Thermalright HR-02 Macho

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für Thermalright HR-02 Macho

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 95%
4.83 von 5
auf Grundlage von 60 Bewertungen und 31 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
96.36% empfehlen dieses Produkt.
  • ZenMaster am 01.08.2013, 19:24
    positive Bewertung
    Seit ich bei meinem ersten PC die Corsair H70 verbaut habe (welch Fehlkauf!), mußte ich den Fort (Rück)-Schritt zur Luftkühlung gehen.

    Verarbeitung und Qualität finde ich sehr gut, mein 2500K hat zeigt keine Probleme, wobei ich noch kein OC betreiben muß.

    Vor dem Kauf sollte man aber unbedingt die Kühlerhöhe und die Gehäusebreite vergleichen.

    In meinem Wohnzimmer-PC ist es schon so eng, daß der Kühler im Gehäuse die Seitenwand berührt.

    Besonders intelligent ist das Baudesign der Heatpipes, durch welche man immer noch Platz haben sollte für eine Vollbestückung der RAM-Slots.

    Leider haben bei mir trotzdem nicht alle RAMs platz, da der mitgelieferte Lüfter einfach zu dick ist...

    Mein Fazit ist: Das Teil gefällt mir sehr gut, doch leider ist auch dieser nicht perfekt, sodaß man, wie auch bei jedem anderen Kühler, irgendwo irgendwie herumimprovisieren muß (was ich sowieso schon gewöhnt bin!)
    antworten
  • Anti-Virus am 05.12.2012, 19:25
    positive Bewertung

    Top Kühler!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Der Macho kühlt bei mir meinen 2500K.

    Im Idle betragen die Temperaturen 23C° auf dem kältesten Core und 28C° auf dem wärmsten und das runtergeregelt auf 30%, somit ist der Lüfter am Kühler unhörbar.

    Bei 100%iger Auslastung war die Höchsttemperatur 55°C, ausgelesen mit CoreTemp.

    Jedoch ist die Montage etwas knifflig, wenn man keinen langen Schraubendreher hat, aber wie oft wird den ein CPU Kühler schon montiert ;)

    Kaufempfehlung!
    antworten
  • garou am 18.10.2012, 13:12
    negative Bewertung
    Also was die Montage betrifft muss ich den anderen hier zustimmen. Ist nicht so einwandfrei, wobei bei meinen Sockel LGA 2011 die Montage eher leicht wäre

    Mein Problem war jenes:

    Der Hersteller wirbt damit das der Kühler mit dem Sockel LGA 2011 kompatibel ist, nur stimmt das nicht ganz. Die mitgelieferten Schrauben sind für meinen Sockel überhaupt nicht geeignet, viel zu dünn!! Ich hab mir jetzt andere Schrauben und Beilag Scheiben kaufen müssen. Ist sehr ärgerlich, hab jetzt gute € 5,- drauf gezahlt.

    Wenn die Kühlleistung hält was sie verspricht ist alles ok. Aber noch einmal würde ich diesen Kühler nicht kaufen.


    antworten
  • Fessy am 24.09.2012, 11:50
    positive Bewertung

    Super Kühlleistung

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Finde die Montage nicht so fummelig wie viele meinen! Kühlleistung ist super Lautstärke im Normbereich! Gerne wieder
    antworten
  • DiePalme am 28.08.2012, 17:07
    Für alle die einen Macho wollen, sollten nach dem Macho Rev.A suchen. Das ist das aktuelle Nachfolgemodell mit schwarzweißem Lüfter, LGA 2011 support und zum Glück ist da auch der beliebte Thermalright Schraubendreher dabei der die Monate enorm erleichtert.

    Link zum Macho Rev.A: http://geizhals.de/830474

    antworten
  • Atahualpa am 13.08.2012, 01:21
    positive Bewertung

    Gut und Leise

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Der Einbau des Kühlers war zwar extrem knapp, aber grundsätzlich ohne größere Hürden auf meinem GA-870A-UD3 zu bewältigen. Wenn man der Anleitung folgt kann man eigentlich nicht viel falsch machen (ausser vielleicht den Lüfter richtig herum aufsetzen). Wie aber bereits angemerkt worden ist, ist einer der Schrauben etwas schwierig anzuziehen, aber es geht grundsätzlich mit dem beliegenden Werkzeug. Auch sollte man evtl. die 12V anschließen bevor man das Motherboard wieder ins Gehäuse versenkt. Der Kühler ist ziemlich riesig und der Lüfter stößt an die näheste RAM Bank an. Es ging sich dann aus, wenn auch sehr sehr knapp. Auch die Gehäusetür (eines älteren Chieftec Dragon Big Tower) konnte ich aufgrund der Höhe des Lüfters (den ich etwas höher anbringen musste wegen des RAMs) gerade noch zu machen. Ich glaube, dass etwas kürzer (3-5mm) in Richtung der RAM Bänke kaum einen Unterschied machen würde in der Leistung, aber beim Einbau schon etwas mehr Spiel zuließe.

    Der Lüfter arbeitet deutlich leiser als der Boxed Lüfter des Phenom II X4 955 (der ist wirklich unerträglich). Er ist zwar weiterhin hörbar, aber fällt nicht unangenehm auf.

    Der Preis ist jedenfalls super, vergleichbare Kühler kamen da doch auf fast das Doppelte.
    antworten
  • ArtyMcPherson am 12.08.2012, 19:16
    positive Bewertung

    Preis-/Leistung: Volle Punktzahl

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Ein Wahnsinnskühler! Ich bin total begeistert. Hab mir den Kühler für mein Zweitsystem zugelegt und zwar schon aufgrund der Bewertungen erwartet, dass er sein Geld wert ist - aber das Resultat hat mich dann sogar nochmals positiv überrascht. Die Kühlleistung hat mich voll überzeugt, die Montage war ein Kinderspiel, der Lüfter ist klasse - was will man noch mehr erwarten? Volle Punktzahl von mir für DEN genialsten Kühler!
    antworten
  • harry_69 am 05.07.2012, 22:45
    positive Bewertung

    bester kühler für's geld

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Nachdem ich viele - auch deutlich teurere - Kühler diverser Hersteller bereits verbaut und getestet habe, bin ich von dem HR-02 Macho restlos überzeugt. Fast unhörbar mit sehr guten Semi-Passiv Eigenschaften und prima Gesamtleistung. Das alles zum halben Preis vermeintlicher High-End Modelle - was will man da noch mehr :-)
    antworten
  • Darklordx am 02.07.2012, 15:44
    positive Bewertung
    An sich wäre die Befestigung des Kühlers einfach, wenn denn ein langer Kreuzschlitz-Schraubendreher von 23cm länge beigefügt wäre.
    Immerhin bieten viele Shops den passenden Kreuzschlitz-Schraubendreher an. Mitbestellen ist Pflicht, wenn man keinen langen Kreuzschlitz-Schraubendreher hat.

    Ist diese Hürde genommen und der Macho montiert, kühlt er zuverlässig und leise einen i5-2500K in einem engen µATX Gehäuse auf maximal 60°C nach einer halben Stunde Prime95 Testlauf und 51°C im normalen Spielbetrieb. Raumtemperatur 23°C.

    Für ein µATX-Gehäuse sind das sehr gute Werte.
    antworten
  • 10_Groschen am 25.05.2012, 09:55
    positive Bewertung
    im Vergleich zum Noctua NH-U12P:

    + Kühlleistung
    + Lautstärke

    o Qualität der Verarbeitung

    - Wärmeleitpaste wird nur in einem "Plastikbehälter" mitgeliefert, also keine Spritze - hat folgenden Nachteil, dass man sie nach einer Verwendung in den Müll schmeißt (bei Noctua reicht es locker für 2 Installationen) UND das dosieren war bei Noctua auch etwas einfacher

    - im Vergleich zum (jedoch weit kleineren Noctua) ist die Montage viel fummeliger... der beiliegende Schraubschlüssel (soll wohl eher ein Scherz sein) ist komplett unbrauchbar bei meinem Mainboard (ASRock Z77 Extreme4)... hier liegt bei Noctua ein weit besseres Tool bei, somit muss man sich keinen überlangen Schraubenzieher besorgen!!

    weiteres ist es meiner Meinung nach NICHT möglich, diesen Kühler bei eingebautem Mainboard nachzurüsten, weil diese Plastiknoppen einfach zu lasch an den Schrauben hängen und somit die Schrauben bei der INTEL-backplate viel zu leicht hin und her wackeln...

    Ich bin bei Gott kein Mensch mit 2 linken Händen, aber wenn man einmal einen Noctua Kühler installiert hat, ist man anscheinend etwas verwöhnt...

    Da man so einen Kühler jedoch nicht jede Woche installiert, sehe ich über die etwas schwierigere Montage hinweg und empfehle ihn trotzdem, da die Kühlleistung und Lautstärke des Kit-Lüfters vollkommen überzeugen!
    antworten
  • Semmelkrum am 14.05.2012, 11:38
    positive Bewertung

    Super Leistung!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Einfache Montage und sehr gute Kühlleistung.
    Mein Core i5 750 bleibt im Idle meist um die 30°C.
    antworten
  • sepp-nen am 08.05.2012, 00:14
    positive Bewertung

    Sehr Sehr leise...

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Ich bin überrascht. Auf dem Asus P8Q77-M läuft der Kühler im unteren Bereich mit ca. 580 RPM. Er ist nicht hörbau in einem Fractal Design XL 3.0 Gehäuse.

    Einzig etwas hackelig ist die Montage - aber das ist bei der Größe normal.Sitzt alles einmal ist alles i.O.
    antworten
  • ReaM am 09.03.2012, 11:36
    Hallo, eine Frage. Es steht die min. Drehzahl ist 900rpm!!! Es gibt keinen Luefter auf der Welt, den man bei 900 nicht hoert.

    Ich habe Mugen 2 und bei 300rpm hoert man NICHTS.

    Ist dieser Macho hier nur leise oder komplett unhoerbar?
    antworten
  • shegge am 28.02.2012, 03:45
    positive Bewertung
    Auf Grund des großen Lamellenabstandes eignet sich der Macho vor allem für den Semi-passiv-betrieb, wenn man den - asymetrischen! - Kühlkörper in Richtung Rückwand ausrichtet bleiben nur noch wenige cm bis zum Hecklüfter.

    Bei sparsameren Prozessoren (bei mir: Intel Pentium G840) reicht auch der Lüfter eines (darüber sitzenden!) Netzteils schon zur Kühlung aus, ideal ist aber ein über die CPU-Temperatur (z.B. durch das Mainboard) geregelter Hecklüfter.

    Die Problematische Montage kann ich bestätigen, eine der zwei Befestigungsschrauben (Kühler<->Retention-Kit) liegt unter dem Überhängenden Kühlkörper und ist daher mit dem beiliegenden Sechskant-Schlüssel sehr schwer zu erreichen (vgl. Produktbilder/Tests).
    Wenn man einen langen Kreuzschlitz-Schraubendreher zur Hand hat (die Klinge sollte mindestens 16cm lang sein), kann man die Schraube aber leicht durch ein Loch in den Kühllamellen erreichen.

    Auch bei höheren Lüfter-Drehzahlen hält der Macho mit der preislichen Konkurrenz mit (z.B. Scythe Mugen 3), verliert aber seinen Vorsprung.

    Als Alternative ohne Montage-Probleme würde ich den Scythe Ninja 3 empfehlen, dieser ist preislich ähnlich und und ist ebenfalls sehr gut für den Semi-passiv-betrieb geeignet. In etwa zwischen Ninja 3 und Macho liegt der Coolink Corator DS, dieser kostet aber ~10€ mehr.

    Dafür ebenfalls gut geeignet aber deutlich teurer sind:
    Prolimatech Genesis
    Be Quiet! Dark Rock Pro
    Noctua NH-D14
    EKL Alpenföhn K2
    Thermalright IFX-14
    antworten
  • Kurt Jagersberger am 27.02.2012, 18:54
    positive Bewertung
    Ja ich gebe es gerne zu, die Montage ist alles andere als optimal. Sobald man den Kühlkörper aber mal fest montiert hat, kann der Macho glänzen.

    In meinem letzten PC hatte ich einen Scythe Mugen 2 und wollte daher eigentlich zum leicht (?) Nachfolger greifen. Nur weil dieser bei meinem Händler der Wahl nicht lieferbar war, bin ich auf den oft empfohlenen HR-02 Macho ausgewichen und habe diesen Schritt nicht bereut.

    Die Kühlleistung ist für diese Preisklasse einfach überdurchschnittlich gut. Das merkt man im Idle besonders stark, denn der Lüfter ist bei niedrigen Umdrehungszahlen fast unhörbar und es gibt nur sehr wenige Alternativen, die dem Macho in der Idle-Kühleffizienz das Wasser reichen können.

    Neben der schon kurz erwähnten problematischen Montage - die, wenn nicht schwierig, dann auf jeden Fall unkomfortabel war - lässt auch die Kühlleistung bei höheren Drehzahlen ein wenig nach.

    Das stellt aber überhaupt kein Problem dar, es macht den Macho aber zum idealen CPU-Kühler für jeden ohne allzu große Ambitionen. Für größere Übertaktversuche und andere Systeme, die nach einer Hochleistungskühlung verlangen, gibt es andere Kühler. Man denke da nur an die High-End Tower mit zwei Lüftern, die im Hochleistungssegment nicht nur mehr Reserven sondern auch mehr Lüfterleistung haben.
    antworten
  • Jade am 08.01.2012, 21:27
    positive Bewertung

    Spitzenmäßig

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Kühler kam am Samstag an, wurde na klar gleich eingebaut. Bin total begeistert. Kaum zu hören, spitzenmäßige Werte bei der Kühlung und bei mir ging die Montage recht einfach von der Hand. Und dann kostet weniger als ein Mugen 3... Das Preis/Leistungsverhältnis is echt monstermäßig gut. Bin happy mit meinem Macho. ;-)
    antworten
  • Spikx am 03.01.2012, 11:49
    positive Bewertung

    Bestes P/L Verhältnis

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Wie schon mehrfach erwähnt ist dies sicher einer der Kühler mit dem besten Preis/Leistungs Verhältnis. Ein paar Eigenschaften des Kühlers setzen ihn auch vor vergleichbare Kühler, wie bspw. den Scythe Mugen (3).

    Zum einen hat der Macho ein spezielles Design. Der Kühlerblock ist nach "hinten" versetzt, wodurch nach der Installation die RAM Slots weitgehend frei bleiben (auf den meisten Motherboards wird wenn dann nur der vierte RAM Slot blockiert). Das macht einem natürlich das Leben einfacher, wenn man mal RAM wechseln muss.

    Die Installation ist auch etwas einfacher als beim Mugen. Sie ist in den beiliegenden Anleitungen ausreichend gut beschrieben. Man sollte aber auf jeden Fall einen langen (Kreuz) Schraubenzieher dabei haben, damit man die linke bzw. hintere Schraube, die den Kühler auf die CPU presst, einfacher anschrauben kann. Ansonsten käme man unter Umständen nur mit dem beiliegenden Schraubschlüssel dazu, und das ist für das anfängliche anschrauben ziemlich mühsam.

    Zur Kühlleistung sieht man sich am besten einfach die Tests an. Je nach Anwendung liegt diese oft über dem vergleichbaren Mugen.
    antworten
  • 42k am 02.01.2012, 23:30
    positive Bewertung
    Es ist relativ einfach mit dem Kï¿œhler, sofern man einen langen magnetischen Schraubenzieher hat. Der Kï¿œhler ist in max. 1 Minute fest montiert. Da dauert das Anbringen der Backplate oder Noise-Absorber viel lï¿œnger.

    Danach lᅵuft er mit 800U/min sehr leise (fast lautlos) und hᅵlt den 2500K im idle immer unter 30ᅵ. Manchmal lᅵuft der Lᅵfter ᅵberhaupt nicht, eine gute Gehᅵusekᅵhlung vorausgesetzt.

    Klare Kaufempfehlung!!!

    antworten
  • CRYM am 27.12.2011, 16:00
    was in vielen reviews vertuscht wird ist, dass man einen überdurchschnittlich langen schraubendreher benötigt. soll bedeuten der reine schafft sollte mind. 16cm betragen. ansonsten bekommt man den kühler nicht durch das loch im kühler ans mobo geschraubt. hätte thermalright im prinzip beilegen müssen! ich hatte sehr großes glück mir einen solchen spezialschraubendreher besorgen zu können. also ACHTUNG!

    Die Montage durch die Bohrung im Kühler gestaltet sich mehr als eine Herausforderung. Ebenso ist die Montage des Lüfters eher als schlechter Witz zu beschreiben. Auch hier sind jeweils an jeder Kühlerecke kleine Bohungen durch den kompletten Kühler/Lamellen vorhanden, wodruch dann letztendlich die Klammern gesteckt werden sollen, mit dem Resultat das man die Kühllammeln komlett verzieht. Ich hab selten so ein billige wie auch dämliche Lüfteraufhängung gesehen! Die Klammern ansich sind noch okay, wie gewohnt etwas labberig wie es bei Thermalright leider gang und gebe ist. Um einen Lüfter zu tauschen muss man quasi den kompletten Kühler abmontieren, oder man bricht sich die Finger!

    Zudem lässt sich mit den mitgelieferten Lüfterklemmen kein richtiger full size 140er Lüfter installieren. Die Klammern beschränken sich auf die aufhängung eines 120er Lüfters. Der mit gelieferte Lüfter ist zwar ein 140er allerdings mit aufhängungen für einen nur 120er Lüfter!

    Toller Preis hin- oder her. Ich würde mir den Macho NICHT wieder kaufen.
    antworten
  • Koka2009 am 07.11.2011, 17:08
    positive Bewertung

    Sehr guter Kühler

    Gesamtbewertung: (5.00)
    P/L der beste Kühler auf dem Markt!

    Positiv
    -Leistung
    -Lautstärke
    -Qualität
    -Verarbeitung
    -Preis
    -Werkzeug und WLP im Lieferumfang

    Negativ
    -Montage
    -die Größe (Sehr groß)
    antworten
  • Patience am 03.11.2011, 12:08
    positive Bewertung
    Sehr guter Luftkühler, der in vielen Belängen überzeugen kann.
    Kühlleistung ist überdurchschnitllich gut, der Lüfter agiert größtenteils leise. Und dabei muss man nicht mal sein Bankkonto plündern.

    Zwei Sachen, die man vor der Montage beachten sollte:
    - Der Kühler ist echt rießig, bei mir stößt er beinahe an der Gehäusewand an (Xigmatek Midgard). Bei kleineren Gehäusen kann dies zu Problemen führen.
    - Die Installation ist prinzipiell leicht, jedoch wird bei der Montage ein sehr schmaler Schraubenzieher benötigt. Daran sollte man vorher denken.
    antworten
  • SebSebGo am 02.10.2011, 00:08
    positive Bewertung
    Habe den Kühler heute erhalten und soeben installiert (auf einem ASUS Crosshair III Formula mit AMD Phenom X2 550 BE@X4).
    Die Verpackung ist auf jedenfall gut gelungen, netter Karton, schön gepolstert (Schaumstoff mit Löchern für Heatpipes) und das Montagematerial nochmal in einem extra Karton unter dem Kühler. Hat mir gut gefallen.
    Die Qualität des Kühlers ist auch sehr gut, er hat nicht so viele Lamellen wie andere Kühler (scheint die Kühlleistung nicht zu schmälern aber dazu später mehr) aber dafür sind sie dicker und knicken nicht gleich um wenn man mal nicht aufpasst.
    Das Montagematerial sieht auch ordentlich aus.
    Die Montageanleitung ist zwar nur auf chinesisch (oder so) aber durch die Bilder erkennt man eigentlich das Wesentliche.
    Ist das Retentionmodul angebracht geht es in die schwierige Phase der Installation.
    Was zum Retentionmodul noch zusagen wäre ist, dass für Sockel AM2/3 keine richtigen Löcher mehr sind sondern nur Einkerbungen am Rand des Bleches, da hab ich auch zweimal gucken müssen.
    Zunächst wird ein großzügiger Tropfen der Wärmeleitpaste auf CPU und Kühler (manche meinen es reicht eine Seite aber was zu viel ist wird ja eh rausgedrückt) aufgebracht und verteilt (geht mit einer alten EC Karte o.Ä. gut).
    Jetzt gilt es den Kühler auf zusetzen und zu verschrauben. Die Seite wo der Kühler nicht über den Sockel hinausragt geht noch ganz einfach, die andere dagegen nicht. Hier ist der Kühler im Weg um an die Schraube von oben ranzukommen. Seitlich sind oft Kühler die Mainboards und sonstige Bauteile im Weg.
    Hier ist es nützlich einen kleinen langen (etwa doppelt solang wie der mitgelieferte) schraubenschlüssel zubenutzen. Wenn die Schraube einmal sitzt geht das Anziehen damit ganz gut.
    Der Kühler hat dann gerade so auf das Mainboard gepasst. Zwischen Lüfter und RAM passt kein Blatt Papier mehr :)

    Die Montage ist also etwas aufwendiger als bei anderen Kühlern aber trotzdem gut machbar und der Kühler sitzt danach wenigstens fest und sicher auf der CPU.

    Zur Leistung kann ich noch nichts berichten der Kühler wird im Officebetrieb nichtmal in Bereich des Sockels auch nur handwarm. Und leise ist er auch.
    antworten
  • Rumsbumsdingens am 28.09.2011, 15:47
    Ist mein erster Heatpipekühler den ich verbaut habe. Das Teil ist RIESIG.
    Damit ich meine Gehäusewand noch schließen konnte musste ich den RAM in andere Sockel stecken, ansonsten hätte der Lüfter des HR-02 Macho das verhindert. Also gut aufpassen das das Gehäuse _mindestens_ 200mm breit ist! Ich hab noch 3mm Platz zwischen Gehäuse und Lüfter.
    Vorteil an der Größe: Das Teil ist sowohl Idle als auch unter Last so gut wie unhörbar. Am Anfang dachte ich: "Naja, so richtig leise ist der aber nicht". Bis ich gemerkt habe das im BIOS der Lüfter auf 100% stand. Ich kann also durch diesen Fehler sagen das der Lüfter selbst bei 100% Geschwindigkeit nicht laut ist.
    Temps sind nat. auch OK (Intel 2500k).
    Einziger Kritikpunkt ist das gefriemel was nötig ist um das Teil zu verbauen - das kostet Nerven xD
    Nichtsdestotrotz: Für jeden der es gerne leise mag absolute Kaufempfehlung.
    antworten
  • D54321 am 25.09.2011, 17:31
    positive Bewertung

    Montageaufwand ist sehr hoch

    Gesamtbewertung: (3.67)
    Vorweg ich bin mit dem HR-02 Macho Glücklich!
    Mein größter Kritikpunkt ist die schwierige Montage; und daß ich ein Loch in meine Gehäuse Seitenwand schneiden musste um den Lüfter der über den Kühler ragt unter zu bringen.
    Ich hatte probleme die schraube duch das Loch im Kühlerdeckel zu erreichen.
    Mehrere verschieden Sockelkits wären auch nett, so ist es halt einer für allle :-/
    Kühler ist auserdem nur 180° drehbar.
    antworten
  • rumburak am 18.09.2011, 06:38
    positive Bewertung

    hammerkühlung für schmales geld

    Gesamtbewertung: (5.00)
    die positiven testurteile und forenbeiträge hatten mich überzeut, den kühler zu kaufen und ich wurde nicht enttäuscht. zum glück konnte ich meinen alten prolimatech megahalems, dessen kühlleistung mich nicht wirklich überzeugt hat, verkaufen.
    sowohl der preis als auch die kühlleistung überzeugen beim macho - daher eine ABSOLUTE KAUFEMPFEHLUNG :-)
    antworten
  • dex123 am 07.09.2011, 17:51
    positive Bewertung
    wer vorhat den kühler auf einem am3+ oder 1155 board zu verbauen sollte sich erst erkundigen ob das teil auch sicher passt ;)
    -falls nicht:
    -für 1155 gibt es eine montageplatte zu kaufen, ist bald standardmäßig dabei
    -extra für am3+ boards gibts noch keine, laut support soll aber ein update kommen wenns probleme mit der vorhandenen gibt (beim asus m5a97 zb passt er nicht, da müsste man in einer ecke etwas abfeilen, wem das nix ausmacht)
    antworten
  • HÃŒbie am 02.09.2011, 16:11
    negative Bewertung

    Kühler gut, Montage katastrophal

    Gesamtbewertung: (3.75)
    Hallo liebe Geizhälse.
    Auf Gefahr hin dass mich hier einige steinigen werden berichte ich dennoch über den Macho:

    Lapidare Dinge wie Verpackung lass ich mal aussen vor. Was Thermalright sich aber dabei dachte, den Kühler so dämlich montieren zu lassen ist mir ein Rätsel.
    Ganz großes Kino ist jedenfalls der Zusammenbau. Hat man keinen Kreuzschraubendreher mit der Länge von ~24cm muss man das Ding umständlich mit einem Schraubenschlüssel festziehen. Da viele moderne Boards schon Kühlkörper auf den Spawas haben gilt es diese entweder abzumachen oder abzusägen (dauerhaft oder halt nur für die Monatage). Bei meinem P8P67 Pro musste der oberste Spawa-Kühlkörper weg (wird bei allen ähnlich Boards auch so sein!)
    Ebenso lässt sich der Macho nicht von unten nach oben sondern lediglich von rechts nach links auf LGA1155-Bretter installieren. Geschuldet ist das dem ungünstig konstruierten Rahmen.
    Da ich WLP verwende welche erst mal aufgewärmt werden muss bevor man den Kühler richtig anzieht kam natürlich freude beim Nachziehen auf (der Kühler wurde in ein bestehendes System integriert).

    Meine Tipps daher:
    -Entweder mehrere Schraubendreherverlängerungen ineinander stecken
    -Board ohne Kühlkörper verwenden wenn man mit Schraubenschlüssel anzieht
    -VOR dem Kauf checken ob der Kühlkörper mit dem vom Board verbauten kollidiert (ggf. auch RAM)
    -langen Schraubendreher kaufen
    -Board noch nicht in den Tower integrieren falls die WLP erst mal "aufweichen" muss

    So nach dem Tadel folgt auch Lob:
    Der Lüfter ist sehr leise und laufruhig. Die Temps liegen bei meinem 2500k @3,7GHz mit 1,2 Volt bei 51°C max nach 4 Stunden Prime95 (custom, run inplace fft). Der Brocken mit 2 Lüftern macht da ca. 55°C und ist etwas lauter. Alles in allem denke ich war der Macho eine gute Wahl, vor allem in anbetracht des Preises.

    Meine Hardware:
    i5 2500k 3,7GHz @HR-02 Macho
    ASUS P8P67 Pro
    4x2GB G.Skill DDR3-1600
    Coolermaster HAF X
    Palit GTX 580 (2 Lüfter DHE)
    Cougar CM 700

    Hoffe das hilft anderen weiter.

    LG Hübie
    antworten
  • sebb2k am 31.08.2011, 09:08
    positive Bewertung

    P/L Top!!!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Bei mir läuft der Macho auf einem ASRock Extreme3 Gen3 (Z68). Als CPU ist ein Intel i5 2500k verbaut. Gehäuse: Fractal Design ARC...

    Bei voller Drehzahl (1250rpm) liegt die CPU Temp bei mir im idle bei 25-29°C (mit "CPU Temp" ausgelesen). Der Lüfter ist dann aber auch hörbar.

    Bei dem genannten Board ist es ratsam die Montageplatte für ASRock/Asus mit dazu zu kaufen (kostet unter 1€), da es mit der beiliegenden doch etwas eng werden kann. Der Einbau lief soweit problemlos...

    Insg. kann ich den Kühler sehr empfehlen. Top Leistung für einen sehr guten Preis. Lautstärke lässt sich ja einfach über das Bios auf seine pers. Bedürfnisse anpassen.
    antworten
  • CashWoody am 25.08.2011, 03:49
    positive Bewertung

    Bester Kühler im 35€ Bereich

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Den Kühler auf einen i5 2500K auf dem Asus P8H67 eingepflanzt. Dazu die Extrabefestigung für 1155 Asrock und Asusboards mitbestellt. Diese kann ich im Vorweg sagen, war für dieses Mainboard nicht nötig. Einbau war relativ leicht. Einleitung ist sehr gut beschrieben. Nunja der Kühler selbst ist gigantisch, sieht wirklich nett aus. Jetzt zum einzigen Manko: Die Halteklammern für den Lüfter? Ich kann den Lüfter frei bewegen, er fliegt hoch und runter, also die Klammern sind echt enttäuschend. Dennoch, Kühlleistung, Lautstärke und Ausstattung stimmen zu dem Preis völlig überein.
    antworten
  • corran24 am 18.08.2011, 11:00
    positive Bewertung

    Fetter Kühler für schmales Geld

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Nachdem ich mit meinen letzten Kühlern (Prolimatech Megahalems und Mugen 2) doch eher enttäuscht ob der bestenfalls mittelmäßigen Kühlleistung war, habe ich mich nach intensiver Recherche für den Macho entschieden. Ist ja in diversen Foren echt gut bewertet worden und was man da so liest ist echt positiv. Hab den also beim Händler meines Vertrauens erworben, verbaut und bin vollauf zufrieden. Für den Preis kriegt man ein echtes Juwel. Die Kühlleistung ist echt klasse und der Lüfter ist kaum zu hören! Astreine Qualität!
    antworten
  • Voivode am 09.08.2011, 17:35
    positive Bewertung

    super Teil

    Gesamtbewertung: (5.00)
    nur schade das bei fast allen Tests der Original HR-02 nicht mitgetestet wurde

    hier fehlt er nicht:

    http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=32005

    antworten




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG