Stoppt das Staatsschutzgesetz!

ASRock P67 Extreme6 (B3) (90-MXGGR0-A0UAYZ)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für ASRock P67 Extreme6 (B3) (90-MXGGR0-A0UAYZ)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 72%
3.91 von 5
auf Grundlage von 11 Bewertungen und 5 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
90.91% empfehlen dieses Produkt.
  • virusden am 01.06.2012, 15:29
    positive Bewertung

    Top EXTREME!!! , )

    Gesamtbewertung: (4.25)
    Habe das Motherboard seit ca. 1.5 Jahren mit folgenden komponenten:
    I7 2600K@4,2Ghz (Idle 0,848V / Load 1,144-1,184V);
    G Skill F3-12800CL9-8GB@1866 mit 9-10-9-24 Timings
    @1,515V
    GTX560Ti (Idle 0,950V/Load 890-935Mhz@0,897-1,012V)
    und 3X Samsung HDD, 4x120Lï¿œftern so wie Noctua NH-D14 powered by Seasonic X-650.
    System ist sehr STABIL!! UEFI mit vielen Funktionen zum ï¿œbertakten bzw. Undervolten!Gesamt Syst. Verbraucht 97-100W Idle Inet/Filme/Office.
    Pro:
    -sehr viele Anschlï¿œsse, UEFI, Diagnostic LED.
    -Sehr Stabil, Lï¿œftersteuerng
    -4XUSB3.0, SSD Halterahmen, 6XSATA 6Gb/s fï¿œr
    mich Ausschlaggebend gewesen!!
    -Gute Qualitï¿œt/Vearbeitung, gï¿œnstiger als Konkurenz
    Contra:
    -CM Sentinel Advance Maus funktioniert nicht im EUFI
    (geht zwar auch ohne, aber....)
    -Aus Xonar Dx past nicht in den obersten PCI Slot wegen der Kï¿œhler abdeckung, wollte diese nicht abnehmen, soll aber mï¿œglich sein!
    Die Contras sind Marginal!! Von daher sehr gutes Board!

    mfg
    antworten
  • virusden am 01.06.2012, 15:28
    positive Bewertung

    Top EXTREME!!! , )

    Gesamtbewertung: (1.75)
    Habe das Motherboard seit ca. 1.5 Jahren mit folgenden komponenten:
    I7 2600K@4,2Ghz (Idle 0,848V / Load 1,144-1,184V);
    G Skill F3-12800CL9-8GB@1866 mit 9-10-9-24 Timings
    @1,515V
    GTX560Ti (Idle 0,950V/Load 890-935Mhz@0,897-1,012V)
    und 3X Samsung HDD, 4x120Lï¿œftern so wie Noctua NH-D14 powered by Seasonic X-650.
    System ist sehr STABIL!! UEFI mit vielen Funktionen zum ï¿œbertakten bzw. Undervolten!Gesamt Syst. Verbraucht 97-100W Idle Inet/Filme/Office.
    Pro:
    -sehr viele Anschlï¿œsse, UEFI, Diagnostic LED.
    -Sehr Stabil, Lï¿œftersteuerng
    -4XUSB3.0, SSD Halterahmen, 6XSATA 6Gb/s fï¿œr
    mich Ausschlaggebend gewesen!!
    -Gute Qualitï¿œt/Vearbeitung, gï¿œnstiger als Konkurenz
    Contra:
    -CM Sentinel Advance Maus funktioniert nicht im EUFI
    (geht zwar auch ohne, aber....)
    -Aus Xonar Dx past nicht in den obersten PCI Slot wegen der Kï¿œhler abdeckung, wollte diese nicht abnehmen, soll aber mï¿œglich sein!
    Die Contras sind Marginal!! Von daher sehr gutes Board!

    mfg
    antworten
  • MeinV8 am 20.02.2012, 14:48
    positive Bewertung

    Anschlüsse für alles

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Ich habe dieses Board seid ein paar Wochen mit einem i7 2600 verbaut und kann es nur loben. Alles läuft ohne probleme und das Preis/Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Es kann nahezu alles angeschlossen werden und dank des USB 3.0 Panels erhalten auch ältere Gehäuse USB 3.0 an der Front.
    antworten
  • hillefant am 27.05.2011, 11:54
    positive Bewertung

    Perfekt

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Läuft bei mir mit 16GB Mushkin Enhanced Silverline Stiletto, welche sofort richtig erkannt wurden und einem i7 2600k perfekt stabil. Auch das X-Fast USB überzeugt mich absolut.
    Kaufen!
    antworten
  • jojo_matrix am 18.05.2011, 12:26
    positive Bewertung
    Ich bin voll zufrieden mit dem Board, das bunte Bios funktioniert super, die Optionen direkt aus Windows heraus sind auch praktisch. Den i5 2500k habe ich locker auf 4,6GHz takten können, mit einem minimal V-Core Offset.

    Schade war, dass man leider nicht die Öffnung auf der Rückseite des NZXT Phantom nutzen konnte, um den fummeligen Scythe Mugen 2 Rev. B zu montieren, die CPU-Kühler-Verschraubungspunkte scheinen etwas versetzt zu sein, kann aber auch am Gehäuse liegen.

    Der kleine Bugg, der mir aufgefallen ist, macht sich bemerkbar, wenn man seine Overclocking Einstellungen unter einem Profil speichert. Beim Hochfahren schaltet sich der PC aus diesem Grund noch mal kurz aus, um die Optionen zu übernehmen, um dann wieder von alleine zu starten - nervig.
    Da ich aber nur ein paar Kleinigkeiten geändert habe (Vcore, Multiplikator, Fan-Speed, Timings...) reicht mir auch das einfache "Save and Quit". Damit startet alles auch mit den neuen Werten normal, ohne Unterbrechung.

    Der Email Support hat mir geschrieben, dieses Phänomen sei aufgrund der Intel Architektur / Speichercontroller normal.
    antworten




Copyright © 1997-2015 Preisvergleich Internet Services AG