ASRock Z68 Extreme3 Gen3 (90-MXGJR0-A0UAYZ)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für ASRock Z68 Extreme3 Gen3 (90-MXGJR0-A0UAYZ)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 89%
4.58 von 5
auf Grundlage von 30 Bewertungen und 6 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
92.00% empfehlen dieses Produkt.
  • momolinu am 23.02.2013, 08:30

    Klasse Board.

    Gesamtbewertung: (4.67)
    Habe das Board bereits zweimal verbaut. Im Vergleich zu http://geizhals.de/asrock_h77_pro4-m_dual_pc3-12800u_ddr3_a746897.html etwa 1 Watt höhere Leistungsaufnahme im idle - ca. 25 Watt. Dafür vermutlich mit Vorteilen bei der Übertacktungsmöglichkeit der CPU.
    Testaufbau: BIOS P2.30, Ci5-3570K, integrierte GPU, 8GB von diesen http://geizhals.de/corsair_vengeance_gruen_dimm_kit_16gb_pc3l-12800u_cl9-9-9-24_ddr3l-1600_cmz16gx3m4x1600c9g_a696827.html, und 2,5 Zoll Festplatte (http://geizhals.de/seagate_samsung_spinpoint_m8_750gb_st750lm022_hn-m750mbb_a651375.html) und dieses Netzteil http://geizhals.de/be_quiet_straight_power_e9_400w_atx_2_3_e9-400w_bn190_a677342.html; gemessen mit einem in der ct als gut bewerteten Messgerät (http://geizhals.de/profitec_kd302_energiekostenmessgeraet_a797993.html).
    antworten
  • Athlonheizer am 10.12.2011, 22:47

    Asrock wird immer besser

    Gesamtbewertung: (4.33)
    Es ist bereits alles gesagt.
    Auch ich bin sehr zufrieden.
    Mit dem aktuelle 1.23er UEFI macht sogar meine Maus was sie soll.
    Mein 2600K lief auf Anhieb mit reduzierter VCore auf 1,16Volt bei 4,2GHz. Alles ganz Stressfrei im UEFI einstellbar. Mit der Turbo 50 Funktion sogar bei 4,8GHz allerdings mit Spannungen jenseits von Gut und Böse. Deshalb alles selbst eingestellt.
    Ich würde das Board jederzeitz wieder kaufen.
    antworten
  • elektrofunki am 04.12.2011, 09:22
    positive Bewertung

    sehr zufriedenstellend

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Für mich ist alles on Board was ich benötige. Ganz einfach anstecken und loslegen. Das neue Bios ist sehr cool und übersichtlich und wenn mal was schief geht drückste hinten den Rückstellknopf (dieser birgt die Gefahr der unabsichtkichen Betätigung) und schon gehts weiter.
    Die Bootzeit finde ich besonders gut - vom Drücken des Schalters bis Win7 fertig geladen beträgt 26 sec (SSD).
    Leider hab ich vor Tagen ein gleichpreisiges MSI Board gekauft das kommt bei weitem nicht an das ASROCK ran.
    Gut finde ich auch die Taster zum Einschalten und den Reset Knopf an der Platine und natürlich das was es vor Jahren schon mal gab bei vielen Boards - ein Display mit Fehlercode in der Bed. Anl. zur Fehlersuche wenns mal nicht funzt. Beiliegende Software ist auch ok besonders das extreme Tuning Programm damit kann man unter Win7 zahlreiche OC Einstellungen machen - einige hab ich porobiert und hat funktioniert.
    antworten
  • frankx82 am 15.11.2011, 21:44
    positive Bewertung

    Sockel 775 Löcher!!!!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Hallo,
    Heute kam das Board an mal sehen wie es sich so schlägt.
    Was auffält doch nirgends erwähnt wird oder zu erkennen ist.
    Der Sockel hat auch Löcher für Kühler des Sockel 775.
    Was für Leute mit Wasserkühlung sehr günstig ist.
    Nur ein Backplate geht nicht, wegen dem Sockel.
    antworten
  • pathfinder101 am 24.09.2011, 11:44

    klare Kaufempfehlung!!!

    Gesamtbewertung: (3.75)
    Das Asrock Extreme3 Gen3 läuft stabil. Habe einen 2600k gleich problemlos auf 4,5GHz @ 1,256V takten können. Das Spannungs-Niveau liegt auf dem der Asus-Boards. Das ganze sogar im Off-Set-Modus, mit dem man die CPU-VID manipulieren kann und dadurch eine schön kleine Idle-Vcore erhält. Die Ausstattung ist gut, die Spawa-Kühler völlig ausreichend, der Southbridge-Kühler ist etwas klein ausgefallen.
    antworten
  • ausy01 am 04.09.2011, 15:57
    positive Bewertung
    Nach meinen Gigabyte Boards mein erstes ASROCK und ich bin von der Zuverlässigkeit überrascht.
    Bereits beim 1.0-Bios läuft das Board sehr stabil. Das neue 64Mb AMI UEFI BIOS ist eine Augenweide und sehr komfortabel mit der Maus zu bedienen. Bootvorgang ist ca. 50% schneller als z. B. biem GA-P55A-UD4 von Gigabyte. Mit der Core i5-2500K und dem Standard Lüfter auch sehr leise. 3 Lüfter lassen sich einzeln ansteuern, Drehzahl etc. Für Übertakter sind auch eine ganze Menge Tools on Board vorhanden.
    Besonders hervorzuhenben ist der on Board THX Audio Modus von Creative. Enziges Manko ist der E-SATA Port. Dieser fällt aus wenn man die beiden internen SATA III (6GB/s) z. B. im RAID Modus nutzen will. (SATA3_1 connector is shared with eSATA3 port) Wer darauf nicht verzichten will, sollte zum teureren Modell greifen.
    antworten




Copyright © 1997-2015 Preisvergleich Internet Services AG