sonderangebote. Firmenabverkäufe. Firmenauflösungen. Anbieten von Hardware durch Mitarbeiter von Gebrauchtcomputershops. Arbeitsstellenangebote von Arbeitsvermittlungsfirmen. Provision bei Immobilieninseraten.
  3. Inserenten, die deutlich öfter oder in deutlich größerem Umfang als für Private üblich ähnliche Waren anbieten oder suchen.
    Beispiele: Immer wieder verschiedene Handy/Auto/PC/etc. Wiederholtes Anbieten von Neuware. "Suche/Biete 10 PCs/Monitore/...".
  4. Suchen und Anbieten identischer oder ähnlicher Waren. Auch, wenn z.B. defekte Ware gesucht und funktionierende angeboten wird.
    Beispiel: Jemand bietet ein Notebook an, nachdem er kurz vorher so eines in einem anderen Inserat gesucht hat.
  5. Anzeigen, die keinen Gelegenheitscharakter haben oder nicht ihren Zweck beim ersten Erfolg erfüllen.
    Beispiele: "Kaufe alle (defekten) PC/Handys/Autos/...". Texte wie "Suche/biete ständig". Verleihen von Sachen gegen Bezahlung. Vermieten von Ferienwohnungen oder ähnlichem. "Preis pro Stück" oder "€/kg" oder "Biete mehrere" ohne Angabe der Gesamtmenge.
  6. Anbieten von nur dafür erworbener oder hergestellter Ware, von eigener Wertschöpfung, oder von i.a. nicht als gebraucht verkaufbaren Artikeln wie z.B. Einwegartikeln, sowie Handeln mit Gewinnabsicht.
    Beispiele: Anbieten von Zigaretten, CD/DVD-Rohlingen, Modchips, Selbstgetöpfertem, Zuchttieren, ...
  7. Anbieten jeder Art von Dienstleistungen, Vermittlungen, Kurse, Schulungen, Wartung, Umbau, Tuning, Reparatur, und ähnliches. Darunter fallen auch sämtliche freiberuflichen Dienstleistungsangebote, sowie Jobgesuche, bei denen nicht eindeutig ein Anstreben eines dauerhaften Arbeitsverhältnisses erkennbar ist.
    Beispiele: Anbieten von Webdesign, Chipeinbau in Spielekonsolen, Telefon-Entsperren, Malerarbeiten. Angabe von Mehrwert-Telefonnummern.
    Ausnahme: nichtprofessionelle Schülerjobs wie Babysitten oder Schulnachhilfe, wobei aus dem Inserat eindeutig ersichtlich sein muß, daß der Dienstleistungsanbieter Schüler ist.
  8. Wenn ein Inserent aktuelle Ware mit potentiellen Lieferengpässen seitens des Erste-Hand-Anbieters anbietet, ohne dabei seinen Verkaufspreis anzugeben, oder wenn er dabei einen über dem regulären Neupreis liegenden Preis verlangt, oder wenn er dabei den regulären Neupreis nicht im Inserat angibt.
    Beispiele: Eintrittskarten-"Schwarzhandel", neue Spielkonsolenmodelle über Neupreis, etc...
  9. Inserenten, die frühere kostenpflichtige Inserate als kostenlos eingetragen und nicht bezahlt haben.
  10. Alles, was nicht ausschließlich als "private Kleinanzeige" interpretiert werden kann.

Derartige Inserate kosten 6 Euro pro Stück.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. (Bitte auf "Allgemeine Geschäftsbedingungen" klicken, um sie zu lesen).
Die Zahlung erfolgt durch mPAY24. Eine andere Art der Bezahlung ist leider nicht möglich. Details dazu in Schritt 6.

Folgende Zahlungsmittel werden unterstützt:






  Kategorieauswahl:
 
 
Meine Anzeigen
Neue Anzeige eintragen
 
Hilfe, FAQ,
Nutzungsbedingungen

 
Allgemeine
Geschäftsbedingungen



 


Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG